• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Polymyalgie nach bakt. Infektion

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Polymyalgie nach bakt. Infektion

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    zunächst einmal zu meiner Person bzw. Geschichte.
    Bin männlich und 28 Jahre alt. Sommer 2006 hatte
    ich mir nach geschützem GV eine bakt. Infektion
    zugezogen (die genauen Namen der Bakt. kenne ich
    leider nicht mehr). Nach Behandlung mit Antib.
    würde es besser allerdings verbunden mit Schmerzen
    unterhalb der Achseln. Die nach einiger Zeit oder
    teilweise weg waren und ich dieses Thema nicht mehr
    verfolgt habe. Januar 2007 - nach einem Sauna Besuch -
    habe ich mir wieder eine Bakt. Infektion eingefangen -
    diese wurde auch mit Antib. und Penicilin behandelt.
    Jetzt fing aber mein leidens weg an - Schmerzen unterhalb
    der Achseln und am Rücken. Diese Schmerzen habe ich bis heute.
    Nach div. Arztbesuchen konnte man mir nicht helfen und hat
    mir nur Schmerztabletten verschrieben - die nicht gewirkt
    haben - die Schmerzen waren unerträglich. Mittlerweile
    habe ich einen Heilpraktiker aufgesucht - der folgende
    Krankheit diag´. hat : Polymyalgie
    Nach erfolgter Therapie - einmal wöchentlich (Spritzen im Schulterbereich mit einem neuroligischem Mittel) haben die Schmerzen nachgelassen. Sind aber noch da.
    Was mir in letzter Zeit auffällt ist, das ich bei sexueller
    Erregung die Schmerzen bekomme. Kann es aufgrund o.g.
    Beschreibung irgendeinen Zusammenhang geben ?
    Auf HIV hab ich mich auch testen lassen, 3 Monate nach dem
    GV - negativ - kann ich mich zu 100% auf das Ergebnis verlassen ?
    Wie beurteilen Sie o.g. Krankheit / Symptome ?

    Danke

  • Re: Polymyalgie nach bakt. Infektion


    Ein negativer HIV-Test ist schon eine ziemlich sichere Aussage (wenn nicht kurz vor dem Test eine HIV-Infektion stattgefunden hat, die vom Test noch nicht erfaßt wird), eine 100%ige Sicherheit gibt es in der Medizin nicht.

    Die Diagnose des Heilpraktikers sollte von einem Arzt bestätigt werden. Die geschilderten Beschwerden lassen auch eine nicht ausgeheilte bakterielle Infektion in Frage kommen, die konsequent antibiotisch behandelt werden müßte.

    Falls tatsächlich der Verdacht auf eine Polymyalgia rheumatica nicht ausgeräumt werden kann, sollte ein Rheumatologe konsultiert werden.

    MfG,

    Ulrichs

    Kommentar


    • Re: Polymyalgie nach bakt. Infektion


      Dr. Ulrichs,

      danke für die Antwort.

      Stichwort : Bakt. Infektion
      wie kann man dies ausschliessen bzw. welche
      Untersuchung muss durchgeführt werden ?
      (bestimmte Parameter im Blut ?)

      danke

      Kommentar


      • Re: Polymyalgie nach bakt. Infektion


        Eine bakterielle Infektion geht in der Regel mit Fieber und Beschwerden einher. Je nach Lokalisation können Abstriche oder Materialien gewonnen werden, aus denen sich die Erreger isolieren und dann auch identifizieren lassen.

        Darüber hinaus lassen sich im Blut Parameter bestimmen, die eine entsprechende Antwort des Immunsystems auf eine bakterielle Infektion widerspiegeln, d.h. also ein indirekter Nachweis einer Infektion.

        Alles Nötige kann der Hausarzt veranlassen.

        MfG,

        Ulrichs

        Kommentar