• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Raucherentwöhnung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Raucherentwöhnung

    Hallo!

    ich habe ein großes Problem mit dem rauchen, ich habe bis vor ca. 3 Monaten nicht viel geraucht, so ca. 1 - 2 Schachteln in der Woche!

    dann bin ich im April eine neue Beziehung eingegangen u. meine "neue" Partnerin raucht sehr viel, oft 2 - 3 hintereinander u. da habe ich auch schon wieder mehr geraucht, denn man raucht ja automatisch mit!

    u. ich habe die Beziehung, vor ca. 3,5 Wochen, aus einem anderen Grund beendet!

    ja u. seit dem rauche ich wieder sehr viel, oft eine Schachtel am Tag, aber nicht immer, ich merke es schon selber, dass es zu viel ist, eigentlich ist ja schon jede einzelne Zigarette überhaupt, zu viel!

    ich versuche mich schon zu "zügeln", aber es geht irgendwie nicht, ich komme mir langsam vor, wie ein "Kettenraucher", ich merke es schon selber!

    ich rauche meist vor dem PC(Läppi) wenn ich irgendwas mache, oder so, aus lange Weile u./o. Nervosität, denn wenn ich ehrlich bin, auch wenn ICH die Beziehung beendet habe, ich liebe sie noch sehr, auch wenn SIE schuld ist, dass es nun vorbei ist!

    ich habe auch eine Woche lang, nach dem Schluss war, auch jeden Tag getrunken, aber "nur" Bier u./o. mal so einen kleinen Pfeffi dazu, diese "Wackelmänner", aber das mit dem Trinken ist nun vorbei, ich trinke sonst auch nur sehr wenig, oft wochenlang gar nicht, aber dann auch das gleiche, also keine harten Sachen!

    ich bin echt verzweifelt, wegen dem rauchen, ich will ganz aufhören damit, aber es geht leider nicht so richtig, ich habe mir schon mal keine gekauft, so dass ich keine zu Hause hatte, aber das war die "Hölle", 2 Tage habe ich ausgehalten, bin dann abends zum Automaten u. habe mir welche geholt u. Frühs, war die Schachtel alle, ich bin sehr oft nachts wach u. "hänge" vorm Läppi u./o. am Funk, der auch sonst immer nebenher läuft!


    es wäre schön, wenn jemand mal einen Rat für mich hätte, ich weiß, dass es eine "Kopfsache" ist u. ich habe es schon mal geschafft, länger nicht zu rauchen, so ca. 3 monate, aber dann habe ich wieder angefangen, leider!

    würde mich über eine u./o. mehrere Antworten, sehr freuen!


    m. f. G. Kai

    (8))


    P.S. u. keine Frage, was ich jetzt wohl mache, es macht mich echt total fertig! (()


  • Re: Raucherentwöhnung


    Hallo,

    ich weiß nicht genau, aber es wirkt auf mich als würdest du nicht unbedingt streßbedingt rauchen, da du schreibst, dass du vor dem PC/Läppi sitzt, wenn du viel rauchst. Ich kann nichts darüber sagen, ob du schon körperlich nikotinabhänig bist, aber wenn du "nur" die Handlung des Rauchens brauchst, dann würde ich eine eine Vertretung einzuführen, damit du das Surfen/Arbeiten am PC entritualisierst.

    Kommentar


    • Re: Raucherentwöhnung


      [quote Kai37]Hallo!

      ich habe ein großes Problem mit dem Rauchen, ich habe bis vor ca. 3 Monaten nicht viel geraucht, so ca. 1 - 2 Schachteln in der Woche!

      dann bin ich im April eine neue Beziehung eingegangen u. meine "neue" Partnerin raucht sehr viel, oft 2 - 3 hintereinander u. da habe ich auch schon wieder mehr geraucht, denn man raucht ja automatisch mit!

      u. ich habe die Beziehung, vor ca. 3,5 Wochen, aus einem anderen Grund beendet!

      ja u. seit dem rauche ich wieder sehr viel, oft eine Schachtel am Tag, aber nicht immer, ich merke es schon selber, dass es zu viel ist, eigentlich ist ja schon jede einzelne Zigarette überhaupt, zu viel!

      ich versuche mich schon zu "zügeln", aber es geht irgendwie nicht, ich komme mir langsam vor, wie ein "Kettenraucher", ich merke es schon selber!

      ich rauche meist vor dem PC(Läppi) wenn ich irgendwas mache, oder so, aus lange Weile u./o. Nervosität, denn wenn ich ehrlich bin, auch wenn ICH die Beziehung beendet habe, ich liebe sie noch sehr, auch wenn SIE schuld ist, dass es nun vorbei ist!

      ich habe auch eine Woche lang, nach dem Schluss war, auch jeden Tag getrunken, aber "nur" Bier u./o. mal so einen kleinen Pfeffi dazu, diese "Wackelmänner", aber das mit dem Trinken ist nun vorbei, ich trinke sonst auch nur sehr wenig, oft wochenlang gar nicht, aber dann auch das gleiche, also keine harten Sachen!

      ich bin echt verzweifelt, wegen dem rauchen, ich will ganz aufhören damit, aber es geht leider nicht so richtig, ich habe mir schon mal keine gekauft, so dass ich keine zu Hause hatte, aber das war die "Hölle", 2 Tage habe ich ausgehalten, bin dann abends zum Automaten u. habe mir welche geholt u. Frühs, war die Schachtel alle, ich bin sehr oft nachts wach u. "hänge" vorm Läppi u./o. am Funk, der auch sonst immer nebenher läuft!


