• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wohin geht die Reise?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Re: Wohin geht die Reise?

    Wenn die VZ von 3 Monate bleibt, wären im Januar 2016 0,27 ng/ml erreicht. Die S III Richtlinien sprechen dann von einem Rezidiv, der PSA ist zur Zeit 3x in Folge gestiegen .

    Vom Nadir 0,02 ; dann 0,03; 0,05 und auf 0,09 mit einer VZ von momentan 3 Monate.

    Das PSMA Pet CT werden die Kosten von den gesetzlichen KK übernommen ?
    Damit wird, soweit ich informiert bin nach Metastasen gesucht?!

    Diese könnten dann bestrahlt oder operiert werden, so die Theorie ?!

    Wenn keine zu finden sind , wie wäre dann weiter zu verfahren?

    Kommentar



    • Re: Wohin geht die Reise?

      Die Kosten des PET/CT wird von manchen Kassen getragen, meistens nur auf Antrag. Der PSA von 0,09 ist aber wohl noch etwas zu niedrig. Sie müssen davon ausgehen, dass ein Tumorrezidiv vorliegt. Die Frage ist wo. Erst wenn man die Lokalisation weis, kann man über die weitergehende Therapie diskutieren.

      Kommentar


      • Re: Wohin geht die Reise?

        kurzes Update ,

        erneuter Anstieg Datum 15.01.2016 PSA 0,10 ng/ml

        Kommentar


        • Re: Wohin geht die Reise?

          Ich habe ihren kopl. Text durchgelesen. Ich bin noch ganz am Anfang. Die Op und auch die Inkontinenz ist bei mir genau so. Ich habe auch einen steigenden PSA Wert und nächste Woche einen Termin beim Radiologen. Darum bin ich sehr dankbar das sie alles so auflisten.
          Michael

          Kommentar



          • Re: Wohin geht die Reise?

            Update ,
            PSA Messung am 01.04.2016 der Wert seht im Moment stabil bei 0,10 ng/ml. nach der Blutabnahme mit Cyproteronacetat - Gry 50mg begonnen. Nur geringe Nebenwirkungen, sehr positiv die Hitzeschübe sind weg.
            Die nächste PSA Messung im 14.07.

            Die Inkontinenz hat sich nicht verbessert erneut Termin in Offenburg am 11.08.

            Kommentar


            • Re: Wohin geht die Reise?

              Guten Abend Herr Dr. Kahmann,

              Es wurde am 31.03.2016 ein Untersuchungsbefund erstellt , die Blutentnahme um 9:10 Uhr nüchtern, die Werte aus dem Laborbericht. Jetzige Alter 59 Jahre.

              Können Sie mir vllt erklären warum das FSH zu hoch ist und welche Folgen dadurch entstehen?

              2014 wurde eine ADT mit dem Profact für ein halbes Jahr durchgeführt , die Werte erholten sich nach über ein Jahr nach Therapieende nur sehr langsam.
              Mit den leichten Anstieg vom PSA steigt auch das Cholesterin wieder, nach der RPE waren sie im Normbereich.

              LH 10.2 U/l Normwert 2.0 -15.0

              FSH 18.4 U/l Normwert 2.0 -15.0

              Testosteron 2.9 ng/ml Normwert 3.6 - 9.0

              Cholesterin 240 mg/dl Normwert < 200

              Triglyceride 257 mg/dl Normwert < 150

              MfG
              Manu

              Kommentar


              • Re: Wohin geht die Reise?

                Die Erhöhung des FSH ist noch eine Folge des zu niedrigen Testosterons. Es wird im Regelkreis vermehrt FSH ausgeschüttet, um die Hoden zu einer Steigeung der Testosteron-Produktion zu bringen. Sobald das Testosteron wieder im Normbereich ist, sollte sich auch das FSH wieder normalisieren.

                Kommentar



                • Re: Wohin geht die Reise?

