• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Biopsie Bericht

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Biopsie Bericht

    Hallo
    Ich habe heute den Biopsie Bericht bekommen, von 12 Stanzen ist eine wie folgt positiv. 3.MLR In der 1,3 cm Stanze ebenfalls dicht gelagerte Drüsen mit zweireihigem Epithel, weiterhin hier spärlich Tumor, im Tumor sieht man tuboläre Proliferate, hier einreihiges Epithel, die Lichtungen relativ gleichförmig, zwischen diesen Proliferaten gleichmäßiges Fasergewebe. In der Lichtung sog. pathologisches Sekret. 10% des Stanzmaterials zeigen Tumor.
    Kritischer Bericht: Es handelt sich in 3. in knapp 10 % des Stanzvolumens um Anteile eines relativ gut differenzierten tubulär wachsenden Adeokarzinoms der Prostata
    ( G2, Gleason-Score 2+3 = 5 Alle übrigen Stanzen sind Tumorfrei.
    Die Frage ist wie soll ich mich jetzt verhalten, was soll ich machen lassen.
    Mir wurde zur Total Operation geraten.
    Gruß klabod


  • RE: Biopsie Bericht


    mein PSA war 10,7 und mein Alter ist 58 Jahre

    Kommentar


    • RE: Biopsie Bericht



      Hallo Klabod ,
      bei Deinen werten solltest Du dich mit Deinem Urologen oder einem anderen noch mal über andere Behandlungsmöglichkeiten unterhalten . Wenn du auf die Seite des Prostataverbandes gehst wird dort ein Buch vorgestellt was sehr gut für uns Laien geschrieben ist und Dir bestimmt auch Entscheidungshilfe gibt , mir hat es jedenfalls geholfen .
      Kurz mein Werdegang
      dezember 05 : PSA 8,3 Gleason (3+4) 7 Prostatavolumen 42 ccm
      Mein Urologe stellte mir zwei Möglichkeiten vor : Entfernung Prostata oder Brachytherapie mit Seeds setzen .
      Ich habe mich dann im Februar 06 für die Brachytherapie entschieden allein wegen der Nebenwirkungen . Zur Beruhigung habe ich in Holland noch eine Untersuchung der Lymphknoten durchführen lassen (USPIO ) ( lt meinem urologen aber nicht notwendig bei meinen Werten ) . Die OP wurde am 11.2. in Hamburg durchgeführt und am 12.2. konnte ich schon wieder mit meiner Frau spazieren gehen und am 14.2. wieder arbeiten .
      Bis heute keine Inkontinenz und das Liebesleben funktioniert auch wie vorher
      Nebenwirkung bis jetzt leichtes Brennen beim wasser lassen und manchmal ist der Start des Wasserlassens etwas schwierig aber ich bin ja auch erst 2 monate nach OP .
      Alles in allem bin ich mit meiner Entscheidung bis jetzt zufrieden

      Hoffe Du findest die für Dich richtige Entscheidung

      Gruß
      Rietzy

      Kommentar


      • RE: Biopsie Bericht


        Hallo Klabold,
        die vorherigen Beiträge fassen in korrekter Weise zusammen, dass Sie neben der Radikaloperation andere Optionen haben,um den bei Ihnen gefundenen frühen Tumor zu bekämpfen.
        Wichtig ist auch, dass Sie Zeit haben, um sich ausreichend über die mögliche Therapie zu informieren. Die Radikaloperation ist zwar die von den meisten Urologen empfohlene Optionen, die externe Bestrahlung und die Seedimplantation sind jedoch weitere Optionen, die Ihnen bei gleicher Heilungschance geringere Nebenwirkungen versprechen. Es ist sicher gut, sich auch darüber ausführlich zu informieren. Alternative Therapien wie Kryo oder Hifu existieren auch, sind aber als experimentell an zu sehen und haben bei weitem nicht vergleichbare Heilungsaussichten wir die 3 Standardverfahren.

        Kommentar



        • RE: Biopsie Bericht


          Vielen Dank Herr Dr. Kahmann
          Ich würde mich gern für die Seeds entscheiden, aber an welche Klinik mit der enrsprechenden Erfahrung kann ich mich als Kassen Patient denn wenden.
          Eine weite Anreise würde ich gern in Kauf nehmen. Ich wohne in der Nähe von Essen
          Gruß Klabod

          Kommentar


          • RE: Biopsie Bericht


            wir können Sie auch als Kassenpatient behandeln. Wir haben sehr große Erfahrung mit der Brachytherapie (>1000 Patienten). sie können mich nach Ostern gerne in der Praxis anrufen. 030-6064026.

            Kommentar


            • RE: Biopsie Bericht


              Vielen Dank,
              Ich denke das die Nebenwirkungen bei der Radikal OP nicht überschaubar sind, da mein Mitbewohner noch in einem Frühstadium ist möchte ich die Option mit Seeds vorziehen. Nur was ist wenn die Lymphen befallen sind ?

