• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Nicorette Inhaler

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nicorette Inhaler

    Hallo alle zusammen.

    Ich habe einige Fragen bezüglich des neuen Nicorette Inhalers.

    Nach einigem rechnen bezüglich der Kosten bin ich bei der Anwendung hängen geblieben.
    Dort liegt auch meine Frage.

    Mal angenommen ich rauche ca. 10 Zigaretten am Tag. Dier würde bedeuten das ich am Tag ( laut Bedienungsanweisung ) 6-8 Patronen *rauchen* soll. Mal angenommen ich würde davon 7 am Tag *rauchen*. Jede Patrone kann 3-4x je nach tiefe des Rauchens für jeweils etwa 20 min. geraucht werden. Wenn ich das jetzt mal zusammenrechne.

    Wenn ich 7 Patronen am Tag rauche jede Patrone 3x bevor ich die nächste nutze und für
    das rauchen jedes mal ca. 15 min benötige komme ich auf eine Zeit von 315min was in etwa 5 1/2 h bedeutet. Diese Zeit würde ich durchgehend rauchen ( Pausen sind nicht mit einberechnet)

    Wie kann das gehen? man kann ja nicht mehr als 5h mit dem Inhaler arbeiten.

    Habe ich etwas nicht richtig verstanden? Wurde etwas übersehen?


    Hoffe jemand kann mir helfen.


    Janssen


  • Re: Nicorette Inhaler


    Hallo Janssen,
    habe mir auch diesen Healer gekauft. So richtig sehe ich da auch nicht durch. Ich benutze eine Patrone den ganzen Tag und ziehe nur 2-4 mal zwischendurch, wenn mir danach ist daran.
    Heute früh wollte ich eine neue reinlegen, habe noch mal an der alten gezogen und ich muß sagen, da kam immer noch was raus obwohl ja schon mehr als 12 Stunden vergangen sind. Ich finde da keinen Unterschied. Was meinst Du oder mache ich was falsch?
    Gestern habe ich nur eine richtige Zigerette geraucht nach dem Frühstück.
    Viele Grüße Angela54

    Kommentar


    • Re: Nicorette Inhaler


      Also danke erstmal das hier überhaupt geantwortet wird ^^

      Hmmm..... ich denke mal das du den Inhaler in einer Apotheke gekauft hast?
      Wie sah es da mit der Beratung aus?
      Ich habe schon des öfteren versucht die Firma zu erreichen allerdings geht da keine ran.
      Würde mich echt mal Interessieren ob die Einnahme bei dir richtig ist, weil nach meiner Rechnung bist du ca. 5h nur mit dem Rauchen beschäfftigt ohne Pause. Rechne mal die Einnahme für dich laut Beipackzettel zusammen und sag mal deine Zeit an.

      Wäre gut wenn sich hier mal ein Experte zu Wort meldet oder jemand der es genau weiß

      Kommentar


      • Re: Nicorette Inhaler


        Hallo,
        bin erst seit gestern hier angemeldet und dieses Forum durch Zufall gefunden.
        Habe mir den Healer in der Apotheke gekauft und leider auch null Beratung bekommen. Denen ist es ja auch egal, die Hauptsache ist, die Kasse stimmt.
        so wie ich das verstehe, ist das schon richtig so, daß man drei mal länger dran ziehen soll als bei einer normalen Zigarette um auf seine Nicotindosis zu kommen.Bei einer richtigen Zigarette sind es ja auch ca. 8-10 Minuten. Das sind ja wohl auch nur Richtwerte, wenn man weniger braucht, um so besser. Man sollte nur nicht mehr davon benutzen. Ich ziehe dran, wenn mir danach ist und das sind keine 20 Minuten. Mir reicht es so und habe heute noch keine Zigarette geraucht sonst so meine 20 Zigaretten. Hoffentlich bleibt das so. Wünsche Dir noch viel Erfolg.
        Grüße Angela54

        Kommentar



        • Re: Nicorette Inhaler


          muss dir leider schnell mal sagen das man in einer Apotheke nicht nur auf das Geld aus ist.
          Ich arbeite selbst in einer Apotheke ^^. Allerdings ist es allen ziemlich unklar wie das den nun funktioniert mit dem Inhaler. Versuch doch nocheinmal deine Apotheke aufzusuchen und frage mal gezielt nach. Anscheinend halten sich die Leute von Nicorette auch sehr bedeckt darüber. Wenn ich was herrausgefunden habe werde ich es dich wissen lassen



          mfg.

