• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Rasanter Anstieg PSA 7,6

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rasanter Anstieg PSA 7,6

    Hallo an alle, ich habe seit 2008 Schmerzen in der Prostatagengend und auch Blutbeimengungen gehabt. Es wurde eine Entzündung vermutet. Jedoch geht seit dem der PSA wert steil nach oben. Im Sept. 2012 wurde eine Biopsi gemacht die kein schlechtes Ergebnis brachte. Nun war ich gestern erneut beim Urologen und der sagte mir sofort. Sie haben gleichbleibend schlechte Werte 7,6 PSA und Quotient 10%. Er denkt das ich Krebs habe. Ich soll am 12.02.13 zur nächsten Biopsi. Das war ein schlag. Stehe heute total neben mir. Was würden Sie mir raten? Mit bestem Dank Fränk


  • Re: Rasanter Anstieg PSA 7,6


    Hallo Fränk,

    eine schmerzempfindliche Prostata und erhöhte PSA Werte können natürlich auch von einer Prostatitis hergeleitet werden. Der Quotient von 10% allerdings ist in der Tat nicht so günstig.

    Fragen Sie doch mal Ihren Arzt, ob nicht eine Antibiose sinnvoll wäre. Würde unter einem Antibiotikum der PSA deutlich sinken, spräche das eher für eine Entzündung.

    Wenn Sie demnächst eine Re-Biopsie planen, sollten Sie ja ohnehin einen Antibiotika Schutz wegen der Biopsie erhalten.
    Unter Umständen schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe.

    Übrigens ich bin medizinischer Laie, aber Betroffener.

    Alles Gute !

    Kommentar


    • Re: Rasanter Anstieg PSA 7,6


      Sie schreiben, dass der PSA gleichbleibend bei über 7 sei. Der Quotient sei bei 10%. Der Rat von Helmut ist sicher ein gangbarer Weg. Zunächst mal sehen, ob ein Antibiotikum den PSA mindert.Falls nicht, würde ich auf jeden Fall zu einer erneuten Biopsie raten.

      Kommentar


      • Re: Rasanter Anstieg PSA 7,6


        Ich danke für die Beiträge. Muss aber auch sagen dass ich schon oft über längere Zeit Antibiotikum eingenommen habe. Leider hat sich mein PSA Wert überhaupt nicht verändert. Ich soll am 12.02.13 in die Missionsärztliche Klinik Würzburg. Hoffe immer noch das es nicht so schlimm ist. Grüße an alle .Fränk

        Kommentar



        • Re: Rasanter Anstieg PSA 7,6


          Hallo an alle, hat schon einmal jemand was gehört von einem Histoscanning ? Wäre das für mich sinnvoll ? Allerdings kostet es auch 480 Euro. Aber für die Gesundheit spielt Geld überhaupt keine Rolle mehr. Mfg Fränk

          Kommentar


          • Re: Rasanter Anstieg PSA 7,6


            Hallo Fränk,

            ich habe es letztes Jahr machen lassen - es hat 620 Euro gekostet aber es war es Wert ! Danach konnte ich Nachts wieder ruhiger schlafen da nichts gefunden wurde.

            Alles Gute und viele Grüße

            Ralf

            Kommentar


            • Re: Rasanter Anstieg PSA 7,6


              Danke für die Antwort. Ich hoffe das ich nichts schlimmes zu hören bekomme. Habe zur Zeit schlaflose Nächte. Möchte nun endlich Klarheit. Lg

              Kommentar



              • Re: Rasanter Anstieg PSA 7,6


                Hallo noch einmal, ich habe mich nun heute entschieden ein Histoscan machen zu lassen. Man hat mir versichert, dass durch eine neue Software die Auswertung nur wenige Minuten dauert, Das heißt die Stanzbiopsi kann nach Bedarf sofort danach erfolgen. Ich melde mich wenn ich ein Ergebis habe. Lg an alle.

                Kommentar


                • Re: Rasanter Anstieg PSA 7,6


                  Hallo, sollte nun heute die 2. Biopsi bekommen. Termin erneut verschoben auf den 27.02.13 weil meine Weissen Blutkörperchen viel zu hoch sind. Habe irgendwo eine Entzündung deshalb wurde ich wieder nach hause geschickt. Muss ich halt noch ein bischen zittern. Was solls, nun muss ich Antibiotika bis nächste Woche nehmen. Viele Grüße Fränk

                  Kommentar


                  • Re: Rasanter Anstieg PSA 7,6


                    Hallo an alle. Der letzte Stánd ist, ich war am 27.02.13 zur erneuten Biopsi. Den Befund sollte ich am Montag holen. Habe aber keinen bekommen. Proben sind zur weiteren Untersuchung. Ich möchte mich noch ein paar Tage gedulden. Was das wohl heißt?? Ich warte weiter und werde berichten. Gruß Fränk

                    Kommentar



                    • Re: Rasanter Anstieg PSA 7,6


                      Nun wird es Zeit ,dass ich mich noch einmal melde. Mein Befund hat lange auf sich warten lassen. Ergebnis.
                      Alle Befunde zusammen ergeben eine hellzellige Metaplasie. Adenomatöse Prostatahyperplasie. Chronische Prostatitis. Kein Anhalt für Malignität. Soweit das für mich unbefriedigende Ergebnis, denn die PSA Werte steigen auf inzwischen 8,9. Ich soll nun engmaschig kontrolliert werden. Was gibt's denn noch für Möglichkeiten für mich? Gruß an alle. Fränk

                      Kommentar


                      • Re: Rasanter Anstieg PSA 7,6


                        Hallo Fränk,

                        hat man bei der Biopsie feststellen können, ob es sich um eine abakterielle Prostatitis handelt? Dann wäre wohl ein Antibiotikum nicht wirksam, so wie Du es ja schon mal beschrieben hast.

