• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

PSA Anstieg, langsam aber er geht hoch

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Re: PSA Anstieg, langsam aber er geht hoch

    Guten Abend Dr. Kahmann,

    heut war die erste Messung nach der Bestrahlung . Der PSA Wert ist von vor der Bestahlung 0,32 auf 0,15 gesunken. Ist das ein guter Abfall? Sagt es schon was aus, ob die Bestrahlung tatsächlich gewirkt hat?

    Kommentar


    • Re: PSA Anstieg, langsam aber er geht hoch

      Zunächst ist es gut, dass der PSA sich halbiert hat. Der weitere Verlauf des PSA wird zeigen, wie nachhaltig die Bestrahlung Wirkung zeigt. Mit einem einzelnen Wert kann man keine wirkliche Aussage machen.

      Kommentar


      • Re: PSA Anstieg, langsam aber er geht hoch

        Hallo Dr. Kahmann,

        seit meinem letzten Beitrag sind ein paar Monate vergangen. Der Psa Wert ist nach der Bestrahlung zunächst gesunken. Folgender Verlauf:

        Vor der Bestrahlung 0,32
        danach in 2.18 0,15
        im 5. 18 0,09
        im 8.18 0,09
        und nun im 10.18 0,14 Anstieg!!!

        Was bedeutet dieser Wiederanstieg? Heißt das, dass die Bestrahlung nicht gewirkt hat?
        Wenn die Prostataloge bestrahlt wurde und der Wert doch wieder ansteigt, ist es schon ein Anzeichen für Organ oder Knochenmetastasen?

        Bestrahlt wurde nur die Prostataloge. Jetzt bin ich am zweifeln, ob nicht die Lymphknoten hätten mitbestrahlt werden müssen? Kann man das noch tun?

        Kommentar


        • Re: PSA Anstieg, langsam aber er geht hoch

          Ein einzelner Anstieg ist noch nicht aussagefähig. Lassen Sie den Wert in 3 Monaten kontrollieren. Wenn er weiter steigt, muss man davon ausgehen, dass noch Tumorzellen- wahrscheinlich außerhalb des Bestrahlungsfeldes vorhanden sind.

          Kommentar


          • Re: PSA Anstieg, langsam aber er geht hoch

            Wegen einer möglichen Erweiterung der Bestrahlung müsste man dann mit dem behandelnen Strahlentherapeuten sprechen. Ich denke so etwas macht nur Sinn wenn sich z.B. in einem PET/CT positive Lymphknoten zeigen.

            Kommentar


            • Re: PSA Anstieg, langsam aber er geht hoch

              Kann man denn bei diesen Werten einschätzen , wo die metastasen zu erwarten wären ...

              eher Lokal oder fernmetastasen oder auch Knochen?

              wenn die Werte erst gesunken sind, heißt es doch schon, dass Zellen erwischt wurden?
              nur eben nicht alles !

              Kommentar


              • Re: PSA Anstieg, langsam aber er geht hoch

                Der Wert gibt keinen Hinweis, wo mögliche Metastasen -wenn denn welche vorhandden sind und der Wert weiter steigt- sind. Dies müsste dann durch weiter gehende Untersuchungen herausgefunden werden.

                Kommentar


                • Re: PSA Anstieg, langsam aber er geht hoch

                  Okay, danke...
                  Wie ist denn der zunächst fallende PSA Wert zu beurteilen?

                  Kommentar


                  • Re: PSA Anstieg, langsam aber er geht hoch

                    Der fallende PSA bedeutete dass die Menge an PSA produzierenden Tumorzellen reduziert wurde.

                    Kommentar