• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

notorische raucherin

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • notorische raucherin

    hallo zusammen,

    ich habe dieses forum durch zufall entdeckt und einiges schon gelesen.

    auch ich gehöre zu den nichtraucherinnen. aber nicht mein ganzes leben lang. mit 17 j. begann meine raucherkarriere. diese phase dauerte 35 j. in laufe der zeit pendelte sich mein zigarettenkonsum so zwischen 20 und 30 zigaretten täglich ein.

    um meine daseinsberechtigung als raucherin zu rechtfertigen redete ich mir ein nur schwache zigaretten zu rauchen. damit habe ich mir regelrecht selber immer wieder was vor gemacht.

    zwischendurch hatte ich mal die idee das rauchen sein zu lassen und besorgte mir zyban tabl. nach durchlesen des beipackzettels beschloss ich doch lieber weiter zu rauchen als mir dieses gift rein zu ziehen.

    ich war regelrecht überzeugt nicht aufhören zu können. das beschönigte ich mir aber dadurch dass ich immer wieder sagte ich geniesse das rauchen, das gemütliche beisammen sein und quatschen im zigarettenqualm. nichtrauchern gegenüber war mein schlagendes argument dass sie doch froh sein sollen dass es die raucher gibt. schließlich finanzieren sie ja den staat durch die tabaksteuer mehr als die nichtraucher.

    aber irgendwann hatte ich dann tatsächlich keine lust mehr, bzw. konnte es nicht mehr einsehen immer mehr für die glimmstengel zu zahlen. damit begann dann mein umdenken.
    ich stellte eine liste auf mit vor- und nachteilen des rauchens. zugegeben, anfänglich fiel mir nicht viel positives ein zum nichtrauchen (().

    kurz und gut, inzwischen sind es mehr als 5 jahre in denen ich nicht mehr rauche. anfänglich war das wirklich nicht einfach. aber mir war von vorneherein klar, entweder ich schaffe es durch meinen willen ohne hilfe oder ich schaffe es nicht. ich entschloss mich von jetzt auf gleich dass der vergangene tag auch gleichzeitig mein letzter tag als raucherin war. heute bin ich froh es ohne hilfsmittel geschafft zu haben. ich geh davon aus dass es, je schwieriger es ist auf zuhören umso nachhaltiger der erfolg sein wird. (hoffe ich doch sehr!!!!!)

    die ersten stunden des neuen tages fingen recht gut an. aber nach ein paar stunden merkte ich das fehlen des nikotins. ich wurde unruhig und angespannt, schaute immer wieder in die ecke in der die zigaretten lagen. und von denen hatte ich noch ein paar päckchen. ich packte alle in eine tüte und brachte sie ins auto. dadurch war wenigstens eine distanz von mehren stockwerken gegeben. bei nächster gelegenheit verschenkte ich sie dann.

    die ersten wochen waren schwierig und geprägt von gereiztheit, unruhe und unrast. wenn ich es gar nicht mehr aushalten konnte bin ich gelaufen. das war immer eine zeit in der ich früher nie geraucht habe. irgendwann liesen diese symptome glücklicherweise nach. in dieser zeit konsumierte ich auch jede menge zuckerfreier bonbons und gummibärchen.

    nach einer woche erzählte ich es in meinem freundes- und bekanntenkreis. alle waren überrascht, denn keiner hätte gedacht dass ich jemals mit rauchen aufhören würde.

    ich erlebte verschiedene phasen. mal hatte ich lust auf eine zigarette, mal ekelte mich der gedanke daran sehr. wenn mich die lust mal wieder packte rechnete ich immer aus wie lange ich schon nicht mehr rauche. ausserdem hab ich mir von anfang an jede woche aufgeschrieben wie viel geld ich in der vergangenen woche gespart habe.

    es gab natürlich auch immer wieder mal situationen in denen ich automatisch an die stelle gegriffen habe wo früher die zigaretten lagen. und ich fasste ins leere. mit der zeit musste ich dann doch immer wieder lachen wenn ich mir diese automatischen handlungen auffielen.

