• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

chronische Koliken

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • chronische Koliken

    Hallo,
    ich habe ein Problem, das mir jegliche Lust am gesellschaftlichen Leben raubt: Koliken. Ich war schon bei diversen Ärzten (auch Gastroenterologen), die aber alle der Meinung waren, mit meinen Blut- und Organwerten sei alles in Ordnung. Ich habe auch schon einen Glukose- und Laktoseintoleranztest hinter mich gebracht, beide negativ.Ein renomierter Arzt diagnostizierte Reizdarmsyndrom und verschreib mir Tabletten, die tatsächlich mein Problem des chronischen Durchfalls (5 mal am Tag, Kein (!) fester Stuhlgang), erträglich machten: ich muss nur noch einmal morgens zur Toilette.Allerdings hat sich das weitaus schwerwiegendere Problem der auftretenden Koliken SOBALD ich irgendetwas esse nicht geändert. Es ist wirklich eine Qual für mich und ich ertrage es nicht mehr! Ich habe auch feststellen können, dass es unabhängig davon auftritt, was ich esse, es tritt auf WEIL ich esse.Ich bin den ganzen Tag damit konfrontiert und weiß nicht mehr, wie ich meinen beruflichen Alltag organisieren soll, ganz zu schweigen davon, dass ich mit niemandem darüber sprechen kann. Bitte, kann mir jemand einen Rat geben? Ich werde immer einsamer und depressiver, es macht mich absolut fertig! Ich habe auch schon in erwägung gezogen, dass es etwas psychisches sein könnte, nur weil ich keine somatische Erklärung finden kann....HILFE!

  • RE: chronische Koliken


    ich emphele dir bei einem guten hautarzt den sogenannten IMU PRO 300 test machen zu lassen.

    dort wirst du auf 300 lebensmittel getestet.

    ich hätte nie gedacht dass ich eine lebenmittelunverträglichkeit habe.aber tatsächlich reagiere ich negativ auf 120 mittel.

    seitdem ich danach meine ernährung umgestellt habe gehts mir besser.

    Kommentar


    • RE: chronische Koliken


      Hallo Tine77,

      ich kenne das Problem, zwar nicht in der ausgeprägten Form, wie bei Ihnen. Habe auch, egal was ich esse, kurze Zeit später mit Blähungen zu tun. Bin auf ein Produkt gestoßen, was ich nur empfehlen kann und was mir sehr geholfen hat. Es handelt sich um einen Joghurt, den man selbst zubereitet. Schmeckt nicht nur gut, hat bei mir auch ungemein geholfen. Hier ein paar Angaben dazu: Verbesserung der Verdauung, Normalisierung u. Stabilisierung der Darmflora, Förderung des Wachstums der guten Darmbakterien, Verbesserung der Milchzuckerverträglichkeit, Verbesserung der Aufnahme von Calcium und Magnesium, Stärkung des Immunsystems u. Schutz der probiotischen Bakterien bei der Magenpassage.

      Dieser Joghurt enthält die meisten lebenden Kulturen, hat am wenigsten Kalorien und Fett, ist ohne Konservierungs- und Geliermittel und enthält keine künstlichen Farb- und Aromastoffe.

      Dieser Joghurt st aber nicht im freien Handel erhältlich und 6 Beutel kosten Euro 22,90. Hört sich teuer an, ist es aber nicht, denn man erhält damit 60 Portionen. D.h., dass eine Portion noch nicht einmal 40 Cent kostet. Hinzu kommt allerdings noch ein Topf für die Zubereitung, den man einfach braucht und dieser kostet, ich glaube Euro 19,50.

      Also, ich bin mit diesem Produkt total zufrieden und kann es nur empfehlen. Es ist sicherlich einen Versuch wert. Bei Interesse stelle ich gern einen Kontakt her. Wollte hier jetzt nur keine fremde Adresse angeben.

      Viele Grüße







      Kommentar


      • RE: chronische Koliken


        Hallo Tine77,

        habe gerade mit der Dame gesprochen. von der ich den besagten Joghurt beziehe. Sie hat nichts dagegen, dass ich ihre Telefonnr. angebe. Also: 02335 / 4565 - Frau Eberling.

        Vielleicht konnte ich helfen.

