• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Angst for Durchfall

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Angst for Durchfall

    Hallo,

    da ich keine Lösung finde und alles das ich bis jetzt versucht habe keine Wirkung zeigt wende ich mich an euch.

    Bei mir ist es so dass ich im Grundsatz total gesund bin.
    Ich spiele Fussball und fühle mich in der Regel fit.

    Mein Problem ist, dass ich an dem Tag des Fussballspiels Durchfall bekomme. Woraufhin ich dann vor dem Spiel zur Sicherheit Imodium nehme.

    Oder wir fahren auf Trainingslager. Im Grunde ja etwas tolles. Jedoch habe ich Bammel vor der Fahrt weil ich ja Durchfall bekommen könnte. Und mir geht es schon die Tage davor nicht so gut.

    Ich habe eine Frau und 2 Kinder und sobald diese krank sind (aktuell meine Frau Durchfall, wahrscheinlich von Antibiotika) bekomme ich selber Angst und bilde mir schon eine Krankheit ein.
    Vor allem wenn ich dann in dieser Zeit verreisen muss.

    Da ich mich ansonsten gesund fühle und eigentlich gerne Fussball spiele wollte ich Euch um Tipps fragen oder was ich machen kann oder an wen ich mich wenden kann.

    In einem anderen Forum auf dieser Seite bekam ich den Hinweis es hier noch zu versuchen.

    Vielen Dank im Voraus für Eure Antworten

    Liebe Grüße


  • Re: Angst for Durchfall

    "Jedoch habe ich Bammel vor der Fahrt weil ich ja Durchfall bekommen könnte."

    Bei Angst vor etwas und jeder Art von Befürchtungen beschleunigt das Gehirn die Darmaktivität und Durchfall ist das Ergebnis.

    Also geht es nicht primär um den Darm, sondern um die Angst.

    Das Immodium - prophylaktisch genommen - vermittelt Ihnen das Gefühl, dass "nichts passieren kann" und wirkt also so gegen die Befürchtung.

    Wenn Sie z.B. mit einem Wohnmobil verreisten, die Toilette immer dabei, bekämen Sie sicher keinen Durchfall.

    Vielleicht haben Sie eine Idee, wie Sie sich diese Sicherheit vermitteln könnten?

    Kommentar


    • Re: Angst for Durchfall

      Danke für Ihre Antwort.

      Genau das ist mein Problem. Ich weiß ich bin gesund aber im Auto kann es ja schnell passieren.

      Beziehungsweise habe ich vor jedem Fussballspiel Durchfall und ich weiß dass ich vor Antritt der Fahrt sicher auch welchen haben werde.
      Ich steigere mich so rein das es passiert.. .

      Kommentar


      • Re: Angst for Durchfall

        Sehr geehrter Herr Dr.Riecke,

        meine Situation hat sich nicht wirklich verändert. Nur ist es mittlerweile so dass ich teilweise sogar Probleme habe an den Tagen an denen ich Arbeite. Aktuell sogar im Home Office.
        Am Wochenende keine Probleme, sobald ich am 1.Tag arbeite wieder Probleme.

        Mir gefällt aber meine Arbeit und ich fühle mich auch nicht gestresst.

        Haben Sie einen Rat was ich dagegen unternehmen kann?

        Vielen Dank vorab.

        LG

        Kommentar



        • Re: Angst for Durchfall

          Hast du denn schon mal über eine Psychotherapie nachgedacht?

          Kommentar


          • Re: Angst for Durchfall

            Ja aber ich tu mir erstens schwer in unserer Region einen zu finden bzw. zu erfahren wer gut ist.

            Und da ich oft wieder 1 bis 2 Wochen wenig Probleme habe überwinde ich mich nicht dazu.

            Aber da es anscheinend nun immer häufiger bei einfacheren Situationen wird, muss ich es wohl machen

            Kommentar


            • Re: Angst for Durchfall

              Ja und wenn du Ablehnungen oder unzumutbare Wartezeiten bekommst, notiere das und setze dich mit der KK in Verbindung wenn du eine Hand voll hast.
              Die müssen dann ein privates Abrechnungssystem genehmigen, wodurch es meist schneller mit einem Termin geht.

              Ob ein Psychotherapeut für einen der richtige ist kann man nur durch probieren feststellen.
              Du hast ein paar Probestunden frei bevor der Antrag gestellt und Vertrag geschlossen wird und wenn du merkst der ist nichts das auch sagen und tschüss.
              Deshalb am Besten bei mehreren Therapeuten Termine machen.
              Der Besuch bei einem Psychiater ist auch eine Möglichkeit, damit kann man manchmal viel überbrücken bis ein Therapieplatz frei wird.

              Kommentar