          Janssen

          Kommentar


          • Re: Nicorette Inhaler


            ..ich kann Ihren "Rechenweg" nachvollziehen...am besten mal ausprobieren...die Frage ist ja auch, ob Sie bisher alle Ihre Zigaretten inhaliert oder gepafft haben, ein Teil durch Rumliegen/Windzug abgebrannt ist und welche Menge Sie brauchen, um nicht in den Nikotinentzug zu kommen...grundsätzlich halte ich den Inhaler nur für eine Zwischenlösung für ca. 3 Monate auf dem Weg zum endgültigen Nikotinverzicht, anderenfalls wird man früher oder später (aus sozialen und prakmatischen Gründen) wieder zum alten Zigarettenrauchen zurückkehren...

            Kommentar


            • Re: Nicorette Inhaler


              Danke erstmal das sich der Experte gemeldet hat

              So..... ich rauche am Tag etwa 5 Zigaretten wenn ich arbeiten muss. Am Wochenende sind es 8-12 je nachdem was so anliegt.
              Ich muss auch sagen das ich aus langerweile rauche^^.

              So das bedeutet ja das man laut Anleitung 8 Patronen Rauchen sollte.
              Ich rauche an eine Zigarette vllt. ca 5min, rauche sie auch Lunge.

              Es geht ja in dem Thema darum wie man den Inhaler genau benutzt. Das heißt wie viele Patronen man rauchen soll. 8 Patronen pro Tag sind ja nicht viel. Aber man kann ja jede bis zu 3-4 x benutzen und das JEWEILS für ca 10-20 Minuten.

              Die Zeit die man NUR für das Rauchen benötigt ist imens. Wenn man dann noch die Pausen mit einberechnet ist es nicht möglich 8 Patronen am Tag zu rauchen.


              Hoffe jemand weiß hier weiter oder bringt Erfahrungen mit ein.


              mfg.

              Janssen

              Kommentar



              • Re: Nicorette Inhaler


                ...wenn Sie "nur aus Langeweile" rauchen und keine körperliche Abhängigkeit spüren, dann brauche Sie evt. den Inhaler gar nicht bzw. nur selten...es geht nicht darum, sich streng an die Empfehlungen des Herstellers zu halten, sondern darum, Entzugssymptome zu vermeiden bzw. zu mildern...also "einfach ausprobieren" und nach Bedarf bzw. Zeit Inhaler benutzen...

                Kommentar


                • Re: Nicorette Inhaler


                  also ich brauche den Inhaler ja nicht bzw. möchte ihn mir nicht zulegen.


                  Wenn man mal in dem Beipackzettel guckt kann man daraus entnehmen das man sich an die Dosierung halten soll, da es sonst dazu kommen kann das man nicht genug nikotin aufnimmt um die Symptome des entzugs zu mildern -> man greift zur zigarette

                  Irgendwie wird man aus dem Inhaler nicht schlau



                  Wenn ich mehr weiß schreibe ich es

                  Kommentar


                  • Re: Nicorette Inhaler


                    Hallo,
                    da Ihr schon Erfahrungen damit gemacht habt würde ich gerne von Euch wisse ob man dabei das Gefühl hat eine Zigarette zu rauchen oder ob es eher so ist als würde man nur Luft inhalieren. Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen.

                    Brigitte2

                    Kommentar



                    • Re: Nicorette Inhaler


                      So ich habe endlich den Vertreter von Johnsen&Johnsen ans Telefon bekommen.


                      Zur Anwendung des Inhaler.

