• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Virus mit Gelenksentzündungen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Virus mit Gelenksentzündungen

    Hallo,ich hätte auch gerne mal einen Rat,
    vor cirka 3 Wochen wurde mein Mann krank,er war schlapp,hatte Schnupfen,Gliederschmerzen,Unwohl sein mit leichtem Fieber und Schüttelfrost.Nach 3 Tagen auf und ab mit Fieber fingen die großen Gelenke zu Schmerzen an Bewegungs /berührungsschmerz-auf Druck/Hüften und Schultern.Darauf ging mein Mann zum Hausarzt/Internisten,dort bekam er Antibiotika-Azithromyzin für 3 Tage,aber es kam keine Besserung.Immer noch leichtes Fieber über 38 Grad.Er bekam das zweite Antibiotikum.4 Tage später immer noch leichtes Fieber und wahnsinnige Gelenksschmerzen,Entzündungswert CRP über 129.Anschließend wurde die Lunge,die Nasennebenhöhlen geröntgt.Ergebnis -Entzündung der Nasennebenhöhlen.Ulltraschall vom Herzen ohne Befund.
    Erneute Blutabnahme am 14.07.2009 -Entzündungswerte fallend
    Erythrozyten...4,27
    Hämoglobin 12,7
    MCHC 31
    Thrombozyten 379
    Gamma-GT 73
    CRP 67,1
    EBV VCA-IgG-Antikörper 162,1
    EBV EBNA-1 IgG-Ak 7,9
    Borrelien Antikörper (IHA) negativ
    Borrelien-IgG(EIA) unter 5.2
    Borrelien-IgM(EIA) negativ
    CCPAk Antikörper gegen CCP 3,8
    weiterhin extrem starke Schmerzen bis zur Bewegungsunfähigkeit (Schulter und Hüftbereich)weiterhin sporadisch auftretende Schmerzen in den Fingern und Handgelenken--die sich aber meist nach ein paar Tagen wieder bessern.
    Medikamentöse Bahandlung;zahlreiche Schmerzmittel wurden ausprobiert,aber das einzigste was halbwegs hilft ist Ibuprofen 800.
    Mein Mann nimmt jetzt seit 3 Wochen Ibuprofen 800 cirka alle 6-7 Stunden ein.
    Ist das wirklich eine virale Arthritis?
    Kann man das noch anders behandeln?
    Können /oder werden Schäden an den Gelenken nachbleiben?
    Letzte Blutabnahme am 20.07.2009,vorläufiger Befund per Fax
    CRP 34,8
    Basophile abs 0,09
    MCHC 32
    Leukozyten 4,27
    Blutwerte haben sich gebessert,aber die Schmerzen sind immer gleich stark!!!
    Nächste Blutentnahme am 27.07.2009
    Können Sie uns einen Rat geben?Kann man noch irgendetwas tun?
    Wäre Kortison ratbar oder eher nicht?
    Wir wären über einen Rat und ein paar Antworten auf unsere Fragen sehr dankbar,
    Viele Grüße
    Arapuni


  • Re: Virus mit Gelenksentzündungen


    Infektionen mit Gelenkbeteiligung kommen vor.
    Die Gelenkbeschwerden lassen sich in der akuten Phase nur symptomatisch behandeln. Ibuprofen ist sicher sehr geeignet, denn es wirkt schmerz- und entzündungshemmed.

    Es ist sehr unwahrscheinlich, dass von den aktuellen Beschwerden irgendwelche Spätfolgen übrigbleiben.

    Die Blutuntersuchung und die Kontrolle am Montag sollten abgewartet werden.

    MfG,

    Ulrichs

    Kommentar


    • Re: Virus mit Gelenksentzündungen


      Hallo Dr.Ulrichs,
      erstmal vielen Dank für Ihre Antwort.
      Die Blutergebnisse meines Mannes haben sich leicht verbessert:
      Erythrozyten:4,19-
      Hämoglobin 12,4-
      MCHC 31-
      Basophile abs. 0,09+
      alpha-2-Globulin 11,3+
      CRP 22,3+
      Aber an den Schmerzen hat sich nach wie vor nichts geändert--ohne Schmerztabletten über 24 Stunden verteilt gehts nicht.
      Ist der Verlauf für eine Infektion mit Gelenksbeteiligung normal?Müßten die Schmerzen nicht mit Verbesserung des Blutbildes weniger werden?
      Er ist jetzt fast 5 Wochen krank und es ist schon beängstigend das sich an den Schmerzen noch nichts ändert.
      Unser Hausarzt meinte Rheuma ist es nicht...welcher Wert weist eigentlich darauf hin?
      VG Arapuni

      Kommentar


      • Re: Virus mit Gelenksentzündungen


        Nach einer so langen Zeit der Beschwerden wäre vielleicht doch eine Überweisung zum Rheumatologen sinnvoll. Auch wenn es sich nicht um eine rheumatoide Arthritis handelt, so kann der Rheumatologe sicherlich die notwendigen Untersuchungen für eine genauere Abklärung veranlassen.
        Eine Arthritis nach Infektion (sog. reaktive Arthritis) kann ebenfalls von ihm gut behandelt werden.

        MfG,

        Ulrichs

        Kommentar



        • Re: Virus mit Gelenksentzündungen


          Sehr geehrter Dr.Ulrichs,
          erstmal vielen Dank,das Sie sich die Mühe machen und immer wieder antworten!!!
          nachdem die Blutwerte meines Mannes langsam besser(nicht okay-aber besser-CRP lag bei 22) wurden,hat mein Mann wieder angefangen zu arbeiten.
          Jetzt arbeitet mein Mann seit 2,5 Wochen wieder und seine Blutwerte haben sich in dieser Zeit um ein 4-faches verschlechtert.
          ERY -3,94
          HB -11,5
          HK -0,38
          THROMB +368
          Mono-rel +8,6
          Eo-abs +0,37
          EPCALB Albumin -50,2
          EPCHA1 alpha-1-Globulin+5,4
          EPCHA2 alpha-2-Globulin +13,0
          CRP +86,4
          Unser Hausarzt-übrigens ein hervorragender Internist,der schon sehr vielen Patienten mit seltenen oder schwerwiegenden Erkrankungen geholfen hat weiß jetzt nicht mehr weiter.
          Er meint Rheuma wäre es nicht-und ein Rheumatologe würde meinem Mann Kortison aufschreiben,was meinem Mann wohl helfen würde...aber damit wäre die Ursache weiter unklar.
          Auf der anderen Seite denkt er drüber nach ihn nach Bad Bramstedt in eine Rheumaklinik zu schicken.
          Nun meine Frage:Geht das nicht auch ambulant???
          Diese Klinik ist 3 Autostunden von uns entfernt...Rheumaärzte gibts hier mehrere im Umkreis.
          Wäre es nach all den Blutergebnissen immernoch möglich das das ganze von einem Zeckenbiss kommt???
          Oder kann es auch bei infekt bedingter Arthirtis nach 7 Wochen nochmal zu einer verschlechterung der Blutwerte kommen?
          Viele Grüße
          Arapuni

          Kommentar


          • Re: Virus mit Gelenksentzündungen


            Eine Untersuchung beim Rheumatologen geht auch ambulant bzw. beim niedergelassenen Rheumatologen. In einer Klinik können die notwendigen Untersuchungen zur Abklärung der Ursache für die o.g. Veränderungen des Blutbildes sehr viel schneller vorgenommen werden.

            MfG,

            Ulrichs

            Kommentar