• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

PSA erhöht

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • PSA erhöht

    Sehr geehrter Dr. Kahmann,
    ich habe im Dez. 05 einen PSA von 7,4 gehabt. Aber auch immer Beschwerden im Damm und im Anusbereich sowie Nachträufeln und etwas häufigeren Harndrang. Vor allem bei Kälte habe ich Probleme. Im Januar 1 Woche Tavanik und PSA 6,4 Monate vorher hatte ich eine 10 fach Stanzbiopsie, ohne Befund. Nach Ultraschall und all diesen Untersuchungen meint mein Urologe: Gutartig vergrößerte Prostata (40 ml) mit entzündlichen Prozessen. Er schlägt vor ggf Proscar um herauszufinden, wie sich der PSA unter Proscar reduziert, als Indiz für gutartiges oder bösartiges Geschehen. PSA Kontrolle um den weiteren Verlauf engmaschig. Vorerst keine Rebiopsie, da unter Umständen eher ungünstig wegen entzündlichen Prozessen. Meine Sorge: verpasse ich womöglich wertvolle Zeit ? Hätte man bei einem ggf. extrakapsulären Karzinom bei der Biopsie doch etwas finden müssen, da ich weiß, dass diese Biopsien auch ungenau sind ! Wegen vorgenannter Beschwerden, habe ich eine MRT des Beckens erhalten. Hier war Gott sei Dank alles in Ordnung ! Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit Ihrer Erfahrung nach, bei allem was jetzt bekannt ist, einen Krebs zu haben ?

    Viele Grüße !


  • RE: PSA erhöht


    Ich würde den PSA engmaschig kontrollieren und ggf. die Anstiegsgeschwindigkeit des PSA berechnen lassen. Die Tatsache dass in der 10fach Biospie und im MRT nichts war senkt das Risiko, dass bei Ihnen ein Tumor vorhanden ist. In abhängigkeit, ob der PSA weiter steigt, würde ich eine erneute Biopsie empfehlen. Die Meinung dass man durch den Abfall unter Proscar gutartige und bösartige Prozesse unterscheiden kann, teile ich nicht. Es ist wahrscheinlich interessanter, das frei bzw. das cPSA zu messen und daraus Schlüsse zu ziehen.

    Kommentar


    • RE: PSA erhöht


      Sehr geehrter Dr. Kahmann,
      vielen Dank für die Antwort, kann man den überhaupt davon ausgehen, dass Männer mit PSA meiner Größenordnung, denn überhaupt noch einen gutartigen Prozess aufweisen können, gibt es sowas ?

      Vielen Dank für die Antwort im voraus !

      Kommentar


      • RE: PSA erhöht


        PSA Werte können auch bei gutartibgen Prozessen bis über 20 und höher steigen. Sie gehen dann üblicherweise mit Beschwerden einher und gehen mittels Antibiose in der Regel deutlich zurück.

        Kommentar