• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Mutter helfen aufzuhören

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mutter helfen aufzuhören

    Hallo!

    Ich lebe noch bei meinen Eltern im Haus.
    Bis vor kurzem habe ich noch geraucht, da mein Opa aber an einem Lungentumor gestorben ist und ein guter Freund Magenkrebs hatte, habe ich es endlich geschafft, von den Zigaretten wegzukommen.
    Meine Eltern wissen nicht, dass ich geraucht habe.

    Meine Mutter raucht noch. Sie will aber unbedingt aufhören und hat sich auch dieses Nichtraucherbuch gekauft (allerdings noch nicht gelesen). Im Prinzip kann ich nichts gegen ihre Raucherei sagen, da ich ja auch geraucht habe.
    Jetzt ist es allerdings so, dass sie immer nach dem essen eine Rauchen muss. Es wäre für mich völlig in Ordnung, wenn sie sich ihre Zigarette nicht immer dann anzünden würde, wenn mein Vater und ich (ab und zu auch noch meine Oma) noch am Tisch sitzen und Essen. Für mich war es als Raucherin immer klar, dass, wenn jemand noch am Essen ist, keine Zigarette angezündet oder eben der Tisch verlassen wird.
    Ich habe sie schon des öfteren darauf angesprochen, dass ich es absolut nicht in Ordnung finde, wenn am Tisch geraucht wird, wenn andere Leute noch essen. Das einzige was ich ernte ist ein böser Blick.
    Auch wenn ich beispielsweise krank bin, raucht sie in meiner Gegenwart, was bei mir z.B. noch größere Hustenanfälle auslöst als normal.

    Seltsamerweise macht sie so etwas nur bei uns; bei ihren Freunden und Bekannten wird immer brav gewartet, bis alle fertig sind oder sie verlässt den Tisch mit anderen Rauchern und geht raus.

    Immer wieder muss ich mir anhören, wie gerne sie mit dem Rauchen aufhören würde. Aber wenn sie sich dann eine Zigarette anzündet und ich sie auf ihren Vorsatz hinweise, marschiert sie nur wütend weg. Ich würde ihr gerne irgendwie helfen, weiß aber absolut nicht, wie, weil ich das Gefühl habe, dass sie in Wirklichkeit nicht aufhören will.
    Sie raucht 1/2 bis eine Schachtel pro Tag und auch jetzt, wo sie wirklich krank ist (starke Erkältung) zündet sie sich täglich mehrere Zigaretten an.

    Weiß jemand, wie ich ihr helfen kann??

    Danke.

    Gruß
    Joyel

  • Re: Mutter helfen aufzuhören


    welches Buch?...von Allen Carr?...wenn Ihre Mutter so wenig Rücksicht auf ihre Familie nimmt, wird sie sich vermutlich auch nicht von Ihnen helfen lassen...vielleicht kann der Hausarzt den Anstoss geben...(zz stehen die Chancen aber insgesamt wohl nicht gut)

    Kommentar


    • Re: Mutter helfen aufzuhören


      hallo joyel, bei mir ist es mein mann der mit mir aufhören wollte, aber dann den rückzieher gemacht hat. nur nimmt er wenigstens soviel rücksicht und raucht erst wenn alle fertig sind. würde er das nicht tun, nähme ich meinen teller mit in einen anderen raum der wohnung und würde ihn alleine sitzen lassen. es ist ein versuch wert, vieleicht merkt mama dann daß ihr verhalten nicht ok ist. wenn jemand nicht bereit ist mit dem rauchen schluss zu machen ist alles von deiner seite vergebens. spreche aus eigener erfahrung, je mehr jemand auf einen einredet um so bockiger reagiert man. am besten ignorieren.viel glück vmaja

      Kommentar