• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wie kann ich meinem Vater helfen?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wie kann ich meinem Vater helfen?

    Hallo zusammen,

    bei meinem Vater wurde Rheuma festgestellt.
    Heute morgen musste meine Mutter mit meinem Vater ins Krankenhaus fahren weil er so starke Schmerzen hatte. Ich mach mir Sorgen. Ich würde meinem Vater so gerne helfen. Aber wie???


    Lieben Dank für eure Antwort

    Martina

  • Re: Wie kann ich meinem Vater helfen?


    Zunächst muss eindeutig festgestellt werden, ob tatsächlich eine rheumatische Erkrankung vorliegt.
    Das kann neben der Schmerzlinderung in der Klinik gemacht werden.

    Wenn die Diagnose feststeht, dann sollte eine medikamentöse Behandlung zu Beschwerde- und Schmerzfreiheit führen. Meistens bietet sich dabei die Kombination aus einem sogenannten Basismedikament und Cortison an; letzteres sollte jedoch nicht über lange Zeit hochdosiert genommen werden.

    Zu empfehlen ist also die Betreuung durch einen (intenristischen) Rheumatologen.

    MfG,

    Ulrichs

    Kommentar


    • Re: Wie kann ich meinem Vater helfen?


      Hallo,

      bei meinem Vater wurde Rheuma festgestellt. Er bekommt jetzt Montags Spritzen und ansonsten muss er Tabletten nehmen. Trotz alle dem hat er zwischendurch so schübe mit starken Schmerzen. Wie kann das trotz Behandlung sein? Würde eine Rheumasalbe helfen? Oder was kann ich sonst für meinen Vater tun? Ist Rheuma eigentlich heilbar?


      Liebe Grüße

      von Martina

      Kommentar


      • Re: Wie kann ich meinem Vater helfen?


        Dass trotz eingeleiteter Behandlung immer noch Schmerzen und Beschwerden auftreten, kann damit zusammenhängen, dass die Medikamente noch nicht wirken. Das kann sich aber noch ändern.
        Sollte sich über Wochen und Monate nichts verbessern, sollte der behandelnde Arzt über eine alternative Therapie nachdenken. Man sollte aber der einmal gewählten Therapie eine Chance geben.

        Zusätzlich gibt es noch die Möglichkeit, mit Schmerzmitteln zusätzlich zu behandeln.

        Rheuma (rheumatoide Arthritis) kann leider nicht geheilt werden. Aber durch eine gute medikamentöse Therapie kann dauerhaft eine Beschwerdefreiheit erreicht und ein Fortschreiten des Krankheitsprozesses aufgehalten werden.

        MfG,

        Ulrichs

        Kommentar



        • Re: Wie kann ich meinem Vater helfen?


          hallo du, habe selbst seit 20 jahren rheuma, ist nicht immer einfach aber man kann gut damit leben auch wenn es nicht heilbar ist. es wird wohl ein bisschen dauern, bis er richtig eingestellt ist und alles zu wirken anfaengt. war wohl ein schock für euch, kann ich verstehen. kopf hoch

          Kommentar


          • Re: Wie kann ich meinem Vater helfen?


            Hallo,
            also einfach und leicht war es nicht. Vorallem für mich. Ich wohne 1Std. von meinen Eltern weg und kann von daher eh schon kaum was tun. Wenn man dann noch so eine Diagnose hört, naja ..... Am schlimmstens ist es für mich, wenn mein Vater so Schmerzschübe hat. Ich sitz dann da und kann ihm nicht helfen. Das ist schlimm für mich. Ich hoff, das mit den Schmerzschüben legt sich wieder. Wenigstens ein wenig.

            Liebe Grüße
            von Martina

            Kommentar


            • Re: Wie kann ich meinem Vater helfen?


              Wie gesagt, der einmal begonnenen Therapie sollte eine Chance gegeben werden. Es kann ein bißchen dauern, bis sich eine Wirkung einstellt.

              Falls dies nur unzureichend der Fall sein sollte und dazu noch Nebenwirkungen auftreten sollten, muss ein neues Therapiekonzept ausprobiert werden.

              Ziel ist die Beschwerdefreiheit und dazu noch die Verhinderung des Fortschreitens der Erkrankung.

              MfG,

              Ulrichs

              Kommentar