• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

ratlos....!!!

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ratlos....!!!

    hallo...
    Meine schwester hat seit fast zwei Monaten Muskelschmerzen.Durch ihr Internist ist zum Rheumatologe überwiesen worden. Dort hat mann Muskelrheuma festgestellt.Es wurde Ihr Prednisolon 20mg 3 mal täglich verschrieben,wobei sie das wöchentlich reduzieren soll.1.Woche 3 mal täglich-2.Woche 2 mal täglich-3.Woche 1 mal täglich. Sie hat aber mit der zweiten Woche angefangen also 2 mal täglich.Das hat ihr auch geholfen.Die schmerzen sind automatisch ab der zweiten Tag schon weg.Der Rheumatologe ist jetzt im Urlaub.Wie soll Sie das jetzt weiternehmen.Sollte man die Reduzierung weiter einhalten? Was erwartet Sie wenn Sie das Prednisolon in kürzeren abständen reduziert? Also nicht Jeweils eine Woche sondern in 4-5 Tagen. Ist Muskelrheuma eine bleibende Erkrankung?

    Sie ist sehr verwirrt,und hört Gerüche das kortizon andere Wirkungen hat.
    Ich danke im voraus....


  • Re: ratlos....!!!


    Cortison kann natürlich auch Nebenwirkungen haben. hur Behandlung von Muskelrheuma (Polymyositis) ist es aber gut geeignet.
    Wegen der Nebenwirkungen sollte es nicht dauerhaft angewendet werden, und da sich der Körper an die verwendete Dosierung gewöhnt, muss es langsam reduziert ("ausgeschlichen") werden.
    Deshalb sollte unbedingt der vom behandelnden Arzt vorgegebene Zeitplan eingehalten werden. Bei Unsicherheiten sollte seine Vertretung befragt werden.

    MfG,

    Ulrichs

    Kommentar