                        Wie viele Stanzen wurden den gemacht. War es vielleicht eine Sättigungsbiopsie, oder nur wenige Stanzen.

                        Bei mir war es ähnlich. Ich habe damals ein Pet-Ct. machen lassen. War teuer und musste ich selbst bezahlen. Einen Beweis kann das Pet-Ct. zwar nicht liefern aber einen relativ konkreten Hinweis. Meine Prostata hat damals geleuchtet wie eine Sonne und das bei zuvor 36 Tumor negativen Stanzen. Das war ungewöhnlich und veranlasste mich, weiter zu suchen. Letztendlich fand man dann den Tumor auch.

                        Bin Betroffener aber med. Laie.

                        Liebe Grüße, Helmut

                        Kommentar


                        • Re: Rasanter Anstieg PSA 7,6


                          Hallo Helmut, es ist in der Tat eine abakterielle Entzündung. Es wurden 12 Stanzen entnommen und der Path. Bericht wurde noch einmal nachuntersucht , weil man nicht eindeutig bestimmen konnte was es ist. Im Nachbericht dann die Bestimmung hellzellige Metaplasie. Weiter heißt es in den Fraktionen 3 und 4 zeigt sich mit den Basazellmakern p63 und 34ßE12 eine durchgehende Positivität neben einer fehlenden Expression von AMACR.Kein Anhalt für Malignität. Was das auch immer heißen soll, ich werde es weiter beobachten. Liebe Grüße Frank

                          Kommentar


                          • Re: Rasanter Anstieg PSA 7,6

                            Hallo an alle, nun nach längerer Zeit melde ich mich hier wieder. Wie ich schon berichtet habe , hatte ich zwei Biopsien. Bis zum heutigen Tag ist mein PSA Wert nicht zurück gegangen. Ich habe den Eindruck gerade jetzt an einer erneuten Entzündung zu leiden. Wieder Schmerzen im Unterleib. Eine Blutuntersuchung ergab in der letzten Woche PSA knapp 10. Medikamente bekam ich nicht. Hatte ja auch schon alles was es gibt. Habe mich entschlossen weiter abzuwarten, auch wegen meines jetzigen Befindens. Wo geht die Reise hin? Eine Untersuchung der Entzündungswerte wurde nicht vorgenommen. Beim tasten der Prostata wäre ich fast von der Liege gesprungen vor Schmerz. Hat jemand einen Tipp? Lg

                            Kommentar


                            • Re: Rasanter Anstieg PSA 7,6

                              Hallo Frank,

                              wenn es wirklich eine Entzündung ist, muss man die in den Griff bekommen können, meine ich.
                              Eventuell fragst du mal deinen Urologen, ob er nicht ein bildgebendes Verfahren in Betracht ziehen will, zB MRT. Die wird teils mit einer rektalen Sonde -wohl als Verstärkung für die Auflösung- gemacht, wäre aber bei dir dann sicher suboptimal. Bei meinem Onkel wurde die MRT ohne Sonde durchgeführt, allerdings ist dann die Auflösung wohl geringer.

                              immerhin ist der Anstieg bei dir keiner mit maligner Ursache!....auch wenn die Begleitumstände nicht schön sind, ist das doch den Umständen entsprechend positiv.

                              Kommentar


                              • Re: Rasanter Anstieg PSA 7,6

                                Hallo Bert, da werde ich mal den Uro ansprechen. Der hatte wohl schlechte Laune an dem Tag. Er meinte wir können ja im Sommer mal ein TRUS machen, Muss ich dann aber selber bezahlen...?! Ich hoffe ich kriege das bald in den Griff, sonst muss ich wohl oder übel noch einmal den URO wechseln. Geh so ungern zum Arzt.................... Lg

                                Kommentar


                                • Re: Rasanter Anstieg PSA 7,6

                                  Hallo Herr Kahmann, ist es möglich ,dass die Prostata bei einer Darmspiegelung verletzt wird? Kann sich durch die Darmspiegelung die Prostata entzünden? Danke für eine Antwort

                                  Kommentar


                                  • Re: Rasanter Anstieg PSA 7,6

                                    Die Prostata liegt dem Enddarm eng an und kann deshalb bei Manipulationen im Bereich des Enddarms beeinträchtigt werden. Ob hierdurch eine Prostataentzündung entstehen kann ist eher unwahrscheinlich.

                                    Kommentar


                                    • Re: Rasanter Anstieg PSA 7,6

                                      Danke für die Antwort Herr Dr.Kahmann

                                      Kommentar