• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

modifiziertes Citruspektin

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • modifiziertes Citruspektin

    Sehr geehrter Herr Dr. Kahmann,

    im Zusammenhang mit unserer Krankheit wird im manchen Kreisen modifiziertes Citruspektin (MCP) diskutiert.

    Hierzu hat die Sonnenberg-Klinik in Bad Sooden Allendorf in Kooperation mit der Klinik für Tumorbiologie in Freiburg eine Studie abgeschlossen. Irgend etwas scheint scheint also dran zu sein (?).

    Hielten Sie es für sinnvoll, MCP einzunehmen. Schaden wird das Zeug nicht. Andererseits ist es aber auch nicht ganz billig, so dass ich es nur dann einnehmen wollte, wenn ich mir davon einen Benefit verspreche.

    Wenn ich als PK-Betroffener dieses und jenes, was mir so alles aus verschiedenen Richtungen empfohlen wird, einnehme, dann kann ich leicht das Erbe durchbringen.


    WinW


  • RE: modifiziertes Citruspektin


    Das modifizierte Citruspektin wird bereits seit einigen Jahren diskutiert. Nachdem erste Phase 1 und 2 Studien vielversprechend waren, wurde 2004 eine prospektive Phase III Studie begonnen. Leider liegen mir die Ergebnisse dieser Studie noch nicht vor, so daß ich mich dazu noch nicht äußern kann. Es gab meines Wissens in den USA eine Untersuchung zur Wirkung des MCP auf die PSA Verdopllungszeit. Damals wurden jedoch nur 7 Patienten untersucht, von denen 4 einen signifikanten Anstieg der PSA Verdopplungszeit hatten. Die Aussagefähigkeit einer Untersuchung mit lediglich 7 Patienten ist jedoch praktisch nicht gegeben. Haben Sie Ergebnisse der prospektiven Studie gesehen. Wenn ja, bitte den Link schicken und ich kümmere michdann darum und gebe Antwort.

    Kommentar


    • RE: modifiziertes Citruspektin


      Nein, einen Link habe ich leider nicht.

      Ich habe etwas an Ihre Email-Adresse geschickt.

      Was halten Sie davon ??

      WínW

      Kommentar


      • RE: modifiziertes Citruspektin


        Hallo WinW.,

        wie geht es Dir? Wir haben lange nichts mehr von einander gehört.

        Über MCP wurde früher im anderen Forum diskutiert, ich hatte vor, dieses einzunehmen, habe es dann jedoch aus den Augen verloren, werde es aber evt. doch noch versuchen.

        Mein PSA ist auf 0,6 gefallen, bin schmerzfrei, die Metastasen ruhen, mit dem Erbe wird es ja nicht so schlimm sein, Du arbeitest ja noch und kannst nach Deinen Therapien noch viele Jahrzehnte weiter machen (hoffe ich). Vielleicht äußerst Du Dich über Deinen Zustand.

        Viele Grüße
        Hans

        Kommentar



        • RE: modifiziertes Citruspektin


          Hallo Hans,

          es geht mir den Umständen entsprechend gut. Ich bin weitestgehend beschwerdefrei. Zur Zeit steigt mein PSA. Über die Ursachen kann man spekulieren. Beunruhigend ist es allemal. Ich habe mir vorgenommen, mich in den Foren deutlich zurück zu nehmen und mich insbesondere nicht mehr mit irgendwelchen Selbsthilhegruppenleitern oder sonstigen selbst ernannten Gurus um nichtige Themen zu streiten. Das bekommt mir sehr gut!

          Zu MCP gibt es, wie Hr. Dr. Kahmann oben andeutete erste viel versprechende Phase 1 und 2 Studien. Die Aussagekraft dieser Studien ist nicht sehr groß. Die von Dr. Kahmann angesprochene prospektive Phase III Studie ist meines Wissens bisher nicht zu Stande gekommen. Ein Schelm, der Böses dabei denkt. Vielleicht hat der Hersteller von MCP in der Zwischenzeit das Interesse daran verloren? Für den Hersteller von MCP ist keine Phase III Studie allemal besser als eine Phase III Studie, die die Unwirksamkeit von MCP belegt.

          Die privat zu bezahlenden Therapiekosten von MCP betragen 900.- ¤ /Jahr. Wenn man dann zusätzlich noch etwas Granatapfelsaft, eine Auswahl exotischer Tees, intravenöses Vitamin C, Silimarin, ein paar Polyphenole, Mineralien und Vitamine oral dazu nimmt, dann kommt schon ein ganz netter Betrag zusammen. Ob und was davon letztendlich alles aus therapeutischer Sicht Sinn macht oder nur den Herstellern und Händlern dieser Produkte weiter hilft, ist die Frage, die nicht nur mich umtreibt.

          Gruß Winfried

          Kommentar


          • RE: modifiziertes Citruspektin


            Hallo Winfried,
            Wie geht es Dir? Mein Mann hat sich vor 4 Wochen lasern lassen . Er hat alles gut überstanden. Der Primärtumor ist erst mal weg- (Hoffentlich), aber das weiß man ja auch nach einer Total-OP nicht. Es geht ihm in der Hormonpause gut. Seit April ist de PSA bei O,8 un d nicht gestiegen. Ich bestelle gerade MCP. Er nimmt seit April Aceythyhlgluthation nach Lorenz Geßwein.Kannst Du im Internet nachlesen. Du kannst mir auch eine Mail schicken dan nkann ich mehr darüber berichten.
            Gruß Hanne

            Kommentar


            • RE: modifiziertes Citruspektin


              Hallo Hanne,

              das freut mich zu hören, dass der PSA-Wert konstant ist.

              In diesem Zusammenhang wäre es natürlich interessant zu wissen, wo das Testosteron zur Zeit ist. Hast du eine diesbezügliche Information?

              Ich fahre jetzt erst mal 3 Wochen in Urlaub. Wenn ich danach noch lebe, werde ich mich mal melden.

              Winfried

              Kommentar