    ich habe diesen schritt noch keinen tag bereut. manchmal tun mir die raucher leid. es ist ein beglückendes gefühl wenn man nicht mehr von so einem glimmstengel abhängig ist. nach einem jahr hab ich ein sparbuch angelegt und jeden monat das überwiesen was ich sonst im monat in die luft gepafft habe. da ist jetzt schon ein nettes sümmchen zusammen gekommen.

    so, ich glaube das ist jetzt was lange geworden. ich würde mich sehr freuen wenn ich andere durch meinen erfahrungsbericht motivieren könnte ebenfalls mit rauchen auf zu hören.

    übrigens, von reduzieren halte ich nichts. auch nicht davon das gewicht mit 2 oder 3 zigaretten im zaum zu halten. das geht nicht lange gut und man ist wieder im alten fahrwasser. auch wenn ich es so durchgezogen habe möchte ich dennoch sagen: lieber hilfe ins anspruch nehmen als weiter rauchen.

    ich wünsche allen ein schönes und rauchfreies osterfest

    wusselinchen


  • Re: notorische raucherin


    Danke für den ausführlichen und sehr interessanten Bericht!!

    Kommentar


    • Re: notorische raucherin


      bedeidenswert Wusselinchen !!!!!!
      beeindruckt mich immer , wenn Raucher das so konsequent durchziehen.
      Warum schaffe ich das nicht ? Rauche nun auch schon seit 30 Jahren . Furchtbar (().Habe auch noch zu Hause das beste Vorbild - mein Mann - hat es auch geschafft ( ohne Hilfsmittel ) .Habe da auch immer ein schlechtes Gewissen ihm gegenüber , wenn ich rauche . Er ist ein sehr toleranter Nichtraucher .
      Gedanklich ist eigentlich alles klar - es tut mir nicht gut , es kostet Geld und heute ist man schon fast asozial wenn man raucht .
      Bin froh für Dich das Du es geschafft hast ()
      Lg

      Kommentar


      • Re: notorische raucherin


        hallo schwester09,

        schön dass du dich so sehr mit mir freuen kannst. ich bin überzeugt du kannst das auch schaffen. aber ich kenne auch die qualen der auseinandersetzung. oft wartet man auf den richtigen zeitpunkt. aber der kommt nie. glaube es mir. du musst handeln.
        im gegensatz zu dir habe ich nie gesagt ich würde gerne mit rauchen aufhören. ich hab mir im gegenteil immer argumente gesucht um weiter zu rauchen.

        du hast ja schon den ersten ansatz. du willst mit rauchen aufhören. dir fehlt wohl nur noch der endgültige klick im kopf. auf den solltest du aber nicht warten sondern dir immer wieder die unsinnigkeit des rauchens vor augen führen. es ist schon so wie kira sagt. autosuggestion kann auch weiterhelfen. es gibt viele hilfen die du in anspruch nehmen kannst. mann/ frau muss es ja nicht ohne hilfe schaffen.

        liebe grüße und kräfitg die daumen für dich drückend

        wusselinchen
        es hängt auch ein wenig davon ab was für ein typ du bist. bist du eher ein spontaner mensch oder planst du eher viel? davon würde schon auch abhängen wie du den rauchstopp angehst. bist du eher eine einzelkämpferin? oder eher jemand der in der gruppe eher motiviert ist?

        Kommentar



        • Re: notorische raucherin


          Guten Abend Wusselinchen !
          Danke für Deine ausführliche Antwort .
          Du warst ())) eben mal ne richtige Raucherin , die die Zigarette nach dem Essen , zum Kaffee , beim Telefonieren usw. so brauchte und genossen hat .
          Den Gedanken mit dem Aufhören habe ich wie bereits geschrieben schon länger , aber eben nicht permanent . Dann kommen wieder Tage wo ich solche Gedanken überhaupt nicht zu lasse .
          Du fragst was ich für ein Typ bin ,ich denke ich bin schon ein spontaner Typ - höre Dich sagen - also sofort aufhören ..... Bin kein Einzelkämpfer , fühle mich in einer Gruppe wohler .
          Habe mir heute morgen bei einer Internetapotheke dieses Inhealerteil geordert .
          Mein Entschluß : Bei Lieferung ( innerhalb 3 Tage ) wird die letzte Zigarette geraucht .
          Lg