              Kommentar



              • RE: Biopsie Bericht


                Man kann das Risiko der Lymphknotenbeteiligung anhand der Partin-Tafeln statistisch angeben. Dies würde bei Ihnen unter 1% liegen und man würde bei Ihnen keine Lymphknotenentfernung vor einer Bestrahlung und auch z.B. vor einer perinenalen Prostatektomie durchführen.

                Kommentar


                • RE: Biopsie Bericht


                  Ich habe gestern bei einem Radiologen ein Spiral-CT des Abdomens nativ und unter i.v. KM Gabe, und ein Knochenzyntigramm machen lassen.
                  Beides ohne Befund. Da mein Carcinom noch im Frühstadium ist, habe ich mich entschlossen bei Dr. Kahmann in Berlin die Brachy durchführen zu lassen.
                  Ich hoffe die richtige Entscheidung zu treffen.

                  Kommentar


                  • RE: Biopsie Bericht


                    Das Leben ist ein Risiko
                    Auch die Brachy ist ein Risiko.
                    Aber ein Klacks gegenüber allen anderen Therapien.
                    Bei den Werten über Lymphknotenentfernung nachzudenken, lohnt nicht
                    Die Werte sind für eine Brachy hervorragend.
                    Nebenwirkungen sind nicht auszuschliessen, aber normalerweise ungleich geringer.
                    Aber es sind schon Patienten gestorben, die einen Zahn gezogen bekommen haben.
                    Ohne Risiko ist nichts.
                    Alf

                    Kommentar



                    • RE: Biopsie Bericht


                      Vielen Dank, das bestätigt mich nur in meiner Entscheidung

                      Kommentar


                      • RE: Biopsie Bericht


                        Hallo, da alle begleitenden Untersuchungen sehr gut ausgefallen sind habe ich mir einen Termin bei Dr. Kahmann in Berlin für die Brachy geben lassen, Ende Juni ist es soweit. Ich bin mir ganz sicher das Richtige zu tun.

                        Kommentar


                        • RE: Biopsie Bericht


                          Nachdem ich mich Ende Juni in Berlin bei Dr. Kahmann / Henkel der Brachy Therapie unterzogen habe geht es mir heute sehr gut. Der PSA Wert Ende Oktober war 5,8 ( Ausgangswert war 10,7 ) ich denke das er bei der nächsten Messung niedriger sein wird, obwohl ich nach wie vor eine sehr große Prostata ca. 60 ml. habe und dies ja auch einen höheren Wert verursacht. Oder muss der Wert nach Brachy auf o, Werte zurückgehen ?
                          Gruß klabod

                          Kommentar


                          • Re: RE: Biopsie Bericht


                            Der PSA ist im Bereich dessen was wir erwarten. In der nächgsten Messung sollte er bei einem Wert unter 3 liegen.

                            Kommentar


                            • Re: RE: Biopsie Bericht


                              Hallo,Herr Dr Kahmann. Nachdem mein PSA Wert im Oktober 06 bei 5,8 lag, war er im Jan. 07 bei 3,8 , im Apr. 07 1,8 und im Sept. 1,1. meine Prostata ist von anfänglich 60mm auf nun 37mm geschrumpft.Ist der Verlauf so in Ordnung, oder müsste er besser sein. Seit ca 4 Wochen habe ich beim Wasserlassen ein starkes Brennen im Penis,was kann man da machen?

                              Kommentar


                              • Re: RE: Biopsie Bericht


                                Der PSA Verlauf ist so gut. Er wird noch weiter sinken. Das mit dem Brennen kann mehrere Ursachen haben. Sie sollten sich bei Ihrem Urologen den Urin untersuchen lassen. Dann können sie auch gleich den restharn untersuchen lassen. Am wahrscheinlichsten ist jedoch eine abakterielle Entscheidung der Prostata und der Harnröhre. Diese kann mit Medikamenten therapiert werden, dazu muss ich jedoch wissen, welche Medikamente Sie bereits einnehmen.

                                Kommentar


                                • Re: RE: Biopsie Bericht


                                  Vielen Dank für die Antwort, im Moment nehme ich täglich eine Tadin 0,4mg. nachdem ich 2 Monate damit ausgesetzt habe, weil ich aber probleme mit dem Wasserlassen hatte nehme ich sie wieder, mein Urologe will mir zur Zeit kein Antibiotikum geben da ich bis vor 3 Tagen 15 Tage lang eines wegen einem Bronchialdefektes eingenommen habe, Die normale Urinprobe war gestern lt. Urologe ohne Befund.

                                  Kommentar


                                  • Re: RE: Biopsie Bericht


                                    Ich glaube nicht, dass Sie ein antibiotikum benötigen, zumal der Urin unauffällig war. Wie bereits geschrieben, ist es am wahrscheinlichsten eine nicht bakterielle Entzündung der Prostata und Harnröhre. Man sollte ein Anti-entündliches Medikament wie z.B. Diclofenac (max. 150 mg/Tag) und ggf. zusätzlich Prednisolon 5 mg 2x1 täglich verschreiben.

