• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Bein/ Fuß kraftlos

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bein/ Fuß kraftlos

    Lieber Dr. Riecke,
    cih komme mir schon bloß vor, schon wieder eine Frage zu stellen. Inzwischen Zweifel ich selbst so an mir, was die ständig wechselnden Symptome in den letzten Monaten betrifft. Das Zittern der Hände Jat nachgelassen, zumindest bemerke ich es nicht mehr, wenn ich nicht darauf achte. Dass Zucken der Finger war dann plötzlich nach ein paar Tagen wieder weg. Seitdem plagt mich aber ein anderes Problem, das mich wesentlich mehr beunruhigt. Alles fing vor etwa 2 Wochen an. Ich hatte plötzlich so einen leichten Druck beim Laufen an der linken Ferse. Von Tag zu Tag wurde es dann schlimmer. Der Fuß fühlt sich plötzlich ständig kraftlos an und das Empfinden im Fuß und Bein ist ganz komisch. Es wird von Tag zu Tag schlimmer, habe ich das Gefühl. Besonders beim Stehen bemerke ich dieses Gefühl der Kraftlosigkeit, was vom Fuß bis in die Waden geht . Vorallem oft auch um die Knöchelregion. Ich habe dann teils das Gefühl, es fällt schwerer den Fuß anzuheben. Aber bewegen kann ich ihn normal, ich kann auf einem bein stehen und auch normal laufen. Aber das Gefühl der Kraftlosigkeit bleibt. Begleitet ist es oft durch so ein leichtes ziehen im Fuß, Unter-und Oberschenkel. Auch wenn ich sitze oder liehe, zieht es manchmal im oberschenkel nach unten. Aber das ziehen ist nicht immer da. Merke es teils auch beim Laufen. War vorige Woche Montag bei meiner neurologie, auch wegen des zitterns.Sie hat die nervenleitgeschwindigkeit gemessen von Kopf bis Fuß, das war normal. Meine Angst blieb. Deshalb bin ich vorige Woche Donnerstag in die neurologische Ambulanz der Uniklinik gefahren. Dort wurden Reflexe, Kraft, usw. gemessen. Ohne Befund. Es wurden auch viele andere Untersuchungen der Nerven und Muskeln gemacht. Eigentlich unauffällig. Auch die EMGs der linken Wade waren unauffällig. Der Oberarzt kam zu der Erkenntnis, kann nix ernstes sein bzw. kann er nichts weiter feststellen. AVorallem auch ALS, immernoch meine größte Angst, schließe er aus.
    ​​​​​​Nun hab ich trotzdem weiterhin die Probleme, und habe auch das gefühl es wird eher schlimmer statt besser. Und seit heute denke ich beginnt es auch im rechten Fuß.
    Kann es vielleicht doch ALS sein? Ich bin verzweifelt weil ich mir so große Sorgen mache. Irgendwo her muss es doch kommen. Vorallem wenn es jetzt rechts auch beginnt.
    Teilweise denke ich mein Bein trägt mich nicht mehr, obwohl das nicht passiert. Es ist so irritierend.
    Zumal ich ja aber keine Schmerzen habe, nur diese kraftlosigkeit und das Missempfinden.
    Über Ihre erneute Einschätzung war ich Ihnen sehr dankbar.


  • Re: Bein/ Fuß kraftlos

    Ich glaube, es wurde deutlich gesagt dass du keine solche Erkrankung aufgrund deiner Symptome hast und nun hält sich deine Angst an neue Befindlichkeiten die sie verstärkt und da es was neues ist können die Gedanken weiter darum kreisen.

    Du solltest zu einem niedergelassenen Neurologen gehen, ihm auch von deinen Befürchtungen erzählen, damit der das ein für alle mal ausräumen kann.

    Solche Symptome kommen vor, durch die besondere Beobachtung nehmen sie immer mehr Raum ein und bleiben so am Leben.

    Machst du Sport?
    Wenn nicht, solltest du damit beginnen, der kann mehr bewirken als man denkt.

