• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Orange öliger Ausfluss

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Orange öliger Ausfluss

    Guten Abend.

    Heute hatte ich folgendes Problem: Beim Stuhlgang (mit starken Bauchschmerzen) kommt mit dem Stuhl eine leuchtend orange ölige und sehr stark riechende Flüssigkeit die als Fettauge auf dem Wasser schwimmt. Dieses Phänomen hatte ich bereits letzten November an einigen Tagen und konnte mir das ganze schon damals nicht erklären. Das Problem dabei ist, dass das "Öl" teilweise unkontrolliert aus mir herausläuft.

    Ich bin 22 Jahre alt, und habe seid ca. 2 Jahren Magen- Darm Beschwerden, die immer wieder auftreten. Ich habe zwei Besuche bei zwei unterschiedlichen Gastroentorologen hinter mir. So wurde im Herbst 2009 eine Stuhluntersuchung ohne Auffälligkeiten sowie im Juli 2010 eine Magenspiegelung ohne Aufälligkeiten durchgeführt. Mein Blutbild war in Ordnung, lediglich erhöhte Entzündungswerte waren vorhanden (weshalb die Magenspiegelung durchgeführt wurde).
    Habe jedoch bis heute häufig (fast täglich) Magen-/ Bauchschmerzen, Übelkeit (und gelegentlich Erbrechen) und abwechselnd Probleme mit dem Stuhlang, vor allem mit Durchfall. Der Gastroentorologe verschrieb mir Iberogast, was aber nicht wirklich hilft.

    Habe gehört das das ganze nach dem Verzehr von Buttrmakrele auftreten kann, jedoch bin ich Vegetarierin und habe mich in den letzten Tagen ganz normal ernährt.

    Was könnte das sein?
    Vielen Dank
    Knie

  • Re: Orange öliger Ausfluss


    Der Befund ist schwer einzuschätzen. Wenn das Problem aber häufiger auftritt, rate ich zur Durchführung einer Proktoskopie = Enddarmspiegelung. Bei dieser (kleinen) Untersuchung kann man den Schließmuskelbereich gut beurteilen (besser als bei der Darmspiegelung) und eine Fistel o.ä. ausschließen.
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar


    • Re: Orange öliger Ausfluss


      Hallo Knie,

      habe deinen Beitrag gerade gesehen, weiss nicht, ob du mittlerweile schon eine Antwort gefunden hast. Bei mir ist es so, dass wenn ich bestimmte Dinge esse, ich ca. 5 Tage später heftige Bauchschmerzen/Krämpfe, Übelkeit und orangefarbigen Stuhlgang, alles von dünnflüssig bis breiig, bekomme.

      Mein Arzt meinte damals, als es zum ersten Mal passierte, dass ich auf irgendetwas was ich regelmässig esse eine Intoleranz entwickelte habe und dass ich es durch Beobachtung rausfinden muss, was es ist.

      Das worauf man reagiert (eigentich ist es aber keine "Reaktion" also keine "Allergie") wird irgendwie nicht mehr richtig verdaut und gärt im Magen und Darm, und anscheinend gehen dadurch auch die Häärchen im Darm kaputt (laut meinem Arzt), und Nährstoffe können nicht mehr aufgenommen werden.

      Bestes Mittel: Mehrere Wochen Weissbrot/weissen Reis/weisse Nudeln und Wasser essen (also keine Fette, Proteine, Ballaststoffe, nichts) und dazu isotonische Getränke trinken, so dass der Mineralienhaushalt nicht Probleme bekommt. Das klingt heftig und ist es auch, aber es funktioniert. Die Übelkeit ging dadurch sehr schnell weg, wie auch die Krämpfe und Schmerzen beim Stuhlgang. Allerdings nehme ich mittlerweile Perenterol, das hat die Brot- und Wassergeschichte mehr oder minder unnötig gemacht. Mit Perenterol normalisiert sich mein Stuhlgang meist innerhalb recht kurzer Zeit und nimmt auch wieder eine normale Farbe an.

      Ausserdem weiss ich jetzt auch, was der Auslöser ist und da es dann nur selten vorkommt, dass ich das esse (aus Versehen/unwissend) und dann i.A. nur in kleinen Mengen, sind die Symptome auch nicht mehr ganz so heftig.

      Bei mir sind Nüsse und Hülsenfrüchte und Körner das Problem, kann aber, glaube ich, so ziemlich alles sein. E ist Arbeit es herauszufinden und macht keinen Spass, dass man so eine Intoleranz hat, aber ist trotzdem besser als die Schmerzen und die Übelkeit und den Durchfall zu haben.

      Vielleicht hilft das ja dir oder jemand anderem.

      LG,
      J.J.

      P.S. Ich habe auch Stuhlproben machen lassen und es wurden keine Auffälligkeiten festgestellt.

      Kommentar


      • Re: Orange öliger Ausfluss


        Insbesondere der unkontrollierte Abgang von Flüssigkeit macht mich nachdenklich !
        Ich empfehle dringend, noch einmal eine Gastroenterologen aufzusuchen, damit eine Proktoskopie, ggfls. auch Darmspiegelung durchgeführt wird.M.E. muss auch eine Analfistel o.ä. ausgeschlossen werden (deshalb die Proktoskopie).
        MfG
        Dr. E. S.