                      Raucher bis zu 20 Zigaretten pro Tag sollten täglich um die 6 Patronen des Inhaler benutzen. Jede Patrone kann INNERHALB von 1h-1h30min bis zu 4 mal benutzt werden. Das heißt wenn ich das verlangen habe kann ich am Inhaler ziehen bzw. paffen. Wenn man dann beim Rauchen merkt das man kein Nikotin mehr schmeckt oder nur noch Luft zieht, dann ist die Patrone leer und es wird zur nächsten Patrone gewechselt. SO ist es auch möglich die Dosiervorschrift einzuhalten.


                      @ Brigitte2


                      Also wenn du den Inhaler rauchst hast du natürlich den Nikotin geschmack. Du rauchst auch nur wenn du lust bzw. das verlangen nach einer Zigarette verspürst. Das Nikotin wird beim Inhaler über die Mundschleimhaut aufgenommen und nicht über die Lunge. Dass heißt das du nicht so tief inhalieren musst. Kannst es aber wegen der Gewohnheit auch machen. Auch das tiefe ausatmen ist nicht notwendig.


                      Zu Kostenpunkt kann ich euch nochmal was schreiben also eine komplette kostenübersicht.
                      Wenn ich mich erinnere ist es aber recht teuer. Glaube um de 350€ für einen Raucher bis 20 Zigaretten im Monat. Ich weiß es aber nicht genau , wie gesagt das schreibe ich nochmal.



                      Hoffe konnte vielen Leuten helfen die sich überlegen den Inhaler zu kaufen.

                      Lasst euch beraten in der Apotheke !!!


                      gruß

                      Janssen

                      Kommentar


                      • Re: Nicorette Inhaler


                        Hallo,
                        Du schreibst man schmeckt das Nikotin aber man spürt doch auch den Rauch in der Lunge wenn man inhaliert, ist das mit dem Inhaler dann auch der Fall? Es irritier mich nämlich ein bischen weil Du schreibst man muss dann nicht so tief inhalieren. Möchte halt gerne wissen ob es genauso ist als wenn man eine Zigarette raucht oder ob es nur so ein unbefriedigender Ersatz ist. Nach dem Test den ich eben gemacht habe ( 9 von 10 Punkten ) bin ich nämlich ganz schön abhängig. Würde mich über eine Anwort freuen.
                        Gruss
                        Brigitte2

                        Kommentar


                        • Re: Nicorette Inhaler


                          Ich habe es noch nicht ausprobiert.

                          Man inhaliert aber keinen Rauch soviel kann ich dir sagen. Wenn du es gewohnt bist tief zu inhalieren dann kannst du das auch beim Inhaler tun ( nötig ist es aber nicht da das nikotin über die mundschleimhaut aufgenommen wird).

                          Wie gesagt da man kein Rauch inhaliert muss man ihn auch nicht ausatmen.

                          Wenn du aso gewohnt bist das gewfühl zu haben das sich die lunge mit rauch füllt, wie bschreibt man das eigentlich?, dann kann dir der Inhaler das leider nicht geben.

                          Wenn du noch Fragen hast schreib ruhig hier rein



                          gruß

                          Janssen

                          Kommentar


                          • Re: Nicorette Inhaler


                            ..das Ziel ist körperliche Entzugserschreinungen zu mildern...die Frage kann nicht sein, ob es sich genauso anfühlt wie rauchen...Bedenken Sie, dass der Inhaler auch nur wenige Wochen verwendet wird, dann ist sowieso Schluss mit Nikotin

                            Kommentar


                            • Re: Nicorette Inhaler


                              Hallo zusammen!

                              Ich bin auch an dem "Punkt" angekommen. Aufhören muss sein! Jetzt!

                              Was hier nicht ganz klar wird: benutzt einer von euch jetzt den Inhaler oder nicht? Ich will das Ding nämlich auch testen, wüsste aber vorher gerne mehr darüber. (die Informationsquelle Apotheke war bei mir auch nicht so der Bringer)

                              Das Teil mit Zigaretten zu vergleichen ist in meinen Augen müßig. Genau von diesen Dingern wollen wir doch WEG!!! Dazu ist der Inhaler eine Krücke, die dann auch so schnell wie möglich wieder weg muss (was auch den Preis relativiert).

