• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Lodotra

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lodotra

    Hallo, ich hab da mal eine Frage zu dem neuen Medikament Lodotra: Ich nehme zurzeit Arcoxia 90 mg, das hilft mir so über den Tag, ist aber nicht optimal. Leider habe ich beim Rheumatologen erst im Dezember einen Termin erhalten. Bei mir waren Rheumawerte leicht erhöht, auch der CRP. Also, wie oben erwähnt, nehme ich Arcoxia. Nun gab mir mein Internist, der sich viel Mühe gibt, leider aber kein Rheumatologe ist, Lodotra 2 mg. Das soll ich erst einmal nehmen und er will es dann aufdosieren. Nun meine Frage: Ist das sinnvoll? Wäre es nicht besser, mit einem Prednisolonschub zu beginnen und dann runter zu dosieren? Mehrere meiner nächsten Verwandten haben Rheuma, meine Schwester schon seit ca. 40 Jahren, die ist da echt Experte, wundert sich aber auch sehr üder diese Dosierung. Lodotra ist ja nun ganz neu auf dem Markt, wirkt aber genauso wie jedes andere Cortison-Medikament, nur die Freisetzung passiert anders. Okay, ich könnte die 2 mg tgl. nehmen. Aber Cortison ist ja nun mal kein Bonbon. Wenn die Einnahme so unsinnig ist, ist mir das Risiko zu groß. Weiß hier der Experte Rat oder ein Mitglied in diesem Forum? Gruß und Danke, Xenia


  • Re: Lodotra


    Lodotra enthält auch nur Prednison. Allerdings ist dies besonders verpackt, sodass es abends eingenommen, seinen Wirkspiegel erst morgens erreicht, wenn die Morgensteifigkeit am größten ist.

    Es könnten also theoretisch kleinere Dosierungen angewendet werden, um denselben Effekt zu erzielen wie die bisher angewendeten Cortison-Präparate. Das muss zunächst probiert werden.
    Eine Aufdosierung ist allerdings fraglich. Mit einer hohen Dosis anzufangen und schrittweise zu reduzieren, erscheint auch hier angezeigt.
    Sicherheitshalber sollte der behandelnde Rheumatologe konsultiert werden.

    MfG,

    Ulrichs

    Kommentar


    • Re: Lodotra


      Hallo Xenia,
      ich kann deine Skepsis nachvollziehen. Mein Doc kannte es auch nicht. Hatte es auch einer Zeitung erfahren und hier auch nachgefragt. Nehme es Seit Mai. Und bin sehr, sehr zufrieden. Nur kurze Zeit nach dem Start ging es mir morgens schon deutlich besser.
      Habe auch mit 2 mg angefangen und dann hochdosiert. Hat echt gut geklappt. Komme viel besser zurecht als vorher. Mein Tipp: veruschen. (Musst du aber ja alleine entscheiden.)

      Marlenes

      Kommentar


      • Re: Lodotra


        Hallo Marlenes, vielen Dank für deine Antwort. Hast du schon vorher mal Prednison/Prednisolon genommen und nimmst du noch ein anderes Medikament dazu oder reicht dir das Lodotra? Gruß, Xenia.

        Kommentar



        • Re: Lodotra


          Prednisolon ist ein Cortison, welches auch in Lodotra enthalten ist.
          Der Unterschied zu herkömmlichen Cortisonpräparaten besteht darin, dass der Wirkstoff gezielt freigegeben wird und so sein Wirkmaximum am Morgen erreicht.

          MfG,

          Ulrichs

          Kommentar