• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Reizdarm? Unangenehmes Gefühl

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Reizdarm? Unangenehmes Gefühl

    Hallo Frau Schönenberg,


    meine Beschwerden haben vor ungefähr 2,5 Jahren angefangen. Es fing mit einem unangenehmen "Gefühl" im linken Unterbauch an. Die exakte Stelle befindet sich auf Höhe des Bauchnabels, zwischen dem Bauchnabel und dem tastbaren Beckenknochen außen. Die Stelle ist auch immer die Selbe!! Dieses unangenehme "Gefühl" war anfangs nur im Liegen auf der rechten Seite spürbar. Durch drehen auf die andere Seite war das Problem gelöst. Ich würde es auch nicht als Schmerz bezeichnen. Genauer gesagt fühlt es sich teilweise an, als würde etwas eingeklemmt werden. Dieses Symptom war monatelang das Einzige. Im weiteren Verlauf des Jahres bekam ich dann allerdings immer häufiger breiigen Stuhlgang.

    Ich beschloss meinen Hausarzt aufzusuchen. Anfangs wurden folgende Untersuchungen durchgeführt: Abtasten, großes Blutbild und ein Ultraschall. Alles ohne Auffälligkeiten!

    Anfang letzten Jahres kamen dann chronische morgendliche Blähungen mit breiigem Stuhlgang dazu. Unabhängig von dem was ich gegessen habe. Nachmittags/Abends habe ich dann häufig Verstopfung. Ein weiteres großes Blutbild und ein Ultraschall folgten, wieder ohne Befund. Mitte letzten Jahres stand dann eine Darmspiegelung an, auch ohne Auffälligkeit!

    Intoleranzen, außer Laktoseintoleranz, wurden per Blutbild ausgeschlossen. Ist das überhaupt so ohne weiteres per Blutbild möglich?

    Mittlerweile ist dieses "Gefühl" häufig auch im Sitzen spürbar und wird immer unangenehmer. Durch hin und her schieben des Oberkörpers im Sitzen oder durch starkes nach hinten lehnen ist es weg bzw. "rückt" es sich zurecht und verschwindet mehr oder weniger. Ich würde nicht sagen, dass es sich um Druck im Darm handelt. Auch nach dem Stuhlgang ist dieses Gefühl unverändert. Es ist allerdings auch nicht stetig da.

    Zu guter Letzt folgt Ende des Jahres noch eine Magenspieglung. Allerdings erhoffe ich mir dadurch wenig neue Erkenntnisse...

    Mein Hausarzt sagte, er sei anschließend am Ende seiner Möglichkeiten und stellt die Diagnose Reizdarm.

    Wie sehen Sie das? Gibt es noch andere Möglichkeiten? Was halten Sie von dem unangenehmen "Gefühl"? Langsam verzweifle ich an der ganzen Sache und sie schränkt mich schon etwas ein. Ich bin männlich und 28 Jahre alt.


  • Re: Reizdarm? Unangenehmes Gefühl

    Sie sind ja schon sehr umfangreich untersucht, alles mit unauffälligen Befunden. Dies sollte Sie doch erst einmal beruhigen.
    Achten Sie auf Ihre Ernährung, essen Sie frisch, leicht, FODMAP - und Zuckerarm und meiden Sie alle Fertigprodukte (Zusatzstoffe sind oft sehr problematisch).
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar