• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Morgendlicher Durchfall

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Morgendlicher Durchfall

    Sehr geehrte Frau. Dr. Schönenberg,

    seit ca. 9 Monaten hat mein Sohn direkt nach dem Aufstehen Stuhlgang. Dieser ist häufig weich bis flüssig (Spritzer an der Toilette sichtbar, Toilette =Tiefspüler, d.h. Stuhl fällt direkt ins Wasser), gelegentlich auch zuerst geformt, dann dünn. Dies ist der einzige Stuhlgang des Tages, ansonsten bestehen keine Beschwerden (keine Übelkeit, keine Bauchschmerzen, keine Blähungen).Mein Sohn ist sportlich sehr aktiv, von schlanker Statur und zeigt auch keine Krankheitsanzeichen wie Müdigkeit, Abgeschlagenheit etc.

    Was könnte Ursache des anhaltend dünnen Stuhlanteiles sein? Ich koche jeden Tag (ohne Fertigprodukte), er bevorzugt Brot (Vollkorn oder Lauge) mit Nutella zum Frühstück, in der Schule Brot mit Wurst und ca. einen halben Apfel, mittags mageres Fleisch/Fisch mit viel Teigwaren oder Kartoffeln, eher wenig Gemüse, abends wieder Brot (Vollkorn/Lauge) mit Leberwurst oder Kochschinken. Süßigkeiten ist er nicht viele, getrunken wird Mineralwasser (medium).

    Da er wie beschrieben keine Blähungen und Schmerzen hat und der Stuhl direkt nach dem Aufstehen auftritt, denke ich eher nicht, dass eine Unverträglichkeit dahinter steckt, oder doch?

    Vielen Dank im Voraus!


  • Re: Morgendlicher Durchfall

    Wie alt ist Ihr Sohn denn ?
    Eine solche morgendliche weiche Stuhlentleerung ohne weitere Probleme weist hin auf einen "nervösen" Darm und ist nicht unbedingt ein Krankheitszeichen. Sie sollten allerdings überprüfen, ob Milchprodukte vertragen werden, dies würde sich aber auch in erster Linie mit Bauchschmerzen nach Milchgenuss zeigen. Sinnvoll ist auch eine zuckerarme Ernährung (ich weiss, die heissgeliebte Nutella ....).
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar


    • Re: Morgendlicher Durchfall

      Sehr geehrte Frau Dr. Schönenberg,

      vielen herzlichen Dank für Ihre Einschätzung.

      Mein Sohn ist 8 Jahre alt. An eine Laktose- oder Fruktoseintoleranz dachte ich auch schon, allerdings hat er nie Bauchschmerzen etc. und der dünne Stuhl tritt wie in meinem ersten Beitrag beschrieben, bereits vor dem Frühstück und nur einmal am Tag auf.
      Die Nutella gibt es bei uns nur zum Frühstück, das Schulpausenbrot ist ein Wurstbrot....

      Da mein Sohn sehr gerne Kartoffeln, Nudeln und Brot ist, frage ich mich immer nach den versteckten Zuckern (Kohlenhydrate). Könnte es daran liegen?

      Ein Bauchultraschall am Donnerstag blieb o.B., aktuell befindet sich noch ein Stuhlprobe (Calprotectin) im Labor.

      Herzliche Grüße!

      Kommentar


      • Re: Morgendlicher Durchfall

        Die Ernährung ist ja ganz überweigend sehr vernünftig, der Hinweis auf versteckte Zuicker beziehen sich eher auf Ferttigprodukte, NICHT auf Kartoffeln, Nudeln, Brot, das sind essentielle und gute Kohlenhydrate. Die druchgeführten Untersuchungen finde ich bei einem 8- jährigen angemessen, wahrscheinlich liegt ja gar keine echte Störung vor.
        MfG
        Dr. E. S.

        Kommentar



        • Re: Morgendlicher Durchfall

          Sehr geehrte Frau Dr. Schönenberg,

          der Calprotectin-Wert lag bei 64, also leicht erhöht. Stuhltest wird nun wiederholt.

          Wie ist Ihre Einschätzung zu dem leicht erhöhten Wert, mein Sohn hat weiterhin keine Beschwerden, alles unverändert zu meinem Beitrag vom 25.06.

          Liebe Grüße und danke!!!!!!!!!!

          Kommentar


          • Re: Morgendlicher Durchfall

            Der Wert ist ja nur minimal erhöht, daraus kann man gar nichts ableiten. Machen Sie sich nicht zu viele Sorgen, mir scheint die Symptomatik nicht bedrohlich.
            MfG
            Dr. E. S.

            Kommentar


            • Re: Morgendlicher Durchfall

              Sehr geehrte Frau Dr. Schönenberg,

              vielen Dank für Ihre Einschätzung.

              Könnte der leicht erhöhte Wert auch von einem leichten Infekt herrühren? 4 Tage vor der Probenahme hatte mein Sohn nur eine Nacht lang Bauchgrummeln und 3x Durchfall, was er sonst noch nie bzw. nie wieder hatte. Da ich selbst an diesem Tag auch mit diesen Symptomen kämpfte, gehe ich davon aus, dass wir uns einen leichten Magen-Darm-Infekt eingefangen hatten.

              Liebe Grüße!

              Kommentar