• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

MTX und Antibiotika

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • MTX und Antibiotika

    Hallo,
    ich hätte gerne gewusst, welches Antibiotika, das den Wirkspiegel von MTX nicht erhöht, während der Basistherapie mit MTX verordnet werden kann.
    Schon mal vorab vielen Dank für die Info.
    ingridanna


  • Re: MTX und Antibiotika


    Es hängt sehr davon ab, welche Infektion mit Antibiotika behandelt werden soll, welche Antibiotika kalkuliert eingesetzt werden sollen.
    Erst dann sollten diese daraufhin untersucht werden, ob und ggf. wie sie mit MTX interferieren.

    MfG,

    Ulrichs

    Kommentar


    • Re: MTX und Antibiotika


      Danke für Ihre Antwort, Herr Dr. Ulbrichs.

      Es geht einmal darum, dass beim Urologen eine Blasenntersuchung (Blasendruckprüfung)stattfinden soll, nach der in der Regel für 2 - 3 Tage Antibiotika (als Vorsichtsmaßnahme) gegeben wird. Für diese Untersuchung habe ich einen Termin, an dem der Urologe nicht in der Praxis sein wird.

      Und zum andern um eine zahnärztliche Behandlung (Zahnentfernung, Paradontosebehandlung).

      Ich habe seit 2 1/2 Jahren 1 x wöchentlich Alendronsäure genommen, eine Pause von 6 Monaten eingelegt, weil ich eine Abneigung gegen die Tabletten entwickelt habe und nun mit der ersten 3-Monatsspritze die Osteoporosebehandlung weitergeführt.

      Nun habe ich mit großem Schrecken gelesen, dass man bei einer gleichzeitigen Osteoporose-Behandlung i.V. (z. B. Bonviva 3-Monats-Spritze) und Cortisonpräparaten Risikopatient für eine Osteonekrose sein kann (bei oraler Gabe scheint das Risiko eher minimiert).

      In der Regel sollte deshalb bei zahnärztlichen Eingriffen eine Antibiotika-Prophylase erfolgen (vor der Behandlung und nach der Behandlung), da diese ein Kiefer-Osteonekrose auslösen können.

      Da demnächst bei mir eine zahnärztliche Behandlung ansteht, wollte ich dieses Thema mit meinem Zahnarzt besprechen und wissen, welches Antibiotika (unter MTX-Therapie) dafür geeignet ist.

      Ich bin sehr beunruhigt, was die Osteoporose-Behandlung anbelangt, besonders wenn das Präperta i.V. gespritzt wird.

      Schon mal vorab herzlichen Dank für Ihre Antwort und viele
      Grüsse ingridanna

      Kommentar


      • Re: MTX und Antibiotika


        Die bei Zahnextraktionen oder bei Eingriffen in der Blase prophylaktisch gegebenen Antibiotika haben eher keine Interaktionen mit MTX, d.h. sie können gegeben werden. Ihre Einnahme ist auch sehr sinnvoll, um lokalen Infektionen sowie bakteriellen Schädigungen an den Herzklapppen vorzubeugen.

        Bezüglich der gegenwärtigen Osteoporose-Behandlung sollte hinsichtlich der Zahnentfernung sichergestellt werden, dass die Knochenwerte in Ordnung sind und der Zahnarzt sich auf eine entsprechende Festigkeit im Kiefer verlassen kann.

        MfG,

        Ulrichs

        Kommentar



        • Re: MTX und Antibiotika


          Danke für Ihre Antwort Herr Dr. Ulrichs.

          Grüsse
          ingridanna

          Kommentar