                                    Kommentar


                                    • Re: Biopsie Bericht


                                      Danke für Hilfe,Mein Urologe hat mir nur Diclofenac verschrieben, es ist besser geworden mal sind keine Schmerzen da , dann sind sie plötzlch wieder da.?? Ich habe aber noch eine Frage: Bei mir wird weil ich erblich vorbelastet bin , Vater und Mutter Darmkrebs, alle 2 Jahre eine Darmspiegelung durchgeführt. Kann ich diese 19 Monate nach Brachy wie gewohnt von meinem Internisten durchführen lassen ?

                                      Kommentar


                                      • Re: Biopsie Bericht


                                        Die Darmspiegelung kann routinemäßig durchgeführt werden. Informieren Sie den Internisten über die Brachy. Er möchte bitte keine Biospien oder Resektionen aus den ersten 30 cm vom After her gesehen nehmen. Falls er Fragen hat, kann er gerne bei uns anrufen.

                                        Kommentar


                                        • Re: RE: Biopsie Bericht


                                          Hallo
                                          Herr Dr. Kahmann nachdem sie am 27.06.06 die Brachy Therapie bei mir durchgeführt haben möchte ich gerne einen Zwischenbericht abgeben, der hoffentlich Betroffenen mit ähnlichen Ausgangswerten
                                          Mut zur Brachy Therapie machen soll.
                                          Ausgangs PSA März 06 10,8 von 12 Stanzen eine Positiv G2Gleasen-Score 2+3=5 cT1c
                                          Juni 06 Brachy 68 Seads in Berlin Dr. Kahmann /Dr. Henkel
                                          Okt. 06 PSA 5,8
                                          Dez.07 PSA 4,2
                                          Apr.07 PSA 3,8
                                          Aug.07 PSA 1,8
                                          Nov.07 PSA 1,1
                                          Febr.08 PSA 0,89
                                          Mir geht es sehr gut, keinerlei Nebenwirkungen außer einem Brennen in der Harnröhre, wird zur Zeit mit Diclofenac und Kortison behandelt. Eine Bakterielle Infektion schließt mein Urologe aus.

                                          Kommentar


                                          • Re: Biopsie Bericht


                                            Hallo
                                            Herr Dr. Kahmann nachdem sie am 27.06.06 die Brachy Therapie bei mir durchgeführt haben möchte ich gerne einen Zwischenbericht abgeben, der hoffentlich Betroffenen mit ähnlichen Ausgangswerten
                                            Mut zur Brachy Therapie machen soll.
                                            Ausgangs PSA März 06 10,8 von 12 Stanzen eine Positiv G2Gleasen-Score 2+3=5 cT1c
                                            Juni 06 Brachy 68 Seads in Berlin Dr. Kahmann /Dr. Henkel
                                            Okt. 06 PSA 5,8
                                            Dez.07 PSA 4,2
                                            Apr.07 PSA 3,8
                                            Aug.07 PSA 1,8
                                            Nov.07 PSA 1,1
                                            Febr.08 PSA 0,89
                                            Mir geht es sehr gut, keinerlei Nebenwirkungen außer einem Brennen in der Harnröhre, wird zur Zeit mit Diclofenac und Kortison behandelt. Eine Bakterielle Infektion schließt mein Urologe aus.

                                            Kommentar


                                            • Re: Biopsie Bericht


                                              Das ist ein guter PSA Verlauf. Vielen Dank für Ihren Bericht.

                                              Kommentar


                                              • Re: Biopsie Bericht


                                                Hallo, Ich bin sehr zufrieden mit dem PSA Verlauf, zur zeit 0,89
                                                was mir aber Sorgen macht ich das ständige Brennen in der vorderen Harnröhre und im Enddarm oder Prostata ( kann ich nicht richtig einordnen) während des Wasser lassens und auch noch kurz danach.Außerdem habe ich manchmal nach dem Wasser lassen einen Tropfen frisches Blut in der Toilettenschüssel.Der Urinbefund ist dagegen immer OK , also auch ohne Blutbeimischung.Stuhlprobe war auch ok. Mein Urologe hat mir vor ca. 3 Wochen Diclofenac und Prednisolon ( Kortison ) verschrieben was nach ca. 10 Tagen keine Besserung brachte, dies haben wir nun abgesetzt und ich nehme nun seit 7 Tagen Ciprofoxacin 500mg.2x am Tag. Ich soll das Medikament noch weitere 14 Tage nehmen, bis jetzt keine Besserung.Was kann das sein ?evtl. Spätfolgen der Seads die im Juni 2006 eingesetzt wurden ?

                                                Kommentar


                                                • Re: Biopsie Bericht


                                                  Die Beschwerden, die Sie beschreiben, können von der Seedimplantation stammen. Ich kann sie insofern beruhigen, dass diese Beschwerden bisher bei allen Patienten wieder weg gegangen sind. Ggf. sollten Sie noch Ibuprofen versuchen, ich hatte Patienten bei denen Diclo nicht gewirkt hat und dann mit Ibu spontan besser wurden.

                                                  Kommentar