                  Zuerst Danke,

                  Ich glaube, das sich Testosteron nicht mehr erholt, die Zwilinge sind ganz klein, die Bommel ist ebenfalls nur noch etwas Pelle, am größten ist die Pumpe vom artifiziellen Sphinkter.
                  Oft hab ich Schmerzen am /im Hoden, möglich vom Fremdkörper.
                  Die Werte sind nun schon sehr lange in dem niedrigen Bereich, der Urologe möchte auf gar keinen Fall wegen dem Krebs Testosteron geben. Ich vermute das die Hoden irreparabel kaputt sein könnten. Es gibt kein Libido, kein Gedanke, keine Lust einfach nichts. Der Zipfel ist machmal so klein, ein kleiner Finger wäre groß. Das wenig an Pelle brauch ich für die Kondomurinale zum befestigen, ansonsten ist alles unbrauchbar, nutzlos und überflüssig.

                  Ist es Möglich sich die Hoden entfernen zulassen?
                  Welche Indikation ist dafür notwenig?

                  Kommentar


                  • Re: Wohin geht die Reise?

                    Das Testosteron ist zwar unterhalb der Norm aber noch vorhanden. Wenn Sie sich die Hoden entfernen lassen, so wird der Wert ganz abfallen und Sie haben dauerhaft die Probleme mit dem fehlenden Testosteron. Ich verstehe inosfern nicht ganz, warum Sie das veranlasssen wollen, da Sie ja gerade über die Folgen des Testosteronmangels klagen.

                    Kommentar


                    • Re: Wohin geht die Reise?

                      Guten Abend Herr Dr. Kahmann,

                      Richtig Probleme machte die ADT mit dem Buserelin Profact die das Testosteron in den Kastrationsbereich schickte und das für sehr lange Zeit selbst nach dem Ende der ADT. Seid der Zeit 12/2013 hat sich das Testosteron sehr sehr langsam bis zum heutigen Wert 03/2016 hoch gerappelt. Ich wollte wissen, ob die Hoden bei der langen Zeitspanne und hohen FSH und niedrigen Testosteronwert geschädigt sind.?

                      Ich habe eine ärtzliche Indikation F.64.0 und erhalte eine gegengeschlechtliche Hormontherapie mit Cyproteronacetat-Gry (Androcur 50mg) tägl. eine Tablette und einmal täglich 2 Hub Gynokadin Gel. Diese Medikamente vertrage ich recht gut, hab nur recht trockene Gesichtshaut. Die Probleme die bei Profact treten nicht auf. Alle Laborwerte wurden vor dem Therapiebeginn gemacht. mein behandelnder Urologe sagte es sei vorteilhaft gegen den Krebs.

                      Im Laufe der gesamten Krebstherapie, ADT, Bestrahlungen, Sphinkter OP, Teilreimplantation wurden Hoden und Penis immer kleiner, ohne jedes Gefühl und ohne Nutzen ausser Hilfsmittel befestigen.

                      Wenn die Hoden entfernt werden würden, fällt die Einnahme vom Androcur weg, aber lassen sich so ohne Probleme med. (lokal fortgeschrittene Prostatakrebs) und Rechtlich (F 64.0) diese entfernen. ?? Stimmt die Krankenkasse zu?

                      Kommentar



                      • Re: Wohin geht die Reise?

                        Früher hat man die Hodenentfernung als Therapieoption angesehen. Ich kann mich in den letzten 10 Jahren an keinen Patienten mehr erinnern, der das bekommen hat. Dennoch glaube ich, dass die Krankenkasse die Kosten dafür tragen wird. Sie müssen einen Operatuer finden, der das noch macht.

                        Kommentar


                        • Re: Wohin geht die Reise?

                          Mit der Einführung der chemisches Kastration war es auch möglich die Therapie zu unterbrechen und warten bis sich die Werte erholen. Bei der Hodenentfernung eben nicht.
                          Warum auch immer, meine Werte haben sich nicht erholt und ich glaub auch nicht mehr daran.

                          Mit der radikalen OP ist wirklich alles verschwunden, wenn dann noch ältere Männer, schreiben das sie Sex haben wie die wilden Stiere na ja, wer es glaubt und wenn es stimmt auch gut.
                          Allgemein ist das Thema ein Stiefkinder bei den Urologen und bei der Krankenkasse.

