• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Diagnose Schizophrenie

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Re: Diagnose Schizophrenie

    Ja, ich kann aber er kurz lernen. Ich merke, dass ich noch nicht so belastbar bin. Aber besser ein bisschen was getan als gar nichts.

    Kommentar



    • Re: Diagnose Schizophrenie

      *ich kann aber nur kurz lernen

      Kommentar


      • Re: Diagnose Schizophrenie

        Ich baue ja am Tag leider immer ab. Heute will ich nachmittags einen Freund treffen und hoffe, dass das klappt und Morgen treffe ich eine Freundin, aber die kann zum Glück schon morgens. Es ist halt noch schwer Freunde zu treffen, weil es mir nicht so gut geht, aber es fühlt sich dann doch gut an, wenn man sich überwunden hat. Und soziale Kontakte sind ja wichtig.
        Außerdem wissen beide Bescheid über meine Krankheit und ich denke sie würden es verstehen, wenn ich plötzlich gehen müsste. Ich hoffe, dass es mir bald besser geht und ich wieder unbeschwerter Freunde treffen kann.

        Kommentar


        • Re: Diagnose Schizophrenie

          Ist aber auch irgendwo normal, dass man je älter der Tag wird auch mehr abbaut.

          Kommentar



          • Re: Diagnose Schizophrenie

            Ja, vor allem, wenn man krank ist.

            Kommentar


            • Re: Diagnose Schizophrenie

              Mir ging es heute echt schlecht nachdem ich meine Freundin getroffen habe. Und der ganze Tag ist ziemlich versaut. Ist es ok, wenn ich erstmal keine Freunde treffe? Mir ist das nämlich echt noch zu viel. Aber andererseits sagt man, dass Kontakte wichtig sind. Aber ich würde da halt lieber nur schreiben und anrufen. Ich hab einfach noch keine Kraft für so „fröhliche“ bzw. für mich super anstrengende Treffen. Ich fühle mich wohler, wenn ich immer denselben Tagesablauf habe und die sozialen Kontakte habe ich ja mit der Familie.
              Selbst das ist ja auch schon anstrengend für mich.

              Kommentar


              • Re: Diagnose Schizophrenie

                Klar ist das ok, du kannst dich ja langsam ran tasten, erst mal nur gelegentlich auf einen Small-Talk, auf einen Kaffee und steigern wenn du soweit bist.

                Kommentar



                • Re: Diagnose Schizophrenie

                  Mir sind die Treffen einfach noch zu viel. Ich denke, wenn man mich besucht und wir kurz etwas trinken dann geht es, aber ich war heute unterwegs auf einem Fest mit vielen Menschen und da war es mir zu viel.
                  Ich bin heute deprimiert, weil mir schon nur 2 Stunden Treffen zu viel war. Ich brauche einfach ganz viel Ruhe und mein Körper fordert die Ruhe ein, in dem er mich mit Panikattacken dazu zwingt. Und daher werde ich auf meinen Körper hören und erstmal keine großen Unternehmungen machen. Das bringt doch nichts, wenn ich mich mit Treffen quäle. Dann gibt es halt nur noch wie Krankenbesuche an meinem Bett. So habe ich es gestern gemacht. Ich war dann auch tatsächlich im Bett als es mir zu viel wurde und das war ok. Aber erstmal will ich keine Freunde treffen. Das hat mir heute gereicht. Jetzt ist erstmal Schluss damit.

                  Kommentar


                  • Re: Diagnose Schizophrenie

                    Da solltest du deinem Gefühl auch vertrauen, du wirst es ja später auch wieder versuchen.
                    Gegen sein Gefühl zu handeln ist eigentlich nur ein Rat für Leute, die sich gar keine Ambitionen haben da aktiv zu werden, aber die hast du ja und deshalb wirst du dich wieder treffen wenn du auch dazu in der Lage bist.

