• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Behandlung Clostridien

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Behandlung Clostridien

    Ich habe seit rund zwei Jahren immer wieder Durchfallprobleme gehabt. Insbesondere zum Abend hin und sowieso nach warmen Mahlzeiten habe ich mehrfach innerhalb von ca. 2 Stunden sehr weichzen Stuhl, oft recht dunkel und mit anschließender starker Erschöpfung.
    Nach einigen Stunden hören die Durchfälle auf und am nächsten Morgen ist es meist wieder normal. Vormittags kommen Durchfälle eher selten vor. Im Tagesverlauf stärker und eben oft nach einem warmen Mittag- oder Abendessen aber auch nicht jeden Tag.

    Es wurden zunächst einige Unverträglichkeiten etc. untersucht, ohne Ergebnis.
    Nachdem im vergangenen Sommer starke stechende Schmerzen im Magen dazu kamen, kam ich für weitere Untersuchungen ins Krankenhaus.
    Nach zwei Tagen und einigen Untersuchungen (Ultraschall, Magen- / Darmspiegelung) wurde ich entlassen und mir wuede sofort mitgeteilt, dass die Magenschmerzen von einen Pilzbefall herrühren, weshalb ich Ampho-Moronal Lösung einnehmen solle.

    Ca. 2 Wochen später wurde ein Abschlussbericht an meine Hausärztin gesendet, mit dem Befund eines mild verlaufenden Morbus Crohn und der Empfehlung, eine hochdosierte Mesalazin Therapie aufzunehmen.

    Auch bis zum Herbst wurden meine Beschwerden nicht besser und nach einiger Zeit eher sogar schlimmer, weshalb meine Ärztin mich ambulant zu einem anderen Krankenhaus überwies, mit der Bitte, zu prüfen, was vorliege.

    Dabei stellt der Arzt fest, dass der Pathologiebericht der vorangegangen Untersuchungen widersprüchlich sei und fragte erneut in der Pathologie nach, worauf festgestellt wurde, dass im Bericht ein Fehler aufgetreten war. Die Enzündungen waren nicht chronischer, sondern infektiöser natur, was so auch aus dem Bericht überweigen hervor ging. Nur im letzten Satz hatte man das NICHT vergessen, weshalb auf eine Chronische natur geschlossen werden konnte. Am ersten Krankenhaus hatte man sich wohl nur auf diesen letzten Satz verlassen und daher den Therapievorschlag gemacht.

    Weitere Untersuchungen ergaben dann das Vorliegen von Clostridium Antigen und Clostridium difficile Toxin im Stuhl.

    Der Arzt meinte es gebäe Tabletten (ich weis nicht ob er den Namen genannt hatte), die er aber für nicht zielführend halte, da sie wohl nicht wirken würden, wenn ich die Infektion schon zwei Jahre unter mir trage.
    Er empfahl daher eine Behandlung mit Vancumycin Infusionslösung aufgehöst zur Oralen Einnahme.
    Ich habe dann wie empfohlen 10 Tage lang 4x250 mg täglich eingenommen und danach 2,5 Wochen lang jeden dritten Tag 4x250mg.
    Bereits nach drei Tagen spürte ich eine deutlich Verbesserung und ich hoffte, blad wieder gesund zu sein.
    Ca. 1,5 Wochen nach Beendigung der Intervalltherapie treten jetzt aber die gleichen Beschwerden wieder auf. Ich kann kaum warm essen. Jedenfalls nicht, wenn ich danach nochmal das Haus verlassen muss. Auch die allgemeinen Stuhlgänge über den Tag verteilt haben wieder deutlich zugenommen und es grummelt und gluckert wieder in meinem Bauch.

    Der Arzt hatte mir schon gesagt, dass es eine nicht geringe Warhscheinlichkeit gäbe, dass diese Bakterien wieder wachsen, da sie nur sehr schwer zu behandeln seien. Er sagte auch, es gäbe noch ein anderes, neueres Antibiotikum wenn ich das richtig verstanden habe.

    Was steht mir jetzt bevor wenn ich wieder hingehe? Was ist wenn das eine andere Präparat auch nicht hilft? Kann es sein, dass es gar nicht mehr weggeht? Wie geht es dann weiter?

    Würde mich über etwas mehr Auskunft freuen. Gehe zwar auf jeden Fall auch wieder zur Ambulanz jetzt in den kommenden Tagen aber hätte schon gern auch mal eine ausführliche Auskunft als immer nur waren sie erst mal ab und wenn das nicht hiilft, dann sehen wir mal weiter.

    Ich hatte mich während der Behandlung so gut gefühlt und dachte, dass neue Jahr würde jetzt endlich gut werden und ich meine Beschwerden los sein und jetzt ist es fast schlimmer wie vorher.

    Danke für Antworten.


  • Re: Behandlung Clostridien

    Rückfälle nach Clostriidien Infektionen sind leider möglich und nicht soo ungewöhnlich. In jedem Fall sollte man aber zunächst eine neue Stuhlprobe untersuchen, denn nur eine gesicherte erneute Infektion würde dann (normalerweise) auch wieder mit Vancomycin behandelt.
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar