• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Seit drei Tagen lehmgelber weicher Stuhlgang

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Seit drei Tagen lehmgelber weicher Stuhlgang

    Guten Tag,

    Kurz nach Weihnachten wurde ich krank. Schnupfen, trockener Husten, starke Kopfschmerzen, starke Gliederschmerzen, leichter Schüttelfrost und Appetitlosigkeit (Übelkeit, Bauchschmerzen) aber auch leichte Verstopfung. Der Stuhlgang war, wenn überhaupt, sehr gering und hart. In dieser Zeit habe ich wenig gegessen, aber viel "Verdauungstee" getrunken, um die "Verstopfung" loszuwerden.
    Jetzt leide ich seit ca. drei Tagen unter breiigem lehmgelben Stuhlgang. Zuerst war er fast ganz flüssig, jetzt wird es wieder etwas besser. Ich muss am Tag auch mindestens dreimal (meistens aber öfter) zur Toilette gehen. Hinzu kommen starke Blähungen nach den Mahlzeiten.
    Bauchschmerzen und Übelkeit bestehen keine.

    Kurz zu meiner Person: weiblich, 23 Jahre alt. Seit ich klein bin habe ich Probleme mit dem Darm. Auch psychische Belastung schlägt sich bei mir auf den Magen oder Darm (Übelkeit, Verstopfung).

    Können Sie mir einen Rat oder Tipp geben, woran es liegen könnte, bzw. was man tun könnte?
    Vielen Dank!


  • Re: Seit drei Tagen lehmgelber weicher Stuhlgang

    Der Stuhlgang war, wenn überhaupt, sehr gering und hart. In dieser Zeit habe ich wenig gegessen, aber viel "Verdauungstee" getrunken, um die "Verstopfung" loszuwerden.
    Wichtig für die Verdauung sind vor allem Ballaststoffe. Die liefert Ihnen der Tee nicht. Zu empfehlen ist
    a) ballaststoffreiche Nahrung
    b) ggfs. zusätzliche Zufuhr, etwa in Form von Flohsamen (gemahlene Flohsamenschalen, die mit reichlich Wasser einzunehmen sind).

    Flohsamenschalen sind besonders quellfähig (hohe Wasseraufnahme) und deshalb ein effektives Mittel zur Regulierung des Stuhlgangs. Nicht nur bei Verstopfung, sondern auch bei (leichterem) Durchfall können sie positiv wirken. Probieren Sie es einfach mal aus und kaufen z.B. eine Packung Mucofalk.

    Bei Durchfall kann es u. Umständen sinnvoll sein, kurzzeitig ein Gegenmittel wie z.B. Loperamid einzunehmen. Dieses sehr wirksame Medikament ist relativ gut verträglich, weshalb Kleinpackungen vor etlichen Jahren von der Rezeptpflicht ausgenommen wurden. (Den Flohsamen so lange aber weglassen! Beipackzettel beachten!)

    Grundsätzlich würde ich auch empfehlen, einen evtl. bestehenden Vitamin-D-Mangel auszugleichen. Dieser Mangel ist (sehr) häufig, vermehrt noch in den ersten Monaten des Jahres (Winter/Frühjahr), und ein Risikofaktor für zahlreiche Erkrankungen und Beschwerden.
    Am besten lassen Sie mal beim Arzt Ihren Vitamin-D-Spiegel messen (Blutwert 25-OH-D, sollte nicht unter 32 ng/ml liegen).
    www.dr-gahlen.de/vitamin-d.htm

    Grüße,
    th.

    Kommentar


    • Re: Seit drei Tagen lehmgelber weicher Stuhlgang

      Der gesamte Ablauf und die Beschwerdesymptomatik weisen hin auf einen Infekt, der dann auch den Magendarm mitgbetroffen hat, evtl. wurde der weiche Stuhl dann auch über den Verdauungstee angestoßen.
      Ich rate für einige Tage zu einer Diät mit leichter Kost, helles Brot, leicht gedünstetes Gemüse, helles Fleisch, wenig Fett, kein Süsses, kein Alkohol. Meist ist dann nach wenigen Tagen der "Spuk" vorbei.
      MfG
      Dr. E. S.

      Kommentar