• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Sexfantasie: Gebären mit Vater

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sexfantasie: Gebären mit Vater

    Guten Tag,
    ich bitte um Expertenrat. Seit meiner Kindheit fantasiere ich von Sex mit meinem Vater. Die Fantasie reifte immer mehr aus und wenn ich mich selbst befriedige, stelle ich mir vor, dass ich im Haus meiner Eltern gefangen gehalten werde und von meinem Vater Kinder bekomme. Ich male mir die Szenen der Geburt aus, in denen ich angeschnallt bin und grosse Schmerzen habe. Währenddessen werde ich gleich nochmal penetriert. So komme ich zum Orgasmus und fast nur so. So jetzt habe ich wahrscheinlich den Rahmen der Perversion gesprengt. Warum habe ich solche Fantasien? Danke für die Hilfe.


  • Re: Sexfantasie: Gebären mit Vater

    Hi,
    sorry, Experte bin ich nicht, schreib aber trotzdem mal was dazu.

    Nein, du hast den Rahmen der Perversion bei weitem nicht gesprengt, ich selber halte solche Fantasien auch nicht für ungewöhnlich, denke aber dass es meist Umstände gibt die dazu führen.

    Deshalb meine Fragen:
    Hast du vielleicht Gewalterfahrungen gemacht, in der Kindheit?
    Gab es vielleicht Missbrauch, oder besondere Konflikte, eventuell mit dem Vater?
    In welchem Alter haben die Fantasien angefangen?

    Kommentar


    • Re: Sexfantasie: Gebären mit Vater

      Danke für die schnelle Antwort. Zu Gewalterfahrungen: mit Sicherheit emotionale Gewalt, aber mehr im Zusammenhang mit meiner Mutter. Mein Vater hat mich verwöhnt und bevorzugt gegenüber meinen Brüdern. Ein Bruder hat sich umgebracht. Schön mit circa 8 Jahren.

      Kommentar


      • Re: Sexfantasie: Gebären mit Vater

        Da scheint bei deiner Familie aber viel im Argen zu sein, das könnte einer Erklärung sein.
        Hat sich dein Bruder mit acht Jahren suizidiert, oder du mit den Fantasien begonnen, vielleicht sogar zeitgleich?

        Hast du den Tod des Bruders verarbeiten können, kennst du die Gründe?

        Kommentar



        • Re: Sexfantasie: Gebären mit Vater

          Nein, das ist ein Missverständnis. Meine Fantasien haben mit circa 8 Jahren begonnen. Mein Bruder hat sich mit 30 Jahren umgebracht.

          Kommentar


          • Re: Sexfantasie: Gebären mit Vater

            Ich würde da schon was tiefer gehendes vermuten, wenn die Fantasien schon in dem Alter begonnen haben, gerade weil acht Jährige im Normalfall nicht auf solche Fantasien kommen (können).

            Belastet dich das denn so sehr dass du etwas dagegen tun möchtest, oder stört dich vor allem der Inhalt, weil du ihn als pervers empfindet?

            Das was du tun kannst, hängt auch davon ab was du erreichen möchtest.
            Reicht es die Fantasien annehmen zu können und zu lernen sie als etwas relativ normales zu betrachten, auf jeden Fall nichts abgründiges, oder willst du das bearbeiten mit Hilfe von Außen?
            Oder willst du einfach nur wissen wieso die Fantasien da sein könnten?
            Was aber auch wieder eine tiefer gehende Sache wäre.

            Darf ich fragen wie alt du bist und ob du einen Freund hast und wenn ja wie es mit ihm sexuell läuft, auch mit Fantasie oder ohne?

            Kommentar


            • Re: Sexfantasie: Gebären mit Vater

              Ich würde gerne wissen, warum mich nur solche Fantasien zum HöhePunkt bringen können und warum ich solche überhaupt habe. Also circa mit 8 Jahren habe ich in einem Kinderlexikon eine Illustration gesehen wie gerade eine Frau ein Kind bekommt und das hat mich erregt. Das war eigentlich bevor mein Vater ins Spiel kam. Ich weiss nicht mehr genau. Mit meinem Vater fing das glaube ich in der Pubertät an. Ich bin 36 Jahre alt und mein Sexleben ist nicht so erfüllt, aber ich liebe ihn.

              Kommentar



              • Re: Sexfantasie: Gebären mit Vater

                ...und jetzt weiss ich es, ich schäme mich, dass ich solche Fantasien habe und nur so einen Orgasmus. Irgendwie finde ich das traurig. Und jetzt muss ich gleich noch etwas Peinliches erzählen, aber bin ja hier anonym. Wenn ich Masturbieren will, dann schaue ich mir im Internet VideoClips an wo Frauen ein Kind bekommen und Stelle mir vor dass ich das bin und das erregt mich zutiefst. Und je kühler der Arzt mit ihr umgeht desto erregender ist es für mich. Also wenn das nicht pervers ist.

