• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

ständig weicher Stuhl, Unwohlsein, Traurigkeit

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ständig weicher Stuhl, Unwohlsein, Traurigkeit

    Sehr geehrter Herr Dr. Rieke und liebe Forenmitglieder,

    ich richte mich an Sie aus mittlerweile Verzweiflung.
    Ich bin m23 udn auch bei einem Psychologen in Behandlung. Mein Wohlbefinden steigerte sich sehr schnell, weshalb ich auch nur 1 mal im Monat dorthin gehe.
    Körperl. Symptome waren im sommer nahzu komplett weg.
    Seit Anfang Oktober mit Beginn des Studiums, kamen aber wieder sehr unschöne symptome, die mich einfach auch wieder kaputt machen, meine Lesitung geht wieder zurück.

    Ich habe eine andauernde innere Unruhe, komme schwer zum schlafen und wache oft auf. Hinzu kommt, dass ich ab und an morgens starke Übelkeit habe und kaum was Essen kann, was sich aber im Tagesverlauf wieder ändert und ich mich fast vollessen kann. Ist aber nicht jeden Tag, ist noch nicht das große Problem.
    Des Weiteren habe ich ständig so ein Aufstoßen, was nicht mit Essen etc. zusammenhängen kann. Mein Psychologe meinte wegen der inneren Anspannung, aber es macht mir schon Sorgen, vor allem im Beisein anderer und es wird immer schlechter statt besser.
    Das Nächste: ich habe seit Oktober jeden Morgen weichen Stuhl, also nichts festes erkennbar, st jetzt nicht direkt Durchfall, aber für mich nicht normmal und bereitet mir jeden Morgen Sorgen. vlt ein mal die Woche habe ich mal wässrigen durchfall bzw mehrmals am tag. Versuche das mit Flohsamenschalen, da ändert sich aber rein garnichts.
    Dann habe ich seit Anfang Oktober 10 kg Gewicht abgenommen, was mich auch beunruhigt.
    Hinzu kommen ab und an starke Blähungen, die früher auch nie waren.

    Was kann ich tun, um diese andauernde Problematik zu beseitigen und wieder ein normales Leben führen.

    Es schränkt mich sehr stark ein und macht mich innerlich sehr kaputt, weil einfach nichts besser wird.

    Der Arzt hat bisher nur Bluttest gemacht und EKG, alles in Ordnung. Deswegen wollte mir der Arzt auch nicht weiter helfen

    Kann man eigt durch einen Bluttest ausschließen, dass ich iwelche weiteren Krankheiten habe?

    Ich war mal 2 Wochen zuhause, hatte kaum Stress, das einzige, was dann weg war, waren die Blähungen und ich konnte etwas besser Schlafen.sonst alles wie gehabt, ncihts ändert sich.

    Können diese Symptome mit einer Angsstörung und der inneren Unruhe zusammenhängen?

    Vileen Dank für Ihre Bemphungen und lesen des Textes


  • Re: ständig weicher Stuhl, Unwohlsein, Traurigkeit

    Hi


    Können diese Symptome mit einer Angsstörung und der inneren Unruhe zusammenhängen?
    Ja das können sie.
    Du solltest versuchen dem mit Sport und Entspannungstechniken entgegen zu wirken, Stress wenn möglich reduzieren und viel für dein Wohlbefinden tun.

    Ich finde aber auch dass du nochmal zum Arzt gehen solltest, um das ein für alle mal abklären zu lassen, ggf. auch eine Spiegelung, auch wenn diese nur der Beruhigung dient.

    So Symptome können auch bei Reflux auftreten, zu viel Magensäure, Stress.
    Die Psyche macht identische Symptome wie physische Erkrankungen, auch für den Arzt nicht einfach so zu unterscheiden und deshalb sollte erst physisch alles abgeklärt sein.
    Ich denke aber nicht dass es was dramatisches ist, es passt zu deiner Schilderung von Ängsten und eben dem Unistress, was ja auch den Magen-Darm-Trakt sehr belastet.
    Deinem Therapeuten solltest du auch davon berichten, vielleicht helfen engmaschigere Sitzungen um das wieder ins Lot zu bekommen.

