• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schlucken und Sprechen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schlucken und Sprechen

    Hallo.
    Ich hatte ja schon viele neurologische Probleme, aber bisher wurde nie eine Ursache gefunden. Hatte immer Angst vor ALS, aber das haben sie ausgeschlossen, mehrfach. Meine Beschwerden reichten von Kraftlosigkeitsgefühl im linken Bein/Fuß über kraftlosen und verspannt angefühlten rechten Arm bis hin zu leichten Schluckstörungen bei fester Nahrung . Das Bein zog sich über 3 Wochen hin, mein Problem mit dem Arm ging ganze 6 Wochen. Beides war dann plötzlich wieder weg. Es wurde mehrfach neurologisch abgeklärt. Die Schluckstörung war nach ein paar Tagen verschwunden. Nun hatte ich ein paar Wochen Ruhe und jetzt ist die Angst wieder da, größer denn je. Seit etwa 3 Tagen habe ich das Problem, dass ich beim Sprechen und Schlucken Schwierigkeiten habe.
    Ich habe das Gefühl, dass irgendwelche Muskeln im hals oder Rachen nicht richtig funktionieren. Ich rede und plötzlich kommen manche Worte nur schwer oder undeutlich raus. Ich merke wie wenn der Muskel dabei nicht richtig mitspielt. Andere haben es noch nicht mitbekommen. Auch wenn ich meinen Mann oder meine Mutter bitte,mal darauf zu achten, bemerken sie wohl keine Veränderung. Nun kam zusätzlich gestern dazu, dass ich beim Trinken das Gefühl habe, es geht nicht richtig. So als bleibt die Hälfte beim schlucken in Mund und Nase. Essen geht normal. Ich trau mich garnicht mehr, zu trinken.
    Kann sowas auch psychisch sein?
    Ich hoffe auf Antworten... Vielleicht hat jemand eine Idee?

    ​​​​
    ​​​​


  • Re: Schlucken und Sprechen

    Es ist sogar extrem wahrscheinlich dass es psychisch ist.
    Wenn es dich beruhigt kannst du das nochmal abklären lasen, ich denke es wird aber nichts dabei herauskommen.
    Ansonsten musst du dich um eine Psychotherapie kümmern und bis dahin Selbsthilfemaßnahmen ergreifen, ansonsten wirst du dich immer weiter in deinen Ängsten verlieren, die dann natürlich auch körperliche Symptome hervorrufen.

    Mache Ausdauersport, das ist eine gute erste Hilfe.
    Du kannst auch darüber nachdenken einen Termin bei einem Psychiater zu machen, der dich in Sachen Therapien beraten kann und bis zur Psychotherapie ein Ansprechpartner für dich wäre.

    Wenn du das aber nicht in Angriff nimmst, dann wirst du immer wieder mit solchen Symptomen zu tun haben.
    Und, lass unbedingt die Finger von Google, das torpediert jede Besserung und sorgt für das Gegenteil.

    Kommentar


    • Re: Schlucken und Sprechen

      Danke tired, du hast mir schon so oft weitergeholfen. Aber wenn es psychisch wäre, dann hätte ich doch die Probleme beim essen fester Nahrung, oder? Aber es ist janur beim trinken und Essen. Das macht mir ja solch e Angst. Kann das trotzdem sein?

      Kommentar


      • Re: Schlucken und Sprechen

        Nein, die Psyche kann alles machen und da spielt es keine Rolle ob beim Essen oder Trinken.
        Aber vielleicht ist es ja beim Trinken so, gerade weil du glaubst dass die Psyche darauf keinen Einfluss haben kann.
        Deine Ängste kreieren leider genau die Sachen vor denen du Angst hast und die möglichst nicht mit der Psyche in Verbindung zu bringen sind.
        Gerade beim Trinken haben viele aus psychischen Gründen Schwierigkeiten, die bei erhöhter Selbstbeobachtung natürlich immer schlimmer werden.
        Auch im Hals befinden sich Muskeln und Nerven, die Verkrampfen und unbewusst beeinflusst werden und die brauchst du halt auch fürs Trinken.

        Kommentar



        • Re: Schlucken und Sprechen

          Du bist toll, danke. Hoffentlich behältst du recht. Aber sag mal, woher nimmst du deine Erfahrungen und Ratschläge? Hast du selbst Erfahrungen damit? Oder bist du beruflich in solch einem Gebiet tätig?

          Kommentar


          • Re: Schlucken und Sprechen

            Danke!
            Selber Erfahrungen und ich kenne viele Leute die da auch Probleme mit allem möglichen haben.
            Weshalb ich da natürlich auch viele Infos gesammelt habe, Lektüre, Gespräche mit Ärzten und Therapeuten usw.

            Im Grunde ist es so, wenn etwas neues auftritt solltest du es abklären lassen, vor allem um selber wieder etwas beruhigt zu sein.
            Es wird aber wieder was anderes kommen und meist in immer kürzeren Abständen, je mehr du dich über das Internet oder andere Leute abzusichern versuchst, desto mehr Angst bekommst du und wenn du es dann endlich mal geschafft hast (meist über die ärztliche Untersuchung), dann kommt das nächste Symptom um die Ecke.
            Deshalb musst du die psychosomatische Seite angehen, unbedingt Therapien und Selbsthilfen finden die dich stabilisieren und dir dabei helfe mit diesen Ängsten und den Symptomen klar zu kommen, so dass sie dann weniger werden und auch irgendwann verschwinden.
            Man muss auch lernen selber einschätzen zu können was psychisch sein wird und was nicht, indem man sich selber, seinen Körper und seine Ängste kennen lernt, was gut über eine Therapie geht.

            Und wie gesagt, Ausdauersport ist eine super erste Hilfe, die recht schnell eine Wirkung hat.

            Kommentar


            • Re: Schlucken und Sprechen

              Das hört sich alles sehr plausibel an. Und das mit dem sprechen gleichzeitig? Könnte das auch durch verspannungen oder so im halsbereich oder psyche herrühren?

              Kommentar



              • Re: Schlucken und Sprechen

                Ja klar und bei der Vielzahl deiner Symptome, ist es sehr wahrscheinlich dass es die Psyche ist.
                Du könntest natürlich auch schauen lassen ob hormonell alles ok ist, z.B. die Schilddrüse, oder vielleicht ein Vitaminmangel infrage kommt.
                Aber ich tippe auf Angststörung als Ursache, die natürlich auch eine Ursache haben muss.

                Kommentar