• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Anstieg PSA-Wert

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Anstieg PSA-Wert

    Hallo,
    ich bin 55 Jahre alt und hatte in den letzten Jahren folgende PSA-Werte:

    2010: 0,41
    2011: 0,54
    2012: 0,57
    2013: 0,68
    1014: 0,56
    2015: Keine Messung
    2016: 0,86
    2017: 0,90
    2018: 1,50

    Im letzten Jahr ist er also entgegen der bisherigen Entwicklung um 0,6 gestiegen. Der Urologo rät zur Kontrolle in 6 Monaten.
    Mir ist dabei etwas unwohl. Was würden Sie raten?

    Vielen Dank für Ihre Einschätzung
    Lothar

  • Re: Anstieg PSA-Wert

    Ich würde mich der Meinung Ihres Urologen anschließen. Ein einzelner Anstieg macht noch keine Diagnose. Der absolute Wert ist auch noch ok. Lassen Sie den Wert in 6 Monaten kontrollieren.

    Kommentar


    • Re: Anstieg PSA-Wert

      Hallo Herr Dr. Kahmann,

      vielen Dank für Ihre Einschätzung. Jetzt gibt es noch eine aktuelle Neuigkeit.
      Ich war gestern im Rahmen eines Check-Ups beim Hausarzt und habe ihm von dem etwas erhöhten PSA-Wert erzählt.

      Er hat daraufhin ebenfalls eine PSA-Untersuchung mit der Bestimmung des freien PSAs veranlasst.

      Heute kam das Ergebnis. Es sieht nur 9 Tage seit der letzten Blutuntersuchung ganz anders aus:

      Gesamt-PSA: 0,78
      Freies PSA: 0,22
      Verhältnis: 28%

      Allerdings wurde diese Untersuchung wahrscheinlich in einem anderen Labor gemacht. Der Hausarzt hat seine Praxis direkt neben einem großen Labor und die Blutproben werden ständig frisch dort eingeliefert.

      Kann ich die seinerzeitige stärkere Erhöhung des PSA-Wertes auf 1,5 damit als Ausrutscher abhaken? Ich war seinerzeit 2 Tage vorher laufen und 1 Tag vorher im Gym.
      Bei der letzen Untersuchung hatte ich 4 Tage vorher keinen Sport und auch sonst keine störenden Einflüsse.

      Viele Grüße
      Lothar



      Kommentar


      • Re: Anstieg PSA-Wert

        Der gesunkene Wert ist ein gutes Zeichen. Lassen Sie den Wert wie besprochen in 6 Monaten kontrollieren.

        Kommentar



        • Re: Anstieg PSA-Wert

          Hallo Herr Dr, Kahmann,
          ich war die diese Woche wieder beim Urologen und habe neue Werte.
          Da mir die letzten beiden Messergebnisse und der Unterschied zwischen Urologe und Großlabor etwas komisch vorkam, bin ich gleich nach der Blutabnahme beim Urologen 200 Meter zum Großlabor gegangen.
          Dort habe ich mir auch noch einmal Blut abnehmen lassen, um den PSA-Wert zu bestimmen. .
          Beim Urologen erfolgte die Blutabnahme daher vor der Tastuntersuchung, im Großlabor erfolgte sie dadurch natürlich erst nachher.
          Auf Sport und Sex und weitere Störfaktoren wurde diesmal auch verzichtet.

          Die neuen PSA-Werte lauten (Blutabnahmen innerhalb von 30 Minuten):
          Urologe: 1,24
          Großlabor: 0,83
          (Freies PSA: 0,25, Verhältnis 29,7)
          Der Unterschied beträgt 50%.

          Jetzt lauten meine gesammelten Werte:

          Urologe (Biomerieux):
          2010: 0,41
          2011: 0,54
          2012: 0,50
          2013: 0,68
          2014: 0,56
          2015: nicht gemessen
          2016: 0,86
          2017: 0,90
          24.04.2018: 1,50
          28.08.2018: 1,24



          Großlabor Labor Koblenz (Abbott Architekt)
          04.05.2018: 0,78
          28.08.2018: 0,83



          Der Urologe hat dafür keine richtige Erklärung.
          Der fragt mich aber auch, was ich damit bezwecken möchte.
          Da beide Werte gut seinen, soll ich locker bleiben und mich in einem Jahr wieder melden.

          Dieser Anstieg von 2017 auf 2018 macht mir immer noch irgendwie Gedanken.
          Kann ich jetzt darauf vertrauen und getrost 1 Jahr warten? I


          Lothar

          Kommentar


          • Re: Anstieg PSA-Wert

            Hallo Lothar,

            eine mögliche Erklärung wäre, das die beiden Proben mit unterschiedlichen Verfahren gemessen wurden. Hybritech-Verfahren ergibt immer ca. 20 % höhere Werte als WHO- kalibrierte.
            Das hab ich vor ein paar Monaten meinen Urologen erzählt und der guckte mich nur erstaunt an und meinte, naja wir haben immer nur dieses Verfahren da.
            Und nun zur Beruhigung.. Deine Werte sind ein Traum, es deutet wirklich nichts, aber auch gar nichts darauf hin, das du ein PCA haben könntest. Du bist 55 Jahre alt, schau dir mal den Referenzbereich an. Wenn ich Deine Werte hätte, würde ich jeden Abend eine Flasche Sekt aufmachen .Mach Dir nicht so einen Kopf um Deine Werte, ich habe das die letzten 2 Jahre durch, mit PSA Werten bis fast 7 und freies Psa-Ratio unter 7%.Seit einem halben Jahr sinkt das ganze nun plötzlich ohne das ich irgendwas gemacht oder verändert habe.. Doch...etwas hab ich getan, ich hab einfach nicht mehr dran gedacht und das Leben wieder in vollen Zügen genossen. Entspann Dich.. Du versaust Dir sonst Lebenszeit..Und wenn Du es absolut nicht aushältst, dann nimm die 800- 1000 Euro in die Hand und lass ein mp Mrt machen. Falls Du privat versichert bist brauchst Du die Kosten nicht mal übernehmen. Dann hast Du statistische Sicherheit von etwa 85-90%.100 %ige Sicherheit gibt es nicht bei der Prostata, jeder zweite Mann ab 60 hat irgendwelche krebsartigen Vorgänge in seiner Prostata.
            Ich wünsche Dir eine schöne Zeit.

            Gruß Bernhard

            Kommentar


            • Re: Anstieg PSA-Wert

              Hallo,

              vielen Dank und noch zur Info: Die Prostata wiegt laut Ultraschall ca. 30 Gramm.
              ich bin 55 Jahre alt.

              Und dann habe ich gestern noch erfahren, dass der Urologe zwischen den Messungen in 2017 und 2018 ein neues Messgerät erhalten hat.

              Viele Grüsse

              Kommentar



              • Re: Anstieg PSA-Wert

                Hallo Herr Dr. Kahmann,

                in der Sache hätte mich Ihre Meinung noch interessiert.
                Teilen Sie die Ansicht meines Urologen, dass jetzt eine jährliche Überprüfung des PSA-Wertes wieder ausreicht?

                Danke und liebe Grüße
                Lothar

                Kommentar


                • Re: Anstieg PSA-Wert

                  Die erklärung von Bernhard ist korrekt. Der Wert war so günstig, dass ich eine Kontrolle in einem Jahr als angemessen ansehen würde.

                  Kommentar