                              Zu Nikotin-Pflastern hätte ich gerne einen Expertenrat. Ich nehme Beta-Blocker und ACE-Hemmer gegen meinen hohen Blutdruck. Zwar nehme ich auch jetzt durch Rauchen Nikotin zu mir, aber ich hab' schon etwas Schiss, dass das mit dem Ersatz (egal ob Pflaster oder Inhaler) die Dosis verändert und damit zu Problemen führen könnte. Kann mir dazu jemand was sagen?

                              BITTE!

                              Gruß Ximox

                              Kommentar


                              • Re: Nicorette Inhaler


                                ...durch den Nikotinersatz nehmen Sie (vermutlich) weniger Nikotin zu sich als durchs Rauchen...die Auswirkungen auf den Blutdruck sind vermutlich gering..in jedem Fall den Blutdruck selbst regelmäßig messen und ggf. in Absprache mit dem Arzt eine Dosisanpassung machen...

                                Kommentar


                                • Re: Nicorette Inhaler


                                  Hallo ximox,
                                  ich bin auch NICHTRAUCHER - ANFÄNGER
                                  Ich hab ca. 20 Zigarillos ( mit Filter ) pro Tag geraucht.
                                  Jezt bin ich bei 2-3 Zigaretten pro Tag ( von meiner Frau geschnorrt )
                                  und 2-3 Inhaler pro Tag. Ich ziehe an der Plastiktülle, auch wenn kein Geschmack
                                  mehr kommt. Dies befriedigt ebenfalls. Nur wenn die Gelüste überhand nehmen, dann kommt eine neue Nicorette zum Einsatz. Ich hoffe, das ich so von dem Klimmstängel weg komme.

                                  Kommentar


                                  • Re: Nicorette Inhaler


                                    hallo Zwulchi (und natürlich alle anderen hier)

                                    Mir geht's fast genau so. Ich finde ein großer Vorteil dabei ist, dass man "Zeit" hat, ohne "Suchtdruck" sich mal über sein Rauchverhalten Gedanken zu machen und klarer zu sehen, WANN man raucht und WARUM. (nach dem Essen, zum Kaffe, Langeweile, Stress...... das Übliche halt). Ich genehmige mir zur Zeit nur die "Genusszigaretten", 3-4 pro Tag (vorher30-35), und 2 Patronen, an denen ich auch noch ewig ziehe, obwohl sie schon leer sind.

                                    Man muss nur aufpassen, dass man nicht irgendwann statt mit Kippe mit Inhaler rumrennt ;-) Ich werd's wahrscheinlich zusätzlich mit Pflaster versuchen.

                                    Allen hier im Forum in jedem Fall ein TOI,TOI,TOI!!!

                                    liebe Grüße
                                    ximox

                                    Kommentar


                                    • Re: Nicorette Inhaler


                                      Ihr seid dann schon ganz gut dabei wenn ihr am Inhaler zieht obwohl ihr kein Nikotin mehr schmeckt nur um die Macht der Gewohnheit zu stillen, an etwas zu ziehen. Wahlweise eignet sich hierzu auch ganz gut ein Lutscher. Der Erfolg liegt oftmals an der Psyche. Teilweise reicht es schon einen Stift in der Hand zu halten und einen Lutsche im Mund zu haben.

                                      Versucht mal die Intervalle in denen Ihr nicht raucht und am leeren Inhaler zieht zu vergrößern. Ich denke der Erfolg wird dann für sich sprechen.

                                      Ihr seid auf jedem Fall auf dem richtigem Weg



                                      Gruß

                                      Janssen

                                      Kommentar


                                      • Frage zum "Geschmack"


                                        ich habe diesen Inhaler ja auch schon probiert..

                                        Eine Frage hätte ich an die, die ihn benutzen bzw. benutzt haben.

