• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ich bitte um eine Einschätzung-was ist los?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ich bitte um eine Einschätzung-was ist los?

    Hallo zusammen, guten Tag Dr.Riecke,
    Ich wende mich an Sie, da ich nicht weiß wie ich meine Situation einschätzen soll und wie ich weiter vorgehen soll. Ich hatte hier schon einmal über meine Antriebslosigkeit etc. geschrieben.
    Mittlerweile habe ich bei meiner Hausärztin über meine körperliche Gesundheit schauen lassen und auch ein Blutbild machen lassen. Es wurde vor ca. 8 Wochen ein VIT. D Mangel festgestellt sowie eine leichte Schilddrüsenunterfunktion. Ich habe Medikamente bekommen und hatte gehofft, dass das mit dem Ausgleich der Mangelzustände auch meine Antriebslosigkeit nachlässt. Leider ist dem nicht so. Ich bin weiterhin sehr Lustlos. Erledige zwar Dinge die getan werden müssen und mache alle nötigen Wege, aber was ich nicht machen muss lasse ich lieber sein. Würde mich am liebsten einfach nur vor den TV setzten oder faullenzen, was aber an keinem Tag möglich ist, da meine 2 Kinder ja auch Bedürfnisse haben und versorgt werden wollen. Ich speile mit ihnen usw. aber ich merke immer , dass ich mich dazu quasi zwingen muss. Nicht, weil ich nicht gern mit meinen Kids spiele ...im Gegenteil. Ich nehme mir jeden Tag vor, dass ich heute mich voller Energie in den Tag gehe und mit Freude bei den Kids bin, aber ich fühle mich wie in einem Loch aus Antriebslosigkeit. Ich möchte so gern voller Energie sein und voller Freude mit den Kids spielen, aber eigentlich empfinde ich das alles nur als anstrengend, auch wenn natürlich dennoch mit ihnen spiele und für sie da bin. Auch was den Haushalt anbelangt ist es das gleiche. Ich mache das alles, aber denke innerlich ständig dass ich gar keine Energie dafür habe , dass alles so anstrengend ist. Das kommt auch an Tagen vor, wo es eigentlich gar nicht so stressig ist. Irgendwie rede ich mir immer ein , dass alles anstrengend und zu viel ist. Ich ärgere mich dann über mich selbst, da ich manchmal dann auch Dinge nicht erledige , die ich eigentlich machen wollte. Ich denke dann ich bekomme eh nichts auf die Reihe , obwohl das ja nichts weltbewegendes ist was liegengeblieben ist.
    Ich bin sehr unkonzentriert, kann schwer fokussieren. Ich träume / starre am Tag oftmals einfach so vor mir hin. Total gedankenleer und energielos. Fühle mich ständig müde.
    Freunde treffe ich auch kaum. Meist kann ich mich nicht aufraffen z.b. abends zu einem Mädelstreffen zugehen, da ich lieber meine Ruhe haben möchte und mir die ganze Konversation zu viel ist. Auch da würde ich dann in diese Gedankenleere geraten und mich mental aus dem Gespräch ziehen.
    Obwohl ich so müde bin und antriebslos habe ich innerlich eine gewisse Unruhe. Das widerspricht sich. Ich sitze oft solang wie möglich nichts tuend da, bis ich dann in absoluter Eile alles erledigen muss was noch ansteht, damit ich pünktlich los komme. Dann kommt Hektik auf und ich fühle mich gestresst und überfordert.
    Ich arbeite auf 400 Euro Basis, aber selbst das fällt mir schwer. Früher war der Vollzeitjob kein Problem.
    Ich fühle mich oft, als stünde ich völlig neben mir. Hatte kürzlich häufig Herzrhythmusstörungen. Ist jetzt wieder etwas besser geworden.
    Ich weiß gar nicht so recht, was ich jetzt machen soll. Ich habe ja keine Gedanken, dass das Leben blöd ist oder so. Ich möchte einfach nur so wie andere Leute mit Energie und Motivation für meine Familie da sein und auch mal Freude haben etwas zu unternehmen.
    Es gibt keine Gedanken, dass das Leben nicht lebenswert wäre. Im Gegenteil, ich hänge sehr an meinem Leben. Kann es denn sein, dass das alles trotzdem durch eine Depression kommt?
    Es geht schon so lange so.
    Wo sollte ich noch vorstellig werden um herauszubekommen was los ist?
    Für einen Rat wäre ich sehr dankbar.


  • Re: Ich bitte um eine Einschätzung-was ist los?

    Du solltest einen Termin beim Psychiater machen und parallel dazu nach einem Psychotherapeuten suchen.

    Kommentar


    • Re: Ich bitte um eine Einschätzung-was ist los?

      "Kann es denn sein, dass das alles trotzdem durch eine Depression kommt?"

      Das kann natürlich sein. Aber richtig kann das nur ein Psychiater vor Ort beurteilen.

      Wie lange läuft denn schon die Substitutionstherapie hinsichtlich Schilddrüse und Vit.-Mangel?

      Kommentar


      • Re: Ich bitte um eine Einschätzung-was ist los?

        Guten Morgen,
        danke für die Antworten.
        die Medikamente nehme ich nun knapp 8 Wochen. Die Manfelzustände waren beim letzten blutbild vor ein paar Tagen bereits ausgeglichen . Schilddrüse bei tsh 2,1

        Kommentar



        • Re: Ich bitte um eine Einschätzung-was ist los?

          "waren beim letzten blutbild vor ein paar Tagen bereits ausgeglichen ."

          Das ist erfreulich. Auch deswegen, weil die beiden als Ursachen nicht mehr aktuell sind.

          Nun sollten Sie sich den psychischen Symptomen stellen.

          Kommentar