• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Rauchen & andere Köperlichen- pychischen Kran

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rauchen & andere Köperlichen- pychischen Kran

    Hallo, ich rauche seid meinem 9. Lebensjahr (jetzt 35 Jahre alt). Ich leide an BPS, ADHS, PTSD, schweren chronischen Depressionen usw. Mir hat ein ARZT gesagt, ich sollte besser nicht mit dem Rauchen aufhören, da sich sonst die anderen Symtome verschlechtern würden. Ich hätte gerne eine zweite Meinung oder gar ein paar Erfahrungen von anderen. Danke

  • Re: Rauchen & andere Köperlichen- pychischen


    ...ausprobieren...mit dem Rauchen wieder anzufangen ist (leider) sehr einfach...Sie sollten für das Aufhören aber einen günstigen Zeitpunkt wählen...

    Kommentar


    • Re: Rauchen & andere Köperlichen- pychischen


      Hi,
      mein Arzt hat das Gleiche gesagt,vorallem können sich Depris verschlimmern und irgendwie soll man eins nach dem anderen in Angriff nehmen.
      Aber mich hat das Qualmen total angek....hab über 30J.geraucht,schau mal bei
      www.rauchfrei-online.de vorbei da habe ich mir noch die letzte Motivation geholt,die ersten Wochen ging es mir sau gut,man merkt auch wenn die Depris vom nicht-Rauchen kommen und kann dann immer noh sehen ob es geht oder nicht.
      Grüsse

      Kommentar


      • Re: Rauchen & andere Köperlichen- pychischen


        such dir ein Hobby zum ablenken.Modellbau,malen o.ä.

        Kommentar



        • Re: Rauchen & andere Köperlichen- pychischen


          Ich habe eine Angststörung und Depressionen und deshalb nach 4 1/2 Jahren Abstinenz im April wieder angefangen zu rauchen.

          Bin jetzt seit 3 Wochen wieder rauchfrei, mache ordentlich Sport (Kombination aus Ausdauer- und Kraftsport) und mir geht es wirklich gut! Auch die Angstattacken haben nachgelassen, was aber wohl auch am regelmäßigen Sporteln liegt. Damit habe ich nämlich vorher schon angefangen (zum Spannungsabbau auf Anraten meiner Psychotherapeutin) und als sich mein psychischer Zustand besserte, habe ich auf die Zigaretten verzichtet.

          Vielleicht auch eine Möglichkeit für Dich?!

          Gruss,
          Carina

          Kommentar


          • Re: Rauchen & andere Köperlichen- pychischen Kran


            Hallo zusammen, ich habe sämtliche Beiträge gelesen. Und mir geht es wie NickyHL. Leider wurde mir auch gesagt, dass das Rauchen wohl das kleinere Übel bei diesen psychischen Störungen sei.Super Sache. Mein Problem ist zusätzlich, dass ich total gern rauche, aber seit längerer Zeit mit dem Gedanken spiele aufzuhören, weil ich nicht auch noch diese Folgeerkrankungen haben möchte. Bin so schon bedient. Jetzt bin ich total erkältet und hab seit 2 Tagen nicht mehr geraucht. Sehr schön, nur könnte ich heute schon wieder die Tapeten von den Wänden kratzen und alle guten Vorsätze an den Nagel hängen. Bin echt verzweifelt. Und ich habe keine Ahnung, wie ich mich motivieren kann. Hab so ziemlich alles versucht.(()Zur Info: Ich rauche seit 20 Jahren ca. 20 Zigaretten täglich -> wohl ein echter Grund aufzuhören!!! Grüße an alle. Ella40

            Kommentar


            • Re: Rauchen & andere Köperlichen- pychischen


              Ja das kenne ich, ich glaube man muss auch unbewusst soweit sein damit es funktioniert, aber jeder Versuch aufzuhören zeigt einem seine Schwachpunkte die man beim nächsten vielleicht vermeiden kann.
              Diesmal haben mir Nikotinkaugummis sehr geholfen, allerdings bin ich dran kleben geblieben und ziehe mir die Dinger jetzt schon ein halbes Jahr rein, ohne davon loszukommen.
              Ich fand immer das bei mir die ersten drei bis fünf Tage am schlimmsten waren, da kann man sich auch dran festhalten,du hast schon zwei geschafft, komm schon da schaffst du auch noch den dritten, dann wirds vielleicht schon langsam besser!
              Für deine Psyche musst du dir sagen das du nie wieder rauchst und es auch glauben/wollen, dann stellen sich auch hochs ein, die kein AD. toppen kann, glaub mir ich war die ersten Wochen teilweise richtig gut drauf und ich bin wirklich kein fröhlicher Mensch.
              Die Entscheidung aufzuhören,ein Datum festzulegen und die nötige Motivation, haben mir anfangs regelrechte Glücksgefühle beschert.
              Das Tief kam etwas später, aber da hat man schon was geleistet und möchte nicht aufgeben, deshalb habe ich die Nk. genommen.
              Und du? Du hast die schwerste Zeit schon hinter dir, den Anfang zu machen fällt am schwersten und die ersten Tage normalerweise auch, versuche durchzuhalten. In der Apotheke gibt es Kräuterzigaretten, zwar etwas teurer, aber manch einem waren sie hilfreich, die machen auch nicht süchtig eigentlich hast du gar nichts davon sie zu Rauchen, eben wie bei den anderen Ziggis auch.
              Grüsse
              Tired

              Kommentar



              • Re: Rauchen & andere Köperlichen- pychischen


                gute Tipps von Tired für Ella...hört sich so an, dass Sie einen Nikotinersatz brauchen (Nikotin-Plaster plus Kaugummis oder Medikament) und einen guten Arzt, der Sie begleitet...Aufzuhören ist schwer, suchen Sie sich Hilfe...

                Kommentar


                • Re: Rauchen & andere Köperlichen- pychischen Kran


                  Hallo Nicky ,

                  klar wird es am Anfang warscheinlich so sein das sich die Sympthome deutlicher darstellen , aber jetzt mal ehrlich was ist das für ein Arzt der Dir rät weiter zu rauchen !?

                  Hör auf , bin auch gerade dabei () !

                  Gruß Stefanie

                  Kommentar