        Kommentar



        • Re: Orange öliger Ausfluss

          Hallo Knie,

          ich hab deinen Text gelesen und mir geht es genau so. Ich hab es momentan schon wieder. Ich bekomme es vorallem immer, wenn ich Stress habe! Ich war bereits bei meiner Hausärztin. Sie meinte, solange kein Blut im Stuhl ist, wäre das nichts Schlimmes. Trotzdem bin ich noch etwas beunruhigt, da anscheinend noch kein Arzt wirklich davon gehört hat!? :/ WIe geht es dir? Warst du bereits beim Arzt? Mich würde es sehr interessieren, was bei dir rauskam... . Ich bin eben gerade im Magen-Darm Bereich etwas empfindlich (gerade bei Stress...der schlägt mir immer auf den Magen). Wenn du irg etwas rausbekommen hast...lass es mich wissen! Ich bin imme rnoch am überlegen, wie ich weiter vorgehen werde..., ob ich es weiter ignoriere oder doch einen weiter Arzt aufsuche... .

          Einen schönen Tag!
          GLG
          Iggy

          Kommentar


          • Re: Orange öliger Ausfluss

            Hallo! Ich habe seit einer Weile das gleiche Problem. Erst nur mal einen Tag, dann war es lange weg und dann immer wieder.Seit ein paar tagen habe ich durchgängig schmerzen, Blähungen und dieses komische knall orangene Öl im stuhl dabei. Und mir ist das gleiche passiert - da es wie Wasser ist, kann ich es nicht halten. Habe seit Jahren immer wieder Probleme mit Durchfall und schmerzen. Darm und Magen wurden vor jahren gespiegelt - unauffällig. Auch Stuhl wurde untersucht - zöliakie ausgeschlossen. Ich bin wirklich am ende da meine Hausärztin nicht weiter weiß und ich einfach mich schon gar nicht mehr raus traue. War auch schon über Notaufnahme im kkh, allerdings scheint man mich aufgrund meines Alters (21) nicht ernst zu nehmen.Nach nem Ultraschall wurde ich mit " da ist nichts " abgespeist. Ich hab keine Ahnung mehr wo ich weitermachen soll :-(

            Kommentar


            • Re: Orange öliger Ausfluss

              Überprüfen Sie Ihre Ernährung, oft besteht auch hier ein Zusammenhang zur Stuhlkonsistenz !
              Schlecht vertragen werden von vielen Betroffenen Zucker- und Zuckerersatzstoffe wie Lightprodukte, aber auch Fast Food, Fertigprodukte, hier sind oft Konservierungsstoffe oder Emulgatoren die Auslöser. Zusätzlich können sie flohsamen versuchen, um die Stuhlkonsistenz zu verbessern.
              MfG
              Dr. E. S.

              Kommentar



              • Re: Orange öliger Ausfluss

                Vielen Dank! Gibt es Verfahren bei denen ich mich auf diese Inhaltsstoffe testen lassen kann? Alleine werde ich den Auslöser bestimmt nicht herausfinden können! Morgen werde ich mir erstmal die Flohsamen besorgen! MfG

                Kommentar


                • Re: Orange öliger Ausfluss

                  Solche Tests auf einzelne Stuhlbestandlteile gibt es nicht, bzw. sie sind extrem ungenau.
                  MfG
                  Dr. E. S.

                  Kommentar


                  • Re: Orange öliger Ausfluss

                    Hallo zusammen, ich habe mich jetzt extra zu diesem Thema hier angemeldet. Es ist zwar schon eine Weile her, als hier um Rat gefragt wurde, aber ich wollte hier mal meine Erfahrung schildern. Wie bei Fragesteller "Hallelulja" erging es mir nicht anders. Die gleichen Beschwerden, ölig, orange, teilweise unkontrollierbar. Ich hatte Angst. Dauerte immer nur einen oder zwei Tage, dann war der Spuk vorbei. Kann es sein, Hallelulja, dass du Butterfisch, auch Buttermakrele genannt, gegessen hast? Vor drei Wochen habe ich am Fischstand so ein Stück mitgenommen, er schmeckte köstlich, leider mit Nebenwirkungen, die ich da aber noch nicht mit dem Fisch verknüpfen konnte. Gestern habe ich wieder ein ordentliches Stück gekauft und auf einmal verdrückt. Und siehe da, das gleiche Problem wieder. Gegoogelt, und was liest man...wir sind nicht alleine mit diesem Problem. Ich werde in Zukunft auf diesen Fisch verzichten, denn das ist kein Spaß mehr

                    Kommentar



                    • Re: Orange öliger Ausfluss

                      Okay, ich hätte vielleicht den ganzen Text lesen sollen... Als Vegetarier ist Buttermakrele natürlich auszuschließen. Bist du denn draufgekommen, an was es liegt?

                      Kommentar


                      • Re: Orange öliger Ausfluss

                        Dank an claudi72! Butterfisch war die Lösung!

                        Kommentar


                        • Re: Orange öliger Ausfluss

                          Hallo zusammen, auch ich habe mich gerade extra hier angemeldet da ich das gleiche Problem habe. Jetzt aber erst zum zweiten Mal und ohne weitere beschwerden.
                          Ich bin kein Vegetarier aber Fisch mag ich nicht.
                          Ist es bein euch allgemein eher fettige Nahrung?
                          Also es hält meistens zwei drei Tage an bei mir und zu dem ersten mal lag jetzt fast vier Wochen dazwischen.
                          Aber ihr kennt das es ist wahnsinnig unangenehm man traut sich dann kaum raus. Gibt es ein Mittel welches euch gut und schnell hilft? Danke schonmal für eure Antworten.

                          Kommentar