                                        Ich finde, er schmeckte ein wenig "fischig" - habt ihr die Erfahrung auch gemacht oder sind meine Patronen "schlecht" gewesen? (Was aber eigentlich nicht sein kann, da er neugekauft und frisch aufgemacht war)

                                        Ich fand den Geschmack so abartig, dass ich das Ding nach 5 Minuten ins Eck warf.

                                        Kommentar


                                        • Re: Frage zum "Geschmack"


                                          @pebby

                                          Ich finde den Geschmack auch gewöhnungsbedürftig (auch wenn ich den Fisch nicht entdecken kann). Aber mal ehrlich: wie "schmecken" denn Zigaretten? Eigentlich zum Kotzen! Aber wir brauchen halt das Nikotin. Und genau das liefern die "Torpedos".

                                          Das soll es schließlich ermöglichen, die psychische Abhängigkeit zu verlieren, ohne sich gleichzeitig mit körperlichem Entzug rumzuschlagen. Und am Ende der psychischen Sucht lässt man dann nach und nach den Inhaler auch weg. Soweit die Theorie.

                                          Das Problem: jeder scheint zu erwarten, dass der "Nuckel" (ich nenn ihn gern so) genau denselben Genuss bringt wie eine Kippe. Das WILL und KANN er nicht! Stell Dir mal vor er könnte? Dann würdest Du wahrscheinlich die nächsten Jahre mit Nuckel rumrennen!

                                          Ich bin nach wie vor am Nuckeln (2-3/Tag) und Rauchen (3-5) und finde den Geschmack auch nicht gut (s.o.), denke aber als Hilfsmittel ist das Teil tauglich. Garantie gibt es keine.

                                          Gruß an alle und: TOI,TOI, TOI!

                                          ximox

                                          Kommentar


                                          • Re: Frage zum "Geschmack"


                                            klar schmecken Kippen zum kotzen, aber wie heißt es so schön? "Der Mensch gewöhnt sich an alles" ;-) nach meiner ersten Zigarette hätte ich schließlich auch fast gekotzt, war kreidebleich, hatte Schweißausbrüche und habe mich auf den Gehweg gesetzt, weil ich dachte, ich falle gleich um. Und dennoch habe ich mich so lange an das Zeug gewöhnt, bis ich mehr als 20 Zigaretten rauchen konnte ;-) - An den Inhaler müsste man sich also auch erst gewöhnen - aber wer will das schon? Schließlich soll es ja beim ENTwöhnen helfen.

                                            Ich persönlich habe nicht erwartet, dass der Inhaler einer Zigarette gleich kommt, wäre ja auch sinnlos. Aber ich habe den direkten Vergleich zu Nikotinkaugummis und Lutschtabletten. Die sind logischerweise auch nicht lecker, aber verglichen zu diesem Inhaler ein Traum. Ich habe dann einen Geschmack im Mund, als hätte ich Fisch in kochendes Wasser geworfen und würde diesen Wasserdampf inhalieren. puuhä... *würg*

                                            Den Inhaler an sich finde ich aber super. Ich werde sicher beim Entwöhnen genüsslich an diesem Plastikding ziehen (allerdings OHNE Patrone), um die Gewohnheit, etwas im Mund zu haben, vorerst beizubehalten, bis zumindest das Nikotin aus dem Körper raus ist.

                                            Naja, zumindest scheinst du diesen "fischigen" Geschmack nicht zu haben, vielleicht war das nur Einbildung.. oder das Nikotin schmeckt wirklich so widerlich ;-)

                                            Kommentar


                                            • Nicorette Inhaler - kleiner Erfahrungsbericht


                                              Da ja der ein oder andere hier anscheinend gerne wissen würde, wie sich der Inhaler in der Praxis macht, hier mal ein kleiner Erfahrungsbericht:

                                              Ich habe vorher so im Schnitt 20 Zigaretten pro Tag geraucht, in Verbindung mit Stress, Alkohol oder in Gesellschaft auch gerne mal das doppelte und das über 10 Jahre lang. Andererseits war es mir in dieser Zeit aber durchaus möglich, für eine gewisse Zeit komplett auf Zigaretten zu verzichten, z.B. ein paar Tage Urlaub nur mit Nichtrauchern. Wenn die Zeit es zuließ und Zigaretten verfügbar waren, habe ich aber munter mehr oder weniger den ganzen Tag geraucht. Ich gehe auch davon aus, dass ich ziemlich Nikotinsüchtig bin, da ich nach einer gewissen Zeit dieser "erzwungenen" Abstinenzen ein enormes Verlangen nach Zigaretten verspürt habe. Es war mir eigentlich nur zu peinlich, vor anderen Menschen zuzgeben, dass ich so stark abhängig bin.