                          Mit dem Androcur wird das wenige Testosteron ... wie weit abgesenkt?
                          Mit der ADT und seid der Implantation vom AMS 800 ist im Beutel total tote Hose, nur Schmerzen. die Bommel beim Hinsetzen und aufstehen. Ich trage keine zu enge Unterwäsche , der Zipfel und Zwillingen sind oft total im Körper verschwunden, ich muss fummeln und drücken das sie sichtbar und raus werden . Wenn ich das sehe könnte ich weinen.


                          Kommentar


                          • Re: Wohin geht die Reise?

                            Die Antiandrogene, zu denen auch das Cyproteronacetat gehört senken den Testosteronspiegel nicht. Sie binden an den Rezeptor des Androgens an der Prostatazelle und auch an der Prostatatumorzelle. Sie lösen jedoch nicht die Androgenwirkung an diesen Zellen aus, wie es das Testosteron machen würde. So hemmt das Antiandrogen die Testosteronwirkung an der Tumorzelle. Der Testosteronspiegel im Blut wird durch diese Medikamente aber nicht abgesenkt.

                            Kommentar


                            • Re: Wohin geht die Reise?

                              Okay,, dann sollte ich mit dem Endokrinologen reden, warum das Androcur in dieser Dosis 50mg auf dem Speiseplan steht.
                              Nach der radikalen Prostataentfernung ist bei mir kein Sex mehr möglich, Libido Null und Testosteron bei 2,9 ng/ml. Nun gehört dieses Medikament zu den Behandlungsrichtlinien.

                              Aber das Medikament senkt die PSA Werte oder lieg ich da auch falsch ? Das mit dem Stecker und Steckdose bei dem Krebs hab ich verstanden, die Krebszellen können dann nicht mehr andocken.

                              Kann es sein, das sich dadurch die Cholesterinwerte erhöhen? Vor der große OP waren sie hoch, nach der OP im Normalbereich und mit dem steigen vom PSA erhöhen sich diese Werte auch über die Norm.
                              Ich glaub mal gelesen zuhaben, das Cholesterin auch zu Krebsfutter umgewandelt werden kann.

                              Das mit dem Fett essen kann ich nicht gelten lassen, sehr wenig Wurst, Fleisch,Fette , keine Butter, dafür viel Obst und Gemüse. Mit dem Buserelin stark zugenommen von 90 kg auf 103 kg und die Essgewohnheiten bleiben. Heut bin ich bei 85 kg , Tendenz abnehmendes Gewicht.

                              Kommentar


                              • Re: Wohin geht die Reise?

                                Guten Abend,
                                Mal ein Update zur Lage, die Dosis vom Cyproteronacetat ist wieder auf 50mg gesenkt, weiterhin 2 Hub am Tag Gynokadin Gel.
                                Die PSA Werte stehen bei 0,08 ng/mg kein richtiges hoch kein richtiges runter.
                                Nächste Kontrolle am 22.12.16 , die neue Manschette wurde am 07.11.16 in Offenburg eingesetzt und der Spinkhter am 15.12.16 aktiviert. Was nervt ist eine Harnwegsinfektion seid Anfang Dezember trotz der vielen Medikamente (Antibiotika) im Krankenhaus und anschließend zuhause.
                                Ich war keine 2 Wochen Medikamentenfrei.
                                Es zieht bds in den Flanken, zwickt am Zipfel , ständig Schüttelfrost .
                                Morgenfrüh die letzte Cipro 1a 500mg.
                                Zipfel und Bommel haben in der Größe stark abgenommen .
                                Das sind aber die kleinsten Sorgen.

                                Kommentar


                                • Re: Wohin geht die Reise?

                                  Danke für die neuen Infos.

                                  Kommentar


                                  • Re: Wohin geht die Reise?

                                    Guten Abend,

                                    Zur Zeit geht es mir relativ gut, der PSA Wert steht Dank dem Androcur 25mg recht stabil auf 0,08 ng/ml. Der AMS 800 funktioniert auch gut, es passen leider nur kleine Mengen in die Blase, aber zuhause ist es gut zu händeln. Wenn ich weiter weg oder länger unterwegs sein muß, wird die Trinkmenge reduziert. Vorlagen 2-3 Stück pro Tag.

                                    Nervig ist immer noch das Fatigue, die Leistungsgrenzen sind sehr schnell erreicht.