        Kommentar



        • RE: chronische Koliken/Nahrungsmittelallergien


          Die Koliken können vielfältige Ursachen haben, und die sollte man ärztlich abklären lassen. Denn nur bei einer Diagnose ist eine effektive Behandlung möglich.
          Für die Diagnostik von Nahrungsmittelallergien, die zu ganz unterschiedlichen Beschwerden führen können, sind neben Anamnese und Bluttests auch Weglass-Diäten (sog. Eliminationsdiäten) bzw. Provokationstests erforderlich. Das ist sehr wichtig, denn eine vorschnelle Diagnose allein aufgrund von Blutuntersuchungen führt häufig zu unsinnigen, einseitigen Diäten, die langfristig zu Mangelernährung führen können. Bei nachgewiesener Nahrungsmittelallergie ist eine ausgewogene Ernährung sehr wichtig. Weitere Infos hierzu beim Deutschen Allergie und Athma-Bund unter http://www.daab.de/nahrung.php

          Kommentar


          • RE: chronische Koliken


            Ich habe da in meiner Jugendzeit auch fürchterlich drunter gelitten. Meistens werden leider die falschen Ratschläge erteilt. Es gibt seit Jahrzehnten Diäten (Lutz-Diät, SCD, siehe z. B. www.scdiet.de), die das Problem in den Griff bekommen können. In der Regel sind die Kohlenhydrate das Problem, die im Darm wohnende Bakterien/Pilze immer wieder gut ernähren. Im Prinzip handelt es sich um genau das gleiche Problem wie im Mundraum, nur dass wir dort ständig mit Zahncremes und Mundwässern tätig werden. Auch an den Zähnen sind es die Zuckerstoffe (egal ob aus Stärke oder aus Zucker selbst), die letztendlich über Bakterien die Zähne oder das Zahnfleisch angreifen.

            Die Therapie lautet deshalb nicht ballaststoffreiche Ernährung sondern Fleisch. Joghurts mögen das Problem temporär bessern, gehen das Problem aber nicht an der Wurzel an.

            Bei der Lutz-Diät konnte die Crohn-V-Studie der DCCV nachweisen, dass diese sogar bei Morbus Crohn hilft.

            Bei der Lutz-Diät isst man viel Fleisch und tierische Fette, auch Gemüse, aber man beschränkt die täglich aufgenommenen Kohlenhydrate auf etwa 6 BE (=72 g). In der Regel meidet man Stärke-haltige Lebensmittel wie etwa Getreide.

            Nun werden vielleicht wieder einige sagen: Ungesund. Nun ja, Lutz ist mittlerweile 92 und hält immer noch Vorträge, anbei ein Bild mit dem polnischen Staatspräsidenten Lech Waleza und dem Ernährungswissenschaftler Jan Knasniewski:
            http://optymalni.pl/media//foto/1/zur6.jpg

            Viele Grüße
            Peter

            Kommentar


            • Re: chronische Koliken


              ich komme extra in dieses Forum ,um folgendes zu melden
              seit jahren hatte ich dasselbe Problem wie tine 77.
              es wurde mir sogar ein Darmschrittmacher implantiert..alles umsonst !!!
              Nun endlich kam Hilfe: ein neuer Arzt verschrieb mir Duspatal 2oomg retard.....ich lebe nun ganz normal und habe den Eindruck ,ein Wunder zu erleben. Voller Dankbarkeit gebe ich diese Neuigkeit weiter in der Hoffnung ,dass es vielen helfen kann.
              alles Liebe !

              Kommentar



              • Re: chronische Koliken


                Hallo
                Wollte Dich mal fragen seit wann hast du denn diese Probleme und traten die Probleme vieleicht einige Tage nach einer Antibiotikaeinnahme ein?Ich denke mal Du hast auch einen Stressigen Beruf.

                Kommentar


                • Re: chronische Koliken


                  Duspatal (Substanz = Mebeverin) inst ein gängiges krampflösendes Medikament, wirkt besonders im Dünndarmbereich.
                  Schön, das bei Ihnen eine so gute Wirkung zu bemerken ist. Auch ich verordne das Medikament gelegentlich, das Ansprechen ist aber individuell, klappt also leider nicht in allen Fällen so gut wie bei Ihnen.
                  MfG
                  Dr. E. S.

                  Kommentar