                                              Ich habe auch schon mehrere Versuche gestartet, mit dem Rauchen aufzuhören. Das ging vom kalten Entzug über Nikotinpflaster, Nikotinkaugummis, Kräuterzigaretten, bis hin zu Akupunktur. Mir war aber bei allen Methoden insgeheim direkt klar, dass ich dass wohl nicht lange durchhalten würde.

                                              Als ich von dem Inhaler hörte, habe ich zuerst mal etwas geschmunzelt und mir gedacht: "Nette Marketing-Strategie", bis mir ein Bekannter erzählt hat, dass er ihn benutzt und recht zufrieden damit ist. Ich habe mir dann also vor ein paar Tagen einen gekauft und kann auch bestätigen, dass die Beratung in der Apotheke nicht stattgefunden hat. Während man mir in der gleichen Apotheke bei Nikotinpflastern und -kaugummis noch ungefragt Dosierungsempfehlungen gegeben hat, wurde der Inhaler nur wortlos über die Theke geschoben. Ich denke mal, dass liegt daran, dass er noch recht neu auf dem Markt ist.

                                              Obwohl ich eigentlich keine wirklich großen Erwartungen an das Gerät hatte (oder vielleicht gerade deswegen), bin ich doch angenehm überrascht.

                                              Geschmacklich empfinde ich den Inhaler als recht nah an der Zigarette, zumindest viel näher als alles andere, was ich vorher ausprobiert habe. Im Prinzip schmeckt er wie Nikotinkaugummis, also recht "scharf" mit dem entscheidenden Unterschied, dass man mit ihm auch dem "Schlag auf die Lunge" recht Nahe kommt, der mir bei den anderen Entwöhnungsmethoden immer gefehlt hat. Als ganz wichtigen Pluspunkt empfinde ich auch, dass man sowohl Nikotinzufuhr, als auch Beschäftigung des Mundes und der Hände in einem erhält. Natürlich darf man hier keine Wunder erwarten, aber für mich fühlt es sich alles in allem so vertraut an, dass ich über weite Strecken des Tages vergesse, dass ich keine echte Zigarette rauche. Wer vorher noch nicht all diese anderen Hilfsmittel ausprobiert hat, mag vielleicht etwas entäuscht sein, da er eventuell einen absolut kompletten Zigarettenersatz erwartet, das ist der Inhaler natürlich nicht und soll es, aus naheliegenden Gründen, wahrscheinlich auch nicht sein. Wenn ich den Geschmack als zu wenig befriedigend empfinde, habe ich gute Erfahrungen mit einem kleinen Löffel extra scharfer Sauce gemacht. Wenn der Mund richtig brennt, hat man kein Verlangen mehr nach Teer und noch mehr Nikotin.

                                              Sehr wichtig finde ich auch, dass ich es nicht als entmutigendes Versagen empfinde, wenn ich doch mal zu einer Zigarette greife, da ich ja, zumindest in meinem Kopf, sowieso den ganzen Tag "rauche". Besonders in Gesellschaft fällt es mir schwer nicht zu rauchen, besonders mit Menschen, mit denen ich sonst auch immer geraucht habe und das Rauchen Teil eines Rituals war, bzw. noch ist. Hier sehe ich auch einen gewissen Nachteil, da es schon etwas seltsam ist, mit dem Gerät vor anderen Leuten herumzufuchteln. Man kann sich jetzt zu Recht darüber streiten, ob es besonders schlau wäre, wenn der Inhaler auch optisch einer Zigarette näher nachempfunden wäre, aber wenn er nicht wie eine Mischung aus Asthmaspray und Crackpfeife aussehen würde, könnte ich mir auch vorstellen ihn am Wochenende mit in die Kneipe zu nehmen. So greife ich dann in solchen Situationen dann doch wieder zu Zigaretten, wenn auch in weit geringerem Ausmaß (2-4 pro Abend statt 1-2 Schachteln).

