• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Nahrungsmittelunvertäglichkeit testen lassen. Welche Möglichkeiten gibt es?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nahrungsmittelunvertäglichkeit testen lassen. Welche Möglichkeiten gibt es?

    Guten Tag,

    Ich habe gestern durch Zufall diesen Beitrag auf Youtube gefunden: https://www.youtube.com/watch?v=IAm3dqayT2s

    Ganz kurz, falls es sich jemand nicht anschauen möchte, es geht um ein Test, bei dem direkt in den Zwölffingerdarm verschiedene Flüssigkeiten eingespritzt werden. Es sind einmal Weizen, dann Milch, Hefe und zu guter letzt Soja. In dem Beitrag wurde so eine lange Krankheitsgeschichte erfolgreich beendet bzw. behandelt. Der Betroffene im Video hat zB. so eine Hefe Unverträglichkeit diagnostiziert bekommen. Laut eigener Aussagen wurden bei ihm sehr viele Untersuchung durchgeführt... naja.

    Ich habe ähnlich viele bzw. eigentlich alle gängigen Untersuchung durchführen lassen, weil ich unter Verstopfung und Blähung leide, manchmal besser, manchmal schlechter, ich fühle mich aber nie wirklich gesund. Also... Laktose und Fruktose Tests waren negativ... dann wurde noch eine Magenspiegelung gemacht+ eine Darmspiegelung... da wurde absolut nichts gefunden.


    Ich wollte jetzt im Prinzip nur mal Fragen, weil die genannte Uniklinik doch recht weit weg ist, ob ich diese Untersuchung selber durchführen kann.

    Also Milch würde ich definitiv schon mal auschliessen, Soja esse ich sowieso nie... ich würde also als erstes Weizen ausprobieren, danach eventuell noch Hefe. Im übrigen bekomme ich tatsächlich manchmal eine richtig Dicke Lippe, wenn ich Weizen gegessen habe, nicht wie im Video an den Augen, aber ich denke das könnte vielleicht schon ein Indiz sein. Als Vorschlag würde ich einfach mal 4 Wochen eine der genannten Stoffe absolut weglassen. Könnte man so auch eine Unverträglichkeit definitiv ausschliessen ? Ein vielleicht auf den ersten Blick nicht ganz sinnvolle/unnötige Frage, aber ich hinterfrage lieber alles 2 Mal und nerve ein wenig, weil ich leider echt ein wenig am Ende meiner Ratschläge bin.


    lg


  • Re: Nahrungsmittelunvertäglichkeit testen lassen. Welche Möglichkeiten gibt es?

    Dieser genannte Test ist keineswegs etabliert !!! Überprüfen Sie Ihre Ernährung, lassen Sie Zuckerersatzstoffe und alle industriell veränderten Produkte weg, nur ganz wenig Zucker. Hier finden sich viel häufiger Ursachen für Unverträglichkeiten. Eliminationsversuche, also strenges Weglassen von Nahrungsgruppen sind ebenfalls sinnvoll. MfG Dr.E.S.

    Kommentar