          Kommentar


          • Re: notorische raucherin


            hallo schwester09,

            herzlichen glückwunsch zu deinem entschluss. lass dich nicht entmutigen und halte durch auch wenn es mal kritisch wird. du hast ja noch deinen mann zur seite der dich sicher auch unterstützen wird.

            trotz inhaler solltest du dir aber schon auch einen zeitpunkt setzen wann du entgüldig aufhören möchtest.

            kennst du das buch von allen carr endlich nichtraucher?

            überlege dir wenn du ein gruppenmensch bist ob du dir nicht eine gruppe mit dem gleichen problem suchst. frag deine krankenkasse nach adressen.

            drück dir die daumen und wünsch dir gutes gelingen

            liebe grüße

            wusselinchen

            Kommentar


            • Re: notorische raucherin


              Hi Wusselinchen !

              ich meine das Buch von A. Carr habe ich vor ca. 3 jahren gelesen . damals erzählte mir ne Bekannte das nach Lesen des Buches sofort aufgehört hätte . Das wollte ich auch - hat bei mir nicht funktioniert .
              Voriges Jahr habe ich mal 4 Monate nicht geraucht , mit diesem Pflaster . Da war ich selbst über mich erstaunt , wie gut das funktionierte .Dann waren wir abends weg , Freunde , Alkohol und schwupp habe ich eine geraucht , das wars. Und habe es genossen !
              Also bin ich doch zu Willensschwach - Warum ???

              Ich bewundere jeden der das konsequent durchzieht Ist wahrscheinlich bei mir ne Art von Inkonsequenz . Unter dem Motto : ein wenig geht immer .....

              Lg und nen schönen Dienstag

              Kommentar



              • Re: notorische raucherin


                hallo schwester09,

                ich weiß natürlich nicht ob du inkonsequent bist. es stimmt schon es gehört der feste wille dazu nicht mehr zu rauchen. ich sage absichtlich nicht mehr zu rauchen und nicht: nicht mehr rauchen zu wollen.

                andererseits ist es ja bekannt dass mit jedem weiteren rauchstopp die chance clean zu bleiben auch steigt.

                auf jeden fall wünsche ich dir sehr dass du es jetzt schaffst. kannst uns ja auf dem laufenden halten.

                gruß

                wusselinchen

                Kommentar


                • Re: notorische raucherin


                  Guten abend Wusselinchen(8))

                  Freue mich das Du mich so " betreust " , Ratschläge , Erfahrungen mitteilst . Danke !!!

                  Päckchen von Apotheke ist noch nicht angekokmmen .


                  Unser Hund ist seit gestern todsterbenskrank- Stress pur. Bin nervlich ziemlich am Ende ...habe heute viel , mehr als sonst geraucht .

                  Schlaf gut lg von mir

                  Kommentar


                  • Re: notorische raucherin


                    guten abend schwester09,

                    aber gerne geb ich meine erfahrungen weiter.

                    das mit deinem hund tut mir leid. es ist ja verständlich dass dich das sehr mitnimmt. und bei stress ist es auch bekannt dass mann/ frau eben auch mehr raucht.

                    denke mal dass das jetzt nicht unbedingt ein günstiger zeitpunkt ist mit rauchen auf zu hören. zumindest bis es deinem hund wieder besser geht.

                    liebe grüße

                    wusselinchen

                    Kommentar



                    • Re: notorische raucherin


                      hi @all,

                      schiebe mal meinen beitag nach oben in der hoffung dass er anderen hilft die auch nicht mehr rauchen wollen.

                      gruß

                      wusselinchen

                      Kommentar


                      • Re: notorische raucherin


                        hi patricia,

                        jetzt schieb ich meinen beitrag mal nach oben damit du nicht lange suchen musst.

                        wusselinchen

                        Kommentar