• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ratlos - Fettstuhl, Bauchschmerzen, Heller Stuhl..

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ratlos - Fettstuhl, Bauchschmerzen, Heller Stuhl..

    Hallo Zusammen !

    Ich bin 20 Jahre alt und habe seit 6 Monaten stetig Verdauungsprobleme.
    Rauche nicht, trinke nicht, treibe regelmäßig Sport.
    Keine Vorerkrankung der Eltern.
    Nur weitgehende Verwandschaft, Tante - Morbus Crohn.

    Halbes Jahr zuvor...

    Bauchschmerzen rechts neben Bauchnabel, Ultraschall, verdacht auf Blinddarmentzündung, Antibiotika genommen. Besserung.


    Das ganze begann plötzlich, von einem Tag auf den anderen.
    Anfangs hatte ich nur mit breiigen lehmfarbigen/hellen Stuhl (Fett auf Wasseroberfläche, übel riechend) abwechselnd mit Verstopfungen zu kämpfen.

    Da ich noch nie Verdauungsprobleme hatte, suchte ich relativ zeitnah meinen Arzt auf:

    Bei 1. Arztbesuch wurde mir Parenterol verschrieben, ohne Erfolg.

    Bei 2. Arztbesuch wurden Blut- und Ultraschalluntersuchungen vom Internisten gemacht, diese waren unauffällig, mehr Luft im Bauch.
    Da der Verdacht bestand, dass meine Bauchspeicheldrüse nicht genügend Enzyme produzierte, wurde mir Kreon verabreicht. 3 Wochen Besserung (eher seltener Stuhlgang, aber besser! ), dann leider wieder Verschlechterung. Anschließend wurde mir Carmenthin verschrieben, daraufhin trat wieder eine leichte Besserung ein, anschließend Verschlechterung.
    Daraufhin bekam ich Omeprazol verschrieben, worauf ich 1 Woche später Magenkrämpfe bekam. 2x Blut auf Toilettenpapier.
    Nun wurde mir eine Magenspiegelung verordnet.
    Magenspiegelung war bzgl. Stuhlgang unauffällig, keine Helicobacter, nur keine komplette Schließung der Speiseröhre in Magen und leichte Schleimhautreizung, die aber wieder am abklingen war.

    Arzt vermutete Reizdarm.

    Nun verging wieder ein Monat...

    Plötzlich bekam ich Schüttelfrost, Fieber, Gliederschmerzen und Kopfschmerzen. Was natürlich auf eine Grippe hindeuten kann.
    Am nächsten Tag kamen kolikartige Bauchschmerzen im Bauchbereich um Nabel dazu.
    Schmerzen waren vor allem links neben Bauchnabel, beim drauf drücken, zogen diese sich auf die rechte Seite.

    Nächster Arztbesuch fand statt, Ultraschall unauffällig.
    Blutwerte in Ordnung. Plötzlich, nach jedem Bauchkrampf lehmfarbiger Durchfall, mit Fett auf der Oberfläche. Arzt tippt wieder auf Reizdarm.

    Nun bin ich wirklich ratlos. Hatte noch nie mit Verdauungsproblemen, oder anderen Erkrankungen zu kämpfen.
    Mittlerweile schränkt mich diese Erkrankung in Sachen Arbeit, Sport usw.
    sehr ein und belastet.
    Könnte es eventuell Endometriose sein ?
    Da ich während meiner Regelblutung sehr starke Bauchschmerzen haben.


    Eventuell kann mir jemand tippst geben, wie ich weiter vorgehen kann ?

    Würde mich auf Antworten sehr freuen !


  • Re: Ratlos - Fettstuhl, Bauchschmerzen, Heller Stuhl..

    Die Aktuverschlechterungen mit Durchfall lassen eher an einen Magendarminfekt denken, bei chronischen Veränderungen liegt der Gedanke an eine Reizdarm näher.
    Achten Sie gut auf Ihre Ernährung, essen Sie frisch, ganz leicht, Zuckerarm, wenig FODMAP und unbedingt auf alle Fertigprodukte und industriell stark veränderten Nahrungsmittel verzichten (Zusatzsoffe lösen oft Bauchbeschwerden aus !).
    Wenn die Beschwerden weiter fortbestehen, ist einmal auch eine Darmspiegelung zu überlgen. Zum Thema Endometriose sollten Sie Ihren Frauenarzt befragen.
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar