• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wir brauchen Ihren Rat!

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wir brauchen Ihren Rat!

    Hallo Dr. Kahmann,
    ich habe meinen Mann geraten, nicht zu googln, deshalb übernehme ich das und schreibe Ihnen!

    Der PSA Wert ist schon seit Jahren erhöht. Er war immer zwischen 5-7, aktuell 5.9
    Vor einen halben Jahr hatte er eine Biopsie beim Urologen, leider ohne Befund.
    Da jetzt der Wert wieder auf 5.9 war, wurde er endlich ins MRT geschickt.

    Hier der MRT Befund:
    die prostata mißt 7,2x 5,2x 5,8cm über 100ml. periphere zone rechtsbeton schmal ausgewalzt.
    transitionalzone und zentrale zone grobknotig. In der transitionalzone linksseitig an der basis zum übergang zum anterioren stroma unter einbeziehung der kapsel in t2w hypointenses areal mit maximalen durchmesser transverdal von ca. 2.5x 1,5cm unter unscharfen umrandung, allenfalls geringe diffudionsrestriktion, kein wegweisender befund in den kontrastmittelgestützten aufnahmen.
    Daneben am apex rechts kapselständig an der grenzfläche von anteriorer periphere zone, anterioren stroma und transitionalzone areale kleiner als 1,5cm in der t2w und scharf berandet hypointens, etwas diffusionsgespört, in den kontrastmittelgestützen aufnahmen kein wegweisender befund.
    Harnblase mit geringer füllung. keine lymphadenopathie im kleinen becken, keine freie flüssigkeit. Knöcherner befund unauffällig.

    Beurteilung: BHP abklärungsbedürftiges areal am apex, pirads 4, sowie an der basis, pirads 3.

    Was halten Sie von den Befund? Haben wir Grund uns große Sorgen zu machen?
    Mein Mann hat gestern beim Urologen nicht weiter nach gefragt, er war perplex,
    und ich war nicht dabei.

    Es soll jetzt eine Fusionsbisopsie gemacht werden.
    Mein Mann hatte vor 20 Jahren Hodenkrebs.

    Vielen Dank für Ihre Hilfe!
    cere

  • Re: Wir brauchen Ihren Rat!

    Das multiparametrische MRT gibt einen Hinweis, ob ein Prostatakrebs vorliegen kann. Beweisend ist hier aber lediglich die Biopsie. Das Risiko, dass bei einem PIRADS 4 Befund ein Tumor vorliegt, liegt bei etwa 40%. Der überwiegende Anteil der untersuchten Personen mit PIRADS 4 hat also keinen Tumor. Die Fusionsbiopsie ist die richtige Wahl der Diagnosefindung. Wo soll die Biopsie gemacht werden?

    Kommentar


    • Re: Wir brauchen Ihren Rat!

      Hallo Dr. Kahmann,

      das sind beruhigende Aussichten!!! Danke!
      Wir konnten uns aussuchen, wo wir die Fusionsbiopsie machen lassen.
      Zur Wahl hatten wir, das Friedriekenstift Hannover und das Siloah Kh Hannover!

      Wir haben uns für das Friederikenstift entschieden. Ob die Wahl gut ist, keine Ahnung.....

      Ich werde Sie sicher nach der Biopsie noch einmal anschreiben.

      Danke! cere

      Kommentar