                    Kommentar


                    • Re: Diagnose Schizophrenie

                      Ich bin jetzt auch nicht beim Familienessen dabei. Ich glaube es war mir zu viel direkt an zwei Tagen hintereinander Freunde zu treffen. Ich brauche jetzt erstmal wieder viel Ruhe. Aber vor ein paar Wochen hätte ich mich gar nicht getraut mich zu verabreden. Es ist ja gut, dass ich es versucht habe. Ich werde mir jetzt noch viel Zeit lassen bis zu einem nächsten Treffen. Meiner Schwester geht es momentan genauso und ihre Ärztin meinte sie müsste keine Freunde treffen. Das kann sie später auch noch machen. Das finde ich eine gute Einstellung. Es belastet halt manchmal doch mehr als dass es hilft. Obwohl es immer heißt man soll soziale Kontakte haben. Aber wenn es einem schlecht geht reicht auch schreiben oder telefonieren. So hat es ja auch meine Freundin gemacht, die an Brustkrebs gestorben ist. Die habe ich 2 Jahre nicht gesehen, aber wir haben viel geschrieben.
                      Ich denke man sollte auf sein Bauchgefühl hören.

                      Kommentar



                      • Re: Diagnose Schizophrenie

                        So ist es, Bauchgefühl ist wichtig.

                        Kommentar


                        • Re: Diagnose Schizophrenie

                          Ich dachte ja diese Psychose ist heftiger. Aber jetzt denke ich mir, dass ich mir wahrscheinlich mehr Zeit für die Genesung nehme. Ich versuche es diesmal eher langsam und sicher und nicht wieder schnell schnell. Ich hab es sonst eher umgangen, als richtig hindurch zu gehen.

                          Kommentar


                          • Re: Diagnose Schizophrenie

                            Ein guter Plan!

                            Kommentar


                            • Re: Diagnose Schizophrenie

                              Meine Schwester nimmt gegen die Panik Pregabalin und sie meinte, dass das gut hilft und ich soll dem Arzt sagen, dass sie das nimmt. Soll ich das wirklich machen oder warten, was der Arzt vorschlägt? Aber ich könnte es ja schon erwähnen?

                              Kommentar


                              • Re: Diagnose Schizophrenie

                                Wieso sollst du deinem Arzt sagen, was deine Schwester nimmt?

                                Kommentar


                                • Re: Diagnose Schizophrenie

                                  Weil sie meint, dass mir das vielleicht auch hilft.

                                  Kommentar


                                  • Re: Diagnose Schizophrenie

                                    Und welchen Sinn macht das?
                                    Einmal wirken solche Medis nicht bei jedem gleich, dann nimmst du ein Medikament das dir eindeutig schon hilft und dann was anderes zu versuchen dass dann vielleicht nicht hilft und alles wieder schlimmer macht..........?

                                    Dir geht es nicht schnell genug, aber auch bei dem neuen Medikament würde es dauern bis es wirkt, selbst wenn es wirkt und warum sollte es besser helfen als das was du jetzt nimmst?
                                    So weit ich weiß ist das Mittel deiner Schwester gegen Nervenschmerzen, als NW wohl angstlösend, aber sicher nicht mehr als das was du jetzt nimmst, da spielt es nur eine Rolle welches Mittel anschlägt und deines tut es.
                                    Wer weiß ob es deiner Schwester auch genauso ging wie dir, eventuell gar nicht so schlimm wie dir, also kann man auch gar nicht sagen ob das Mittel bei schwereren Ängsten die gleiche Wirkung bei dir hat.

                                    Es gibt keinen Grund ein Medikament zu wechseln wenn es wirkt, zumal das Risiko dadurch wieder schwerere Rückfälle zu bekommen sicher nicht gering ist, besonders in den ersten Wochen/Monaten.

                                    Wenn du in einigen Wochen feststellst dass es nicht ausreichend wirkt und der Arzt das ähnlich sieht, dann könnte man darüber nachdenken aber doch nicht mitten in einer Erfolgsgeschichte.
                                    Das braucht Zeit und Geduld, egal was für ein Medi du nimmst, auch das deiner Schwester kann keine Wunder bewirken.