    Ob es zuhause besser wird oder nicht, wenn es eine psychische Ursache ist, hängt nicht davon ab ob du zuhause bist sondern inwieweit du weiter belastet bist, dir etwas zu schaffen macht, was auch unbewusst sein kann.
    Oft geht es einem sogar erst einmal schlechter, deshalb kann man daraus dass es insgesamt nicht besser war auch nicht unbedingt schließen, dass es etwas körperliches sein muss.

    Kommentar


    • Re: ständig weicher Stuhl, Unwohlsein, Traurigkeit

      "ich habe seit Oktober jeden Morgen weichen Stuhl --- Hinzu kommen ab und an starke Blähungen"

      Beides spricht für eine gestörte Darmflora.
      Wenn einige für die Verdauung wichtige Bakterienarten fehlen, stellt der Darm seine Verstoffwechselung auf Gärung um.

      Dieser Mechanismus kann durch einseitige Ernährung entstehen (zu wenig Ballaststoffe) oder wird auch durch Stress, psychische Belastung o.ä. ausgelöst. Letzteres, weil dabei die Motilität des Darmes erhöht und der Speisebrei zu rasch transportiert wird.
      Die Folge: es wird zu wenig resorbiert, man nimmt ab und die o.g. störende Symptomatik entsteht.

      Nun können Sie sich aussuchen, welche Konsequenzen Sie wählen.

      Am besten wäre natürlich Stress vermindern, Nahrung optimieren und sich viel Bewegung verschaffen.

      Kommentar


      • Re: ständig weicher Stuhl, Unwohlsein, Traurigkeit

        [I]

        Beides spricht für eine gestörte Darmflora.
        Wenn einige für die Verdauung wichtige Bakterienarten fehlen, stellt der Darm seine Verstoffwechselung auf Gärung um.
        Vielen Dank für Ihre Antwort Herr Dr. Riecke.

        Es beruhigt mich, eine Nachricht von Ihnen bekommen zu haben.
        Das mit der Gärung könnte auch eine Rolle spielen, es war nämlich so, dass es lange Zeit auch ziemlich gärig gerochen hat, was aber jetzt nicht mehr so ist. Jedoch ist es weiterhin breiig.
        Ich denke, dass ich jetzt die nächsten 4 Wochen so durchstehen muss, da ich die Probleme nur verschieben würde, würde ich jetzt die Prüfungen verschieben.
        Kann sich diese gestörte Darmflora wieder selbst herstellen oder kann ich dies neben Ballaststoffe unterstützen? Und es wird wohl noch ein wenig dauern, bis sich alles normalisiert, nehme ich an?
        Ansonsten versuche ich mal mehr, mir Auszeiten am Tag zu gönnen.

        Vielen Dank

        Kommentar



        • Re: ständig weicher Stuhl, Unwohlsein, Traurigkeit


          Ja das können sie.
          Du solltest versuchen dem mit Sport und Entspannungstechniken entgegen zu wirken, Stress wenn möglich reduzieren und viel für dein Wohlbefinden tun.

          .
          Ok, danke für Deine Antwort Tired,
          Hast du Erfahrung, wann sich da eine Besserung einstellen könnte, wenn ich mich mehr bewege? Bzw. ich gehe täglich viel spazieren etv, aber ich nehme an, es geht um mehr Sport und ein Eindämmen der psychischen Belastung. Hast du sonst Tipps, um meinen Darm zu beruhigen?

