• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Darmfissur

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Darmfissur

    Hallo zusammen,

    ich habe seit etwa Anfang Dezember mit einer Darmfissur zu kämpfen und weiß so langsam nicht mehr weiter.

    Nach einer Woche leichten Blutungen beim Stuhlgang habe ich mich endlich zu einem Facharzt getraut. Dieser konnte bei der Enddarmuntersuchung erst mal nichts nennenswertes feststellen und verschrieb mir Zäpfchen. Eine Woche später hatte ich dann einen Termin zur Darmspiegelung. Dort wurde eine leichte Fissur festgestellt, die ich weit über 8 Wochen mit den Zäpfchen behandeln sollte. Die Blutungen sind zwar nicht weggegangen waren aber auch nicht mehr so schlimm und auch der häufigere Stuhlgang blieb aus. Ende Januar bekam ich dann eine Thrombose in einer Hämörrhoide (ein Blutsack der nach außen getreten ist). Das war die ersten Tage sehr schmerzhaft ist dann aber auch wieder vollständig abgeklungen. Nun habe ich aber seit Anfang der Woche wieder sehr viel Blut und auch Schleim beim Stuhlgang und neige zu Durchfall. So langsam weiß ich echt nicht mehr weiter und der Arzt meinte nur dass wir nochmal eine Darmspiegelung machen können, er aber annimmt dass die Sache chronisch ist. Schmerzen habe ich zum Glück rein gar nicht.

    Habe mich nun bei einem Heilpraktiker angemeldet, da ich seit letzter Woche auch wunde Stellen an den Fingern bekomme und relativ antriebslos bin.

    Hat vieleicht irgendjemand einen Rat was noch helfen kann?! Bin mittlerweile nur noch genervt und ratlos.

    Liebe Grüße Tinka


  • Re: Darmfissur


    Wie ist denn das Ergebnis der Darmspiegelung gewesen ??
    Bei einem Normalbefund müsste man aktuell noch einmal die Ursache der Blutung genau klären, am besten mit einre Proktoskopie oder Enddarmspiegelung, denn vieles spricht für eine Blutungsquelle im Enddarm.
    Sollte eine Fissur die Ursache der Blutung sein, muss sehr lange, über Monate behandelt werden (Rückfallgefahr), am besten auch mit einem Analdehner.
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar


    • Re: Darmfissur


      Bei der Darmspiegelung ist ja herausgekommen dass eine Fissur im Enddarm vorliegt.
      Komme gerade vom Facharzt ... er meinte ich soll jetzt noch 10 Tage Zäpfchen nehmen und wenn es dann nicht besser ist wird noch mal eine Darmspiegelung vorgenommen.

      So langsam geht mir das ganze so auf die Nerven da ich nun ständig nach den Mahlzeiten auf die Toilette gehen kann. Es bleibt gefühlt kaum was drin.

      Kommentar


      • Re: Darmfissur


        Analfissuren sind meist hartnäckig und müssen sehr lange behandelt werden, die Gafahr ist eine Chronifizierung. Zusätzlich zu Salben ist auch eine Dehnungsbehandlung (Analdehner) wichtig, so kann die Fissur besser abheilen und Rückfälle werden vermieden.
        MfG
        Dr. E. S.

        Kommentar