                                    Aber, du kannst deinen Arzt mal drauf ansprechen und seine Meinung dazu hören, das sollte kein Problem sein.

                                    Kommentar


                                    • Re: Diagnose Schizophrenie

                                      Sie nimmt Pregabalin zusätzlich zu einem SSRI. Aber vielleicht reicht mir mein SSRI dann doch in noch höherer Dosis. Das wird man sehen. Oder der Arzt macht einen ganz neuen Ansatz, weil er letztes Mal meinte, dass er bei meinem SSRI eigentlich nicht höher gehen will. Aber ich vertraue ihm, dass er das Richtige entscheidet. Ich glaube ich werde erstmal nichts vom Pregabalin erzählen, erst wenn es anders nicht gut voran geht.

                                      Kommentar


                                      • Re: Diagnose Schizophrenie

                                        Genau, hör dir erst einmal an wie es weiter gehen soll und natürlich kannst du das auch ansprechen, dafür ist der Arzt ja auch da und meist freuen die sich auch wenn der Patient so motiviert ist dass er mitdenkt.

                                        Kommentar


                                        • Re: Diagnose Schizophrenie

                                          Ja, ich lasse da mein Gefühl entscheiden, ob ich vom Pregabalin erzähle oder nicht. Je nachdem, wie es gerade passt.

                                          Mein Vater meinte eben, dass ich im Oktober wieder studieren könnte, aber ich hab ihm gesagt, dass ich glaube, dass ich mindestens noch den Winter zur Erholung brauche. Ich muss mich erst wieder mit Freunden treffen können, ohne dass es mir schlecht geht bzw. die Ängste müssen noch weniger sein. Da muss ich dann diese Woche auch dem Arzt sagen, dass ich im Oktober noch nicht studieren kann und brauche eine Krankmeldung. Mein Vater war halt noch nie lange krank. Der weiß nicht, wie das ist. Zum Glück hat meine Mutter da aber Verständnis.

                                          Kommentar


                                          • Re: Diagnose Schizophrenie

                                            Ja, das kenn ich...

                                            Kommentar


                                            • Re: Diagnose Schizophrenie

                                              Ja, ich bin froh, dass mein Vater wegen Corona nicht mit zu den Ärzten konnte. Der hat sich ja immer eingemischt dort, obwohl er keine Ahnung hatte. Aber ich rege mich nicht mehr über die Vergangenheit auf. Das bringt eh nichts. Ich versuche nach vorne zu gucken.

                                              Kommentar


                                              • Re: Diagnose Schizophrenie

                                                Ich habe gemerkt, dass ich noch sehr viel Ruhe brauche.
                                                Ich habe sonst eher versucht aktiv zu sein und mich zu steigern, aber mir geht es besser, wenn ich mir richtig viel Ruhe gönne. Ich habe ja einiges probiert wie Freunde treffen und Lernen, aber am besten geht es mir, wenn ich ruhig zuhause Musik höre. Ich gehe auch raus spazieren und rede mit der Familie, aber ich brauche einfach noch sehr viel Ruhe. Die habe ich mir jetzt 3-4 Tage gegeben und mir geht es echt besser als sonst. Vielleicht ist weniger doch manchmal mehr.

                                                Kommentar


                                                • Re: Diagnose Schizophrenie

                                                  Vor allem musst du richtig abschalten können, ohne schlechtes Gewissen.

                                                  Kommentar


                                                  • Re: Diagnose Schizophrenie

                                                    Ja, das versuche ich.

                                                    Der Arzt will erst noch mal abwarten bis er das Sertralin erhöht. Er will auch einen Spiegel davon bestimmen und je nach dem gucken, was gemacht wird.

                                                    Ich soll versuchen das Medikament gegen Muskelsteifheit abzusetzen.

                                                    Und Quetiapin nehme ich jetzt auch niedrig dosiert.

                                                    In 5 Wochen hab ich den nächsten Termin.

                                                    Bin ganz zufrieden mit dem Arzt. Der ist vernünftig.

                                                    Kommentar