          Vielen Dank dennoch für deine Antwort

          Kommentar


          • Re: ständig weicher Stuhl, Unwohlsein, Traurigkeit



            Hast du Erfahrung, wann sich da eine Besserung einstellen könnte, wenn ich mich mehr bewege?
            Ich finde das hat sofort eine Wirkung, schon alleine das sich aufgerafft haben, macht etwas mit einem im positiven Sinne.
            Anfangs ist es noch schwer den Kopf frei zu bekommen, aber wenn man dabei bleibt dann merkt man irgendwann dass die Phasen wo nicht mehr bewusst gedacht wird immer länger werden.
            Für den Darm ist Sport natürlich auch gut.;-)
            Vielleicht kannst du auch was über die Ernährung machen, Zucker und säurehaltige Lebensmittel reduzieren, zwei, drei mal am Tag einen Tee trinken der gut für den Magen ist.

            Es gibt in der Apotheke ein Mittel dass man bei Durchfällen nehmen kann, was die Darmflora unterstützt, da solltest du aber auch nochmal nachfragen ob es auch in deiner Situation sinnvoll ist.
            Ich greife auch ganz gerne auf ein Präparat aus Trockenhefe zurück, gibts auch in der Apotheke und ist zumindest aus meiner Sicht recht nützlich wenn es sich um andauernde Probleme handelt.
            Das sollte natürlich alles nur eine vorübergehende Lösung sein, auch um wieder Vertrauen in seine Körperfunktionen zu bekommen.
            Da weiß ich natürlich nicht ob dies auch ein Arzt so sinnvoll finden würde, ich jedenfalls hatte das Gefühl dass es hilft.

            Entspannungstechniken passen bei so etwas auch immer, vielleicht progressive Muskelentspannung, oder womit du auch immer etwas anfangen kannst.
            Wenn du so eine Technik beherrschst, dann wirkt sie wie eine Auszeit, viele Techniken sind in fast allen Lebenslagen anwendbar, also auch in der Pause, bei sitzender Tätigkeit.

            Wichtig sind halt Dinge die dich auch mal den Stress vergessen lassen, sei es nun alleine Sport im Freien, oder eine Sportart in der Gruppe, Kampfsport, auch Musik hören, lesen, Wellness für die Seele und natürlich auch Unternehmungen mit anderen.
            Ein Abend mit guten Freunden kann schon so manches wieder ins Lot bringen.
            Probier aus was dir gut tut, was dich interessiert und wovon du denkst dass es Entspannung und/oder Ablenkung bringen kann und eben schauen dass du den Stress so gering wie möglich hältst, auch wenn du dafür mal Nein sagen musst.

            Kommentar


            • Re: ständig weicher Stuhl, Unwohlsein, Traurigkeit

              "Kann sich diese gestörte Darmflora wieder selbst herstellen oder kann ich dies neben Ballaststoffe unterstützen?"

              Ja, essen Sie viel Gemüse, Obst, Bananen, wenig Süßes.

              Die Darmflora regeneriert sich dann meist rasch.

              Ausnahme: nach längerer Antibiotikaeinnahme und den begleitenden Durchfällen, muss man oft probiotische Maßnahmen durchführen, weil viel von der gesunden Flora vernichtet wurde.

              Doch das trifft bei Ihnen wohl nicht zu...

              Kommentar



              • Re: ständig weicher Stuhl, Unwohlsein, Traurigkeit


                Ich greife auch ganz gerne auf ein Präparat aus Trockenhefe zurück, gibts auch in der .
                Danke für Deine Antwort, da werde ich mich doch mal dran machen, dass zu versuchen.

                Ich nehme mal an, das wäre dann sowas wie Perenterol? das hatte ich mal ein paar tage benutzt gehabt

                Kommentar


                • Re: ständig weicher Stuhl, Unwohlsein, Traurigkeit


                  Ja, essen Sie viel Gemüse, Obst, Bananen, wenig Süßes.
                  Ok, Vielen Dank für die Antworten

                  Kommentar


                  • Re: ständig weicher Stuhl, Unwohlsein, Traurigkeit



                    Ich nehme mal an, das wäre dann sowas wie Perenterol?
                    ja, genau.

                    Kommentar