    Kommentar


    • Re: Bein/ Fuß kraftlos

      Mir tat heut ein Bein ganz arg weh- wegen was auch immer, kurz nachdem ich losging mit dem Vorsatz, ich geh den Höhenweg, quer rauf aufn Berg und durch den Wald wieder runter kam Hüftschmerz hinzu, ich bin zurück hab meine Walkingstecken geholt ( falls ich sie brauch vielleicht da oben) und ganz, ganz langsam und bedächtig gab ich meinem Bein und meiner Hüfte vor, wie es geht..nicht schief, ganz gerade...nicht schwach..nicht Schonhaltung... ein Fuß vor den anderen und ganz normal gehen...bald war es so und die Geschichte ist aus.. ich bin wieder daheim, alles wieder paletti, kein bisse Weh mehr zu spüren.

      Sany, kennst du diese Magier, die bei Shows anderen einreden, legt die Hände zusammen, und jetzt versucht sie zu öffnen, ihr werden sehen, das geht nicht und so ist es auch.
      Du musst sagen: ich kann super gehen, jeden Tag besser und Besser, mein Bein schmerzt nicht mehr, alles funktioniert prächtig und dann geh einfach, bring exakt richtige Bewegunngen zustande und geh über das komische Gefühl hinweg. Mag sein, dass da etwas schief gestanden hat ( was weiß ich, was das alles sein kann..) aber dadurch, dass du das richtige vorgibst, kanns sein, dass sich alles wieder so hinschiebt, wie es gehört. Nicht so einfach ist das, wenn du dich diesem komischen Gefühl voll auslieferst, damit verstärkst du doch diese seltsamen Wahrnehmungen, die prägen sich dann doch viel stärker ein. Also probier mal alles mögliche zu übergehen ( nachdem du vom Arzt gehört hast, da iss nichts...) .

      Mich wundert bei mir nicht, dass sich nach so langem Rumsitzen vorm Computer bei mir viel verschiebt und zuerst einmal alles ächzt, bis ich wieder normal funktioniere. Deshalb lasse ich nie, nie, nie meine Übungen weg, die sind tagtäglich dran, egal, was passiert und mein weiter Spazierweg ist auch Pflicht - hab ja vor, dass ich noch lang nicht einroste.

      Statt zittern und zaudern tritt fest auf. Du sagst selbst, du bist sehr unsicher und du fürchtest dich leicht- dagegen hilft nicht, sich dieser Angst lang zu widmen, viel besser wär, extra viel zu machen, was das Gegenteil von fürchten und zittern ist, damit du praktisch das kräftigst und damit das andere schwächst. Bau an Mut und Festigkeit, statt dich dauernd der Schwäche hinzugeben.
      Wie Sonnenkraft gegen Schnee kämpft, kämpf du gegen dein psychisches kalt sein. Mach dich warm. Powere dich aus, hopse, hüpfe, renn mal, bis du schwitzt. Das hilft!!! Das hilft dir mehr elastisch zu sein, es hilft dir, dich zu entgiften, zu entschlacken, es macht die Muskulatur weich und geschmeidig, es fördert deinen Stoffwechsel, es hilft dich gut durchblutet zu halten, es macht froh und gut gelaunt. Das ist nun mal so, dass man regelrecht "abstirbt", wenn man nicht lebt richtig. Richtig leben ist bewegen, was tun, genug trinken, genug essen von dem, was du brauchst.
      So, Vortrag beendet...

      Bleib im grünen Bereich, bleib gesund!

      Noch was...mir kommt immer vor, alleine das riechen und beschnuppern von natürlichem Boden ( Erde, Gras, Wiese, Wald etc..) das beruhigt extrem. Vielleicht fehlt dir das? Vergiss nicht, der Mensch ist ein Säugetier und muss artgerecht leben dürfen, sonst gehts ihm nicht gut.

      Alles Liebe

      Komm da gut wieder heraus aus dieser Befindlichkeit

      Servus

      Elektraa

      Kommentar