                                    Die nächste Kontrolle findet am 26.06. statt, ein neuer, netter, junger und sehr kompetenter Urologe hat den Platz von meinen Urologen eingenommen der in den Ruhestand gegangen ist. Vielen Dank für seine Arbeit, auch wenn ich ein schwieriger Patient war/bin. Schuld ist der Krebs.

                                    Die Diagnose F64.0 G trägt auch dazu bei , das sich die Schwerpunkte etwas verlagert haben und ich doch positiver in die Zukunft schaue, auch Dank meiner Frau die mir immer, wirklich immer geholfen hat. Wenn ich für mich Glück definiere : Glück = meine Frau!

                                    Gute Zeit

                                    Kommentar


                                    • Re: Wohin geht die Reise?

                                      Danke für Ihr positives follow-up. E sfreut mich, dass es Ihnen gut geht.

                                      Kommentar


                                      • Re: Wohin geht die Reise?

                                        Hallo zusammen,
                                        Nach längerer Pause wieder mal hier zu besuch, die letzten PSA Werte von
                                        03,2017 = 0,08 ng/ml
                                        06,2017 = 0,07
                                        09,2017 = 0,07
                                        12,2017 = 0,06 ng/ml

                                        Also alles stabil, auch Danke der gegengeschlechtlichen Hormontherapie mit Gynokandin.
                                        Im August 2017 feierte ich Geburtstag, die Geschlechtsangleichende OP wurde in München durchgeführt und auch beide Keimzellen entfernt, ich fühle mich nach dieser OP sehr wohl.
                                        Der künstliche Sphinkter (Pumpe) muss korrigiert werden, die Pumpe liegt zu tief, die OP findet in wenigen Tagen statt, wie auch die Korrektur OP in München.

                                        Danke für das NEUE und richtige Leben, mit Rechtsgültiger Namens und Personstandsänderung!

                                        Ich hoffe das das Gynokadin noch sehr lange hilft.

                                        Manuela

                                        Kommentar


                                        • Re: Wohin geht die Reise?

                                          Vielen Dank für die Info

                                          Kommentar


                                          • Re: Wohin geht die Reise?

                                            Guten Tag,

                                            Ein kleines Update für 2018
                                            22.03.18 = 0,03 ng/ml
                                            21.06.18 = 0,06 ng/ml

                                            ein Jahr nach der GaOp ist der PSA Wert weiterhin stabil..
                                            Der AMS arbeitet nicht immer zuverlässig, warum auch immer, öfters sind die Vorlagen nass, aber was soll's.. ?!

                                            Mit freundlichen Grüßen
                                            Manu

                                            Kommentar


                                            • Re: Wohin geht die Reise?

                                              Danke für die Info. Lasse Sie den Sphinkter doch mal überprüfen. Vielleicht kann man die Funktion verbessern.

                                              Kommentar


                                              • Re: Wohin geht die Reise?

                                                Ich habe auch den Sphinkter und habe bis jetzt 2x das gehabt das die Einlage naß war. Kann es sein das ich durch "blödes" Hinsetzen ausgelöst habe. Z.B. am Fahrradsattel ?

                                                Kommentar


                                                • Re: Wohin geht die Reise?

                                                  Das ist im Bereich des Möglichen, wenn auch sicher eher selten.

                                                  Kommentar


                                                  • Re: Wohin geht die Reise?

                                                    Hallo Herr Dr. Kahmann,
                                                    Der Sphinkter wir im Februar 2019 geprüft, es wird eine urodynamische Untersuchung stattfinden, den Druck auf die Harnröhre erhöhen ist wahrscheinlich nicht so gut. Ich habe das Gefühl das die Vorlagen nass werden, wenn ich auf eine feste Unterlage sitze, ist aber auch nicht immer der Fall.
                                                    Das macht irgendwie Ratlos, das kann auch passieren bei einer geringen Trinkmenge.

                                                    Radfahren mit der Manschette im Dammbereich, sollte ich nur mit einen SQ Lab Sattel,
                                                    Wissen Sie wie lang die Tragedauer eines AMS 800 ungefähr ist?
                                                    Die Angaben scheinen unterschiedlich zusein.

                                                    Kommentar