      es wäre schön, wenn jemand mal einen Rat für mich hätte, ich weiß, dass es eine "Kopfsache" ist u. ich habe es schon mal geschafft, länger nicht zu rauchen, so ca. 3 monate, aber dann habe ich wieder angefangen, leider!

      würde mich über eine u./o. mehrere Antworten, sehr freuen!


      m. f. G. Kai

      (8))


      P.S. u. keine Frage, was ich jetzt wohl mache, es macht mich echt total fertig! (()[/quote]

      Sie haben ja zu jeder Zeit geraucht: erst 1-2 Schachteln/Woche, dann mit der Partnerin mehr, jetzt noch mehr. Ist es denkbar, dass Sie (z.B. aufgrund der Trennung) Stress haben?? Ich schlage vor, Sie akzeptieren für einige weitere Wochen das Rauchen und starten in einer guten Phase den Rauch-Stopp (kein einzige Zigarette)

      Kommentar


      • Re: Raucherentwöhnung


        Hallo!

        vielen Dank, für die Antworten!

        u. ich habe auch ein "Erfolgserlebnis" zu berichten, seit ca. 10 Tagen, rauche ich nur noch höchstens 3 Zigaretten am Tag, es gab auch schon Tage, da waren es nur 2 u. heute noch gar keine!

        ich habe Zigaretten da, sogar noch 3 Schachteln, aber sie sind noch zu, ich habe sie auch schon länger liegen u. ich habe gar kein großes Verlangen mehr danach, denn ich weiß ja selber, dass es mir ohne besser geht, viel besser sogar, was ja eigentlich klar ist, denn "Gift" ist nie gut für den Körper! (eigentlich könnte man Gift, auch ohne die Anführungszeichen schreiben)

        ich werde ab heute versuchen, ganz aufzuhören, es wird zu Anfang sicher nicht so leicht sein, aber ein fester Wille ist entscheidend, ich trinke ja auch kaum noch, oft Wochen o. Monate gar nicht, was früher ganz anders war, da habe ich auch mehr, oft jeden Tag getrunken u. da konnte ich auch einen Wandel vollziehen u. das selbständig u. aus eigenem Willen heraus!

        ich werde mich hier ab u. zu, noch mal melden u. schreiben, wie lange ich ohne Gift bin!


        u. @Chemia, ja, die "Vertretung" ist schon da u. das in Form von Gummibärchen & Co, aber nicht "zügellos" u. ständig, aber so zwischendurch mal, ja u. wenn die "Gummibärchen" froh machen sollen, kann es ja keine "Sünde" sein, die man da begeht, ich sage mir, lieber etwas zu dick, als diese elende Sucht, wegen der Zigaretten u. andere werden noch reich damit, aber mehr schreibe ich hier, dazu nicht, möchte nicht "anecken"!

        aber "Off-Topic", wäre es ja in diesem Fall nicht, viele andere denken sicher genau so!


        na dann, ab heute geht es los, das endlich nicht mehr rauchen!

        allen anderen, auch viel Erfolg, wenn sie sowas vorhaben!


        m. f. G. Kai

        (8))

        Kommentar



        • Re: Raucherentwöhnung


          [quote Kai37]Hallo!

          vielen Dank, für die Antworten!

          u. ich habe auch ein "Erfolgserlebnis" zu berichten, seit ca. 10 Tagen, rauche ich nur noch höchstens 3 Zigaretten am Tag, es gab auch schon Tage, da waren es nur 2 u. heute noch gar keine!

          ich habe Zigaretten da, sogar noch 3 Schachteln, aber sie sind noch zu, ich habe sie auch schon länger liegen u. ich habe gar kein großes Verlangen mehr danach, denn ich weiß ja selber, dass es mir ohne besser geht, viel besser sogar, was ja eigentlich klar ist, denn "Gift" ist nie gut für den Körper! (eigentlich könnte man Gift, auch ohne die Anführungszeichen schreiben)

          ich werde ab heute versuchen, ganz aufzuhören, ....
          m. f. G. Kai
          (8))[/quote]

          Wir sind gespannt, ob es geklappt hat.

          Kommentar


          • Re: Raucherentwöhnung


            Hey Kai,
            tut mir Leid wegen der gescheiterten Beziehung. Du hast recht, dass das Rauchen eine pure Kopfsache ist und man muss sich klar machen, wenn man aufhören möchte zu rauchen, dass man niemals mehr rauchen wird im Leben. Jeder braucht Unterstützung beim Aufhören, das ist ganz normal. Ist halt so, dass der Mensch allein einfach zu schwach ist. Ich persönlich habe mit einer Hypnose CD abgenommen und das hat super geklappt. Leider kann ich mich nur noch an den Namen erinnern "Hypnose zum Nichtrauchen".
            Bis jetzt (5 Monate) hatte ich noch kein einziges mal Verlangen nach einer Zigarette und die Entzugserscheinungen blieben völlig aus.
            Vielleicht klappt es bei dir auch so gut?! Ich kann sie nur jedem weiterempfehlen, Hypnose CDs versprechen was sie halten ()

            Viel Erfolg dir noch weiterhin
            Anja

            Kommentar