                Kommentar


                • Re: Sexfantasie: Gebären mit Vater

                  Also ich denke dass solche Fantasien aus schlechten, oder gar traumatischen Erfahrungen geboren werden.
                  Auch wenn das Familiengefüge ungesund ist, kann so etwas sicher passieren.
                  Mag sein dass bei manchen da schon ein Hardcoreporno ausreicht, aber die Umstände wie ein Kind so etwas sehen kann und nicht drüber spricht würden dann sicher noch mehr Problemen aufzeigen und eine Illustration.......da würde ich denken dass noch was anderes dahinter steckt.

                  Natürlich habe ich da keinen besonders großräumigen Überblick was noch alles dahinter stecken kann, an Ängsten, Komplexen oder Begebenheiten die das auslösen können.

                  Und je kühler der Arzt mit ihr umgeht desto erregender ist es für mich. Also wenn das nicht pervers ist.
                  Nein, das ist nicht pervers.
                  Ich glaube es spricht viel mehr für eine sehr unsichere Persönlichkeit, die nur geliebt werden möchte aber es wurde in einer prägenden Zeit verwehrt.
                  Manchmal tut ein Kind sehr unangenehme Dinge, für jene die es liebt, oder muss sie einfach nur aushalten und trotzdem bleibt die Zuwendung kühl und die einzige Zuwendung gibt es eben bei unangenehmen Situationen.
                  Egal ob nun in physischer oder psychischer Hinsicht, oder beiden.
                  Vielleicht spielst du in der Fantasie etwas nach, arbeitest etwas auf, oder versuchst verzweifelt die Aufmerksamkeit eines kühlen Menschen zu wecken, die dir einst verwehrt blieb.
                  Ich würde darauf tippen dass du dich selber ziemlich wertlos fühlst?

                  Aber das ist tatsächlich Expertengebiet.

                  Kommentar


                  • Re: Sexfantasie: Gebären mit Vater

                    Wahrscheinlich.Danke für die Antworten. ( Hoffe du bekommst dafür bezahlt

                    Kommentar



                    • Re: Sexfantasie: Gebären mit Vater

                      Hoffe du bekommst dafür bezahlt
                      Klar, einen besseren Lohn als den schnöden Mammon. Z.B. deinen Kommentar.

                      Auf jeden Fall solltest du deine Fantasien nicht mit Perversion in Verbindung bringen, das sind sie nicht und vielleicht ist dir mit dem Gedanken schon etwas leichter.

                      Kommentar


                      • Re: Sexfantasie: Gebären mit Vater

                        Toll, dass es Menschen gibt, die anderen so helfen.

                        Kommentar


                        • Re: Sexfantasie: Gebären mit Vater

                          Danke, freut mich wirklich wenn ich ein bisschen helfen konnte.

                          Kommentar


                          • Re: Sexfantasie: Gebären mit Vater

                            Hallo Flockentraum,

                            wenn ich Ihre Beiträge richtig verstanden habe, leiden Sie unter Ihren Fantasien und definieren sie als pervers. In der Sexuologie, besonders aber in deren forensischen Bereich wird pervers meist in der sozialen Bedeutung gebraucht. D.h. in der Beziehung zu Anderen - Sexualpartner, sonstige Bezugspersonen u.ä. - mit der Fragestellung, ob die eigene abartige Praxis Schaden anrichtet, eine Nötigung darstellt oder Zwang angewendet wird.
                            Das trifft alles für Ihre Fantasien nicht zu. Es ist auch anzunehmen, dass Ihr Partner davon nichts weiß.

                            Bei der Kausalitätsfrage spielt sicher Ihre besondere Familiensituation, Ihre Kindheit und die emotionale Stellung in Bezug zum Vater die wesentliche Rolle.

                            Die Prägungsphase für die sexuellen Präferenzen erfolgt in dem Lebensabschnitt bis etwa präpubertär.
                            In Ihrem Fall könnte der erste wesentliche Kontakt mit der menschlichen Sexualität im weitesten Sinn die Konfrontation der gebärenden Frau in Ihrem achten Lebensjahr gewesen sein.

                            Rein spekulativ: Ihnen hätte auch an anderes Buch mit einem Paar in Misionarsstellung begegnen können, dann wäre der prägende Effekt ein anderer gewesen...

                            Als ersten Rat: Machen Sie sich keine Vorwürfe. Sie begehen kein Vergehen.

                            Therapeutische Wege gibt es unbedingt, jedoch müsste man mehr über Ihr bisheriges Leben, die Paarbeziehung, insbesondere aber die Art der sexuellen Konditionierung bisher wissen.

                            Das überschreitet aber die virtuellen Möglichkeiten und sprengt auch die Funktion eines Forums.

                            Beste Grüße

                            Dr. Riecke

                            Kommentar


                            • Re: Sexfantasie: Gebären mit Vater

                              Hallo Herr Dr. Riecke,

                              Danke vielmals für die Antwort.
                              Es hilft mir sehr.

                              Sende Ihnen freundliche Grüsse zu.