                                              Preislich kann ich mich bis jetzt auch nicht beschweren, ich brauche ziemlich konstant 2 Kapseln pro Tag, was mich dann deutlich billiger kommt als die ollen Glimmstengel. Die Dosierungsempfehlungen halte ich auch für ziemlich unrealistisch und sind meiner Meinung nach rein praktisch nur zu erreichen, wenn man die Kapseln nicht wirklich leer "raucht". Ich gehe mal davon aus, dass die Dosierungsempfehlungen rein auf der Nikotinmenge beruhen, die ein Raucher normalerweise zu sich nimmt. Hier könnte wohl auch der Nachteil für den ein oder anderen liegen: er bekommt nicht genug Nikotin, weil es rein zeitlich nicht möglich ist, die komplette Menge aufzunehmen. Ich persönlich empfinde das als Vorteil, irgendwie muss ja auch der Wille da sein auf Nikotin zu verzichten und ich werde so rein praktisch gezwungen, nicht mehr so viel Nikotin zu mir zu nehmen.

                                              Zu guter Letzt gibt es noch ein paar sehr einfache Gründe, die mich im Zweifelsfall lieber zum Inhaler, als zur Zigarette greifen lassen: ich "muss" eine Kapsel nicht komplett "aufrauchen", obwohl ich eigentlich gar nicht mehr daran ziehen möchte, meine Wohnung, meine Kleidung und ich selbst stinken nicht mehr so bestialisch, mein Aschenbecher quillt gen Abend nicht mehr über und unachtsames hantieren mit dem Inhaler hinterlässt weder Aschehäufchen noch Brandflecken. Last but not least: treppensteigen führt nicht mehr zu so eklatanter Atemnot.

                                              Bis zur Endgültigen Entwöhnung ist es natürlich noch ein langer Weg, aber wie gesagt, sonst war mir immer schon vorher klar, dass ich es nicht schaffen werde und dieses Gerät ist mir zur Abwechslung mal wirklich eine echte Hilfe. Wahrscheinlich ist die beste Methode bei jedem eine andere, aber ich persönlich kann jedem nur empfehlen, es einfach mal auszuprobieren. Die rund 15 Euro habe ich schon doppelt und dreifach wieder raus und egal was passiert, meinem Körper etliche Zigaretten erspart.

                                              Die ultimative Wunderwaffe ist der Inhaler natürlich auch nicht, ohne den Willen etwas gegen seine Sucht zu tun, wird man damit bestimmt auch nicht rauchfrei.

                                              Kommentar


                                              • Re: Nicorette Inhaler


                                                Kurzer Zwischenbericht
                                                bin weder Rückfällig geworden, jedoch noch nicht ganz vom rauchen befreit.
                                                Die 2 Stück pro Tag genehmige ich mir noch ( 1 nach dem Frühstück, die 2. nach dem Essen, oder abends. Ich hoffe, dass ich dies noch bis Fasching durchhalte.
                                                Dann geht es für 2 1/2 Wochen in den Urlaub - ohne Zigaretten!!!
                                                Drückt mir die Daumen.

                                                Kommentar


                                                • Re: Nicorette Inhaler - kleiner Erfahrungsber


                                                  Hi,
                                                  den Bericht von Albert fand ich recht aufschlussreich aber wo bekommt man den Inhaler für 15 Euro. Bisher hab ich ihn noch nirgends für diesen Preis gesehen. Aber ich denke ich werde es jetzt doch mal damit versuchen. Habe meinen Konsum jetzt von ca. 30 auf 15 Zigaretten reduziert komme aber ohne Hilfsmittel jetzt nicht mehr weiter.

                                                  Kommentar