• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Unangenehmstes Gefühl das ich je hatte

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Unangenehmstes Gefühl das ich je hatte

    Hallo!

    Ich habe bewusst ein neues Thema eröffnet, weil doch jeder immer ein klein wenig andere Symptome hat als ich.

    Bei mir kommt es ab und zu vor dass ich folgendes in unterschiedlicher stärke (hier alles Mögliche beschrieben) erlebe:

    1. ich esse
    2. beim Essen wird mir (manchmal) schon schwindelig, (manchmal) sehe ich flimmern, (öfters) bekomme ich Herzrasen was mich sehr anstrengt, da ich mich davon sehr verunsichern lasse (Herzrasen tritt ab und an auch ohne alle anderen Symptome auf.)
    3. manchmal auch erst 10 min - 1-2h später kommt dann das große Unwohlsein:
    auftreten können:
    Schwindel;
    Übelkeit, allerdings mehr dieses grund-üble Gefühl, nur ganz selten und momentweise so, dass man das Gefühl hat Brechen könnte da helfen..;
    Angstzustände - klingt albern, aber ich habe manchmal Angst zu sterben und alles in meinem Kopf (wenn es nicht total blockiert ist von einer Art Schock bemüht sich einen Weg aus dieser Situation heraus zu finden) ich hör dann meinen Puls und alles und fühle mich so als wäre ich zwar genau in dieser Situation aber könne nur zusehen. wenn ich mich nicht überrede dass ich echt da bin und das jetzt in die Hand nehmen muss sitze/liege ich stunden sinnlos rum und panike so vor mich hin..;
    Zittern - kalt ist mir nicht, aber schwach bin ich. manchmal habe ich keine Kraft zum sitzen, ich lag auch schon stunden auf dem Badezimmerboden;
    Hitzewallungen; Schweißausbrüche;
    Krämpfe in Bauch und Darm; eigentlich leichter, aber beunruhigender stechender Schmerz U-förmig unterhalb des Bauchnabels;
    Flimmern bis hin zu einem grauen bis schwarzen Einheitsnebel den ich aber mit viel blinzeln und starkem konzentrieren weg bekomme;
    und natürlich Durchfall (Wasser, mehr als sonstwas), manchmal auch nach ein wenig sehr hartem Stuhl.


    Sehr häufig ist das aber nicht. Hatte das wohl zum ersten mal vor ca. 1,5 Jahren. Bisher hatte ich erst 4 solcher "Phasen". Phase nenne ich das, weil es dann wiederkommt, bevor ich wieder vergessen habe dass es solche Beschwerden mal bei mir gab.
    Das erste Mal war irgendwann im Spätsommer zuhause, eine einmalige Sache.
    Das nächste mal kam ca vor 1 Jahr (2mal), ich habe das noch nicht in Zusammenhang gesetzt damals und auf den Klausur-Stress geschoben.
    Danach hatte ich im Sommerurlaub wieder so etwas, dabei auch mein schlimmstes mal, da war ich nicht mal zuhause, es war grauenvoll. ich hatte tage angst und solange ich Angst hatte hatte ich keinen anderen Stuhlgang als diesen. Damals habe ich eine Parallele zu meinen Tagen gezogen. 3 Monate kam das Problem immer einige Tage nach dem Ende meiner Periode und wurde jedes mal schwächer (vielleicht also nur weil ich es da erwartet habe? rein psychisch?)
    Jetzt dachte ich ich bin das los, aber jetzt gehts (ein halbes Jahr später) wieder los, sehr leicht zum Glück nur.


    Zu manchen Ansätzen habe ich mir (sowie auch meine Hausärztin und mein Dad, der Arzt ist) Gedanken gemacht:
    - erst dachte ich das liegt am Flüssigkeitsmangel. Ich trinke aber in mehr als 60% aller Fälle mehr als genug, das kann ich also wieder ausschließen.
    - dann dachte ich es liegt an irgendeinem Mangel. Meine Blutwerte sind ok, ich hatte solche Probleme schon nach jeglicher Ernährung (auch omnivore) und einmal nachts, stunden nach dem essen.

    - Ich habe herausgefunden dass ich über die Panik sehr stark steuern kann wie sich das ganze entwickelt. Ablenken und sich einreden dass das nichts ist hilft sehr. Die "Ausbrüche" hängen aber nicht mit vorheriger Panik/ Stress/ ... zusammen. Hatte ich auch schon in den sehr entspannten Semesterferien.

    - Ob das ganze mit einer Unverträglichkeit zusammenhängt weiß ich nicht genau. Mein nächster Tipp wäre Laktose, aber ich kann mich nicht mehr genau an das Essen davor immer erinnern. :-( Was ich bei Laktose nicht verstehen könnte ist, dass es mir dann nicht immer etwas machen würde..
    die Panik ist grauenvoll, wenn's einem dann besser geht möchte man nix mehr damit zu tun haben. Heute habe ich aber mit Hirtenkäse gefüllte Paprika gegessen. und bei dem schlimmsten Mal war es Nudelsahneauflauf.


    Ich erwarte hier keine 100% sichere Antwort was das ist, aber vielleicht kann ich ja einen professionellen Tipp bekommen was ich tun kann.
    Bisher ist mein Plan:
    - Essen aufschreiben, das ich davor gegessen habe
    - viel Trinken (allgemein, wenn's kommt noch mehr und nach Möglichkeit auch nen Sportgetränk oder sowas.)
    - Ruhe bewahren


    Liebe Grüße und vielen Dank fürs Lesen!!
    Ambi


  • Re: Unangenehmstes Gefühl das ich je hatte

    Ihre Pläne sind sinnvoll, setzen Sie sie um !
    Eine Laktoseintolereanz erklärt solche Beschwerden nicht. Histaminunverträglichkeiten sollten ausgeschlossen werden, sind aber eher selten. Achten Sie darauf, ob die Anfälle durch Histaminhaltige Speisen ausgelöst werden könnten.
    Am wahrscheinlichsten ist aber nach ihrer Beschreibung ein psychosomatischer Zusammenhang, desalb rate ich in jedem Fall auch hier zur Begleittherapie, z.B. autogenes Training etc., damit sie die Angstkomponente besser steuern lernen.
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar


    • Re: Unangenehmstes Gefühl das ich je hatte

      Vielen Dank!!

      Kommentar