• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Frage zu Mirtazapin

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Frage zu Mirtazapin

    Guten Abend,
    natürlich würde ich lieber mit meinem behandelnden Psychiater sprechen, aber leider ist das mit Terminen so eine Sache.

    Also versuche ich nun hier nochmal mein Glück. Ich nehme derzeit noch Mirtazapin 7,5 mg, wollte dieses Jahr auch ausschleichen aber zunächst habe ich vor 5 Monaten die Verhütungspille abgesetzt, da die ja Depressionen begünstigt und ich wollt nicht alles auf einmal absetzten, hatte auch sofort normalen Zyklus, keine Pickel, kein Haarausfall, bessere Laune, also eigentlich war alles gut.

    Seit Dezember allerdings habe ich nun Magen Darm Probleme. Angefangen hats mit Durchfall (seit Anfang Dezember, der immer schlimmer wurde) dann Übelkeit seit 2 Wochen und seit dieser Woche Mundtrockenheit. Da mein Frauenarzt überzeugt ist, dass das nichts mit der Pille zu tun hat, drängt sich mir der Verdacht auf ob das Nebenwirkungen vom Mirtazapin sind? Zumindest sind das die typischen Nebenwirkungen die man am Anfang der Einnahme hat. Bissl schwindelig ist mir natürlich auch.

    Nun zu meiner Frage, kann es überhaupt möglich sein, dass ich das Mirtazapin plötzlich nicht mehr vertrage? Hatte nie Nebenwirkungen nur beim Reduzieren damals Magen Darm Probleme aber ich hab ja die Dosis nicht verändert. Bin auch nicht unruhig oder ängstlich, eigentlich gehts mir gut. Oder ist das ein Zeichen vom Körper, dass er das Medikament nicht mehr braucht? Oder brauch er mehr Mirtazapin weil jetzt die Pille fehlt?

    Kann mir da jemand helfen, weil als ehemaliger Angstpatient ist der Grad zwischen ruhig bleiben und reinsteigern doch recht schmal.

    Danke schonmal im Voraus


  • Re: Frage zu Mirtazapin

    Hi,
    also ich kann mir durchaus vorstellen dass in Einzelfällen NW auch noch nach längerer Zeit auftreten können.

    Tippen würde ich aber eher auf eine Magen-Darm-Sache die sich einfach etwas hin zieht.
    Falls du dir da einen Infekt eingefangen hast, kann es durchaus längere Zeit dauern bis sich alles wieder normalisiert.

    Kommentar


    • Re: Frage zu Mirtazapin

      "Oder brauch er mehr Mirtazapin weil jetzt die Pille fehlt?"

      Nein, da sollten Sie keinen Zusammenhang vermuten.

      Es gibt so viele Ursachen für Darmprobleme. Wenn der Durchfall nicht permanent ist und auch keine Blutbeimengen hat, wird er sicher bald vorbei sein.

      Sie schreiben Magen/Darm..., was ist mit dem Magen?

      Kommentar


      • Re: Frage zu Mirtazapin

        Mit dem Magen hab ich das Problem, dass mir seit paar Wochen ständig Übel ist. Und das ist halt ziemlich unangenehm.
        Aber Erbrechen musste ich nie. Ich hab eben nur den Durchfall. Und fühl mich langsam bisschen geschwächt, aber starkes Krankheitsgefühl, Fieber oder so hab ich nicht. Nicht mal Bauchschmerzen. Schwanger kann ich auch nicht sein.
        Gut ich hab von meinem Arzt Pantoprazol bekommen, davon kann die Mundtrockenheit natürlich auch kommen.
        Ich hoffe mal, dass es nur ein Virus ist. Bin nur verunsichert weil es so lang geht und ich vorher wie gesagt keine Probleme mit Magen Darm hatte

        Kommentar