• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

muskelschmerzen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • muskelschmerzen

    Hallo doctor ullrich,

    war über einen längeren zeitraum bei einem heilpraktiker wegen meiner fibro in behandlung,
    was mir aber nicht geholfen hat!
    er ging davon aus das meine krankheit daher rührt das ich noch eine versteckte kinderkrankheit(wahrcheinlich röteln )in meinem körper haette die nie ganz auskuriert wurde,ich bekomme auch nie fieber bei erkältungen,sondern immer einen rötlichen hautausschlag der aber nicht juckt,es sieht aus wie ein sonnenbrand.er gab mir medikamente die fieber auslösen sollten,was aber nichtgeschah.er meinte mit evtl fieber würden die giftstoffe die diese versteckte kinderkrankheit verursachen ausgeschieden würden,und meine schmerzen würden dann verschwinden.
    jetzt zu meiner frage ,ist sowas möglich?bin 48jahre und ich soll eine versteckt kinderkrankheit im körper haben?
    ich war 1,5 jahre bei ihm in behandlung,er hat bis zum schluss gesagt ich soll nicht aufgeben und weiter die von ihm empfohlenen medis nehmen,aber mit der zeit ist mir alles zu teuer geworden,und ich habe aufgegeben!
    er hat zwar für sich alle 4-6 wochen für 2 std nur 50,00e genommen,aber die medis haben auch so 120,00 euro monatl gekostet,es ging einfach finanziell nicht mehr.
    und jetzt denke ich immer darüber nach,ob ich vieleicht gesund geworden währe ,hätte ich es weiter bezahlen können!
    bitte doc geben sie mir eine antwort ob man in meinem alter eine versteckte kinderkrankheit im körper haben kann,die meine schmerzen auslösten kann,

    mfg magaritta


  • Re: muskelschmerzen


    Es gibt keine "versteckten Kinderkrankheiten", die im Körper schlummern!
    Röteln, Masern, Scharlach etc. sind Infektionskrankheiten, die nach den Symptomen und Beschwerden im Kindesalter von selbst oder durch Behandlung wieder verschwinden. Das Immunsystem des Körpers merkt sich Strukturen der Infektionserreger, sodass eine erneute Infektion erfolgreich abgewehrt werden kann. Gleiches erzeugen Impfungen gegen diese Infektionskrankheiten.

    Fieberauslösende Medikamente sind mir unbekannt, und es fragt sich, wie sie eine rheumatische Erkrankung heilen sollen.

    Wenn die Fibromyalgie eindeutig von einem Rheumatologen diagnostiziert worden ist, dann ist dieser auch der richtige Ansprechpartner für eine medikamentöse Therapie.

    MfG,

    Ulrichs

    Kommentar


    • Re: muskelschmerzen


      hallo dr ullrich,
      vielen dank für ihre antwort,
      ja es ist schlecht vorstellbar was der heilpraktiker von sich gegeben hat,aber man greift ja nach dem letzten strohhalm.
      aber jetzt weiss ich ja das es doch gut war das ich die behandlung nach1,5 jahren abgebrochen habe.
      es gibt bestimmt vieles wo die naturheilkunde helfen kann,aber ich habe auch noch nie gehört das jemand durch diese von ihrer fibromyalgie geheilt wurde.
      vielen dank noch einmal
      mfg magaritta

      Kommentar


      • Re: muskelschmerzen


        Falls die Diagnose "Fibromyalgie" noch nicht von einem Rheumatologen gestellt bzw. bestätigt wurde, bitte noch einmal bei einem solchen vorstellen und untersuchen lassen!

        MfG,

        Ulrichs

        Kommentar



        • Re: muskelschmerzen


          hallo doctor ullrich,
          vielen dank für den tip,
          aber die fibro ist bei mir schon 1999 festgestellt worden.(durch rheumatologen).
          18 von 18 tenderpoints sind betroffen,
          nehme täglich tramal,aber es hilft nur ein wenig.
          morgens 60 tr nachmittags 60 tr und abend eine kapsel mit 150 mg.immer zur gleichen uhrzeit.
          diese bekomme ich beim schmerztherapolten,
          mein hausarzt findet es nicht gut,er macht mir richtig angst wegen der abhängigkeit.
          aber ich halte die schmerzen sonst nicht aus.
          heut morgen als ich wach wurde habe ich wieder gedacht auf mir hat die ganze nacht ein elepfant rumgetrampelt so stark waren die schmerzen,oder es ist vergleichbar mit einer ganz schweren grippe.
          ich bin letztes jahr zum heilpraktiker weil ich die tramadol nicht mehr nehmen wollte,weil ich halt besorgt bin wegen der abhängigkeit von der mein hausarzt immer redet,und damit ich meine schmerzen loswerde,aber es hat ja wie gesagt nichts gebracht ,ausser ein leeres pormanee.

          ps.habe keinerlei nebenwirkungen von den tramadol,

          gruss magaritta

          Kommentar


          • Re: muskelschmerzen


            hallo dr ullrich,
            habe noch eine frage,
            ich soll mein antidepressivum,das ich nur am abend zum schlafen nehme,auch am tag niedrig dosiert nehmen,dadurch soll ich laut arzt weniger schmerzen(fibro) haben.

            wie wirkt das sich denn aus,warum sollen die schmerzen geringer dadurch werden?

            vielen dank,und schönen abend,

            gruss magaritta

            Kommentar


            • Re: muskelschmerzen


              Die Bedenken gegen eine längerfristige und nun auch vermehrte Einnahme sind berechtigt.

              Zur Behandlung der Schmerzen gibt es außer der vorgeschlagenen Möglichkeit wie gesagt auch noch Alternativen.
              Eine gezielte Beratung in einer Schmerzsprechstunde wäre hier empfehlenswert. Und der Besuch des einschlägigen Forums hier auf dieser Seite.

              MfG,

              Ulrichs

              Kommentar



              • Re: muskelschmerzen


                hallo dr ullrich,

                werde da ad jetzt auch über tag nehmen,mal sehen ob die schmerzen geringer werden,
                das die tramadol nicht gut sind auf die dauer ist mir klar,nehme sie immerhin schon 8 jahre,
                wenn mir ein arzt was anderes gebeben würde was hilft,würde ich sie ausschleichend nehmen,
                aber ich halte die schmerzen sonst nicht aus.
                mei schmerztherapeut hat mir sogar schon morpfin vorgeschlagen,was ich aber abgelehnt habe,auch soll ich das medikament nicht wechseln,da ich ja so gut(wie er sagt)auf die tramal eingestellt bin,ich habe ihn schon so oft gefragt ob ich nicht was anderes ausprobieren kann,aber er sagt nein!
                was halten sie von mydocalm bei fibro?
                könnte ich es um es auszuprobieren mit den tramal zusammen nehmen,
                solte es mir helfen,könnte ich doch die tramal ausschleichend nehmen.

                vielen dank für eine antwort,
                gruss magaritta

                Kommentar


                • Re: muskelschmerzen


                  Hier ist es schwer, das richtige Medikament zu empfehlen.
                  Am besten ist die Beratung in einer Schmerzsprechstunde (s. einschlägiges Forum auf Onmeda).

                  MfG,

                  Ulrichs

                  Kommentar