                              Kommentar


                              • Re: Sexfantasie: Gebären mit Vater

                                Mein Vater wünscht sich schon, dass ich ein Kind bekomme. Obwohl ich immer wieder sage, dass ich keines will. Betrachte ich meine Mutter, für die das Leben dahin war als Kinder bekam. Mich ekelt das alles so. Ich bin froh, wenn ich das Alter erreicht habe, dass ich kein Kind mehr bekommen kann.

                                Kommentar


                                • Re: Sexfantasie: Gebären mit Vater

                                  und dann hätten sie glaube ich auch gern, dass ich auf die gleiche biedere Weise lebe wie sie. Ich muss mich gleich übergeben.

                                  Kommentar


                                  • Re: Sexfantasie: Gebären mit Vater

                                    Schon ein bisschen merkwürdig, erst hast du die Fantasie, dann will dein Vater was von dir, schlussendlich deine Eltern.
                                    Sicher dass du nicht phantasierst?

                                    Kommentar


                                    • Re: Sexfantasie: Gebären mit Vater

                                      Ich phantasiere nicht. Das ist beleidigend. Mittlerweile glaube ich, dass ich ein sehr feinfühliges Kind war, das die gesellschaftlichen Konventionen, die mein Vater vertritt, sehr gespührt hat ohne dass es ausgesprochen wurde. Als Erwachsene weiss ich auch oft, was man von mir erwartet.

                                      Kommentar


                                      • Re: Sexfantasie: Gebären mit Vater

                                        Heute hat sich mein Vater entschuldigt bei mir. Ihm ist es wie im Reflex ausgerutscht. Auch deshalb, da er ja weiss, dass ich keine Kinder haben will. Unabhängig von meinen sexuellen Phantasien ist es wahrscheinlich normal, dass sich die Eltern von der einzigen Tochter Nachwuchs wünschen oder nicht?

                                        Kommentar


                                        • Re: Sexfantasie: Gebären mit Vater

                                          ist es wahrscheinlich normal, dass sich die Eltern von der einzigen Tochter Nachwuchs wünschen oder nicht?
                                          Eben und ich glaube nicht dass sie dir ein Leben wünschen in dem du unglücklich bist.

                                          Mit Fantasieren meine ich eher ein zu viel an Interpretation.
                                          Du weißt was deine Eltern von dir erwarten, ohne dass sie es sagen.
                                          Möglicherweise ist es doch anders als du denkst und du versuchst Erwartungen zu erfüllen die gar nicht so gestellt werden.

                                          Kommentar


                                          • Re: Sexfantasie: Gebären mit Vater

                                            Ich glaube Ihnen geht es einfach darum, dass ich ein Leben nach ihren Vorstellungen führe. In der Nähe von Ihnen wohnen, als Kindergärtnerin arbeiten, verheiratet sein...ein ordentlicher Bürger. Das was mich glücklich macht, da haben sie eher dagegen gearbeitet. Etwas was in die Biederkeit nicht rein passt, geht nicht. Ich habe als Kind leidenschaftlich Ballett getanzt und die Möglichkeit bekommen die staatliche Berliner Ballettschule kennenzulernen. Durfte ich nicht. Sie wollten nicht das ich ihn so eine berufliche Richtung gehe. Mit 14 wollte ich auf das Kunstlyzeum. Durfte ich nicht. Sie haben mich auf die Kindergärtnerinnenschule gegeben, obwohl ich nie den Wunsch geäussert habe Pädagogin zu werden. Weisst du was ich gemacht habe in dieser Zeit bis 18 mit 100ten Männern geschlafen und war immer wieder bei einem 60 jährigen Mann. Dann ist mir circa mit 15 die Idee gekommen Prostituierte zu werden (besser als Kindergärtnerin).

                                            Kommentar


                                            • Re: Sexfantasie: Gebären mit Vater

                                              Was ich mir 21 für ein paar Monate verwirklichte. Mittlerweile lebe ich in Wien, was ich mir erkämpft habe und nicht in Tirol. Jetzt, zu Weihnachten, bin ich auf Besuch dort. Ich hatte bis circa 30 grosse psychische Probleme.

                                              Kommentar


                                              • Re: Sexfantasie: Gebären mit Vater

                                                Es geht meinen Eltern nicht darum, dass ich in meinem Herzen glücklich bin, dann hätten sie mich ernst genommen. Und nicht weil sie böse sind. Sie können es nicht weil sie selbst so behandelt wurden. Auf der anderen Seite, glaube ich, dass ich ein verwöhnter Fratz bin.

                                                Kommentar


                                                • Re: Sexfantasie: Gebären mit Vater

                                                  Eigentlich ist doch nur wichtig was du möchtest und dass du deinen Weg gehst.

                                                  Ich kann mir auch vorstellen dass deine Eltern stolz auf dich sind, dass du dein eigenes Leben führst.
                                                  Selbst wenn sie es lieber anders gehabt hätten, dann wäre es nur ein Grund mehr auf dich selber stolz zu sein dass du dein eigenes Ding machst.

                                                  Kommentar