• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hitzewallungen nach Brachy?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hitzewallungen nach Brachy?

    Sehr geehrter Herr Dr. Kahmann!
    Heute komme ich nochmals mit einer Frage.
    Mein Mann hat vor der Brachy (4 Monate her) eine Hormonkur (Spritze) gemacht.
    Hatte schnell sehr starke Hitzewallungen. Aber auch bis zum heutigen Tag ,hat es nicht nachgelassen. Ist das normal? Oder hat es auch mit der OP zu tun?
    Freundliche Grüße luisa

  • Re: Hitzewallungen nach Brachy?


    Hallo,

    die Hitzewallungen kommen bestimmt von der Hormonblockade mit Spritze her. Die LHRH-Hemmer haben eine recht lange Nachwirkungszeit.

    Bei mir waren die Nachwirkungen noch rund 5 Monate nach dem Abstetzen der HB zu spüren.

    Gegebenenfalls sollte Ihr Mann seinen Testosteronspiegel messen lassen, ob die Testosteronproduktion der Hoden wieder in Gang gekommen ist.

    Gruß

    Hansjörg Burger
    Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Rhein-Neckar e.V.

    Kommentar


    • Re: Hitzewallungen nach Brachy?


      Hallo Herr Burger, hallo Dr. Kahmann,

      auch ich habe diese Hiztewallungen. Ich bekomme die Spritze nach OP seit Mai 2008. Jetzt habe ich meine Strahlentherapie beendet. Meine Werte sind derzeit sehr gut.
      Auf die Frage, wie lange ich die HB noch weitermachen solle, sagte mein Uro 2 Jahre.
      Bei high risk Patienten wäre das so. Nun meine Fragen:

      Kann man gegen diese Hitzewallungen etwas tun (schlechter Schlaf) ?

      Gibt es noch andere Nebenwirkungen außer Libidoverlust und Impotenz u. Gewichtszunahme ?


      Verschieße ich meine Pfeile nicht zu schnell ? (Auf die Frage, wie lange es dauert, bis der Tumor refraktär wird bekam ich zur Antwort, das müsse mich nicht interessieren, da ich ja geheilt bin (nach OP und Bestrahlung) aber im Durchschnitt 3 Jahre)

      Wenn ich geheilt wäre, warum bekomme ich dann das LHRH überhaupt ?

      Grüsse.

      Kommentar


      • Re: Hitzewallungen nach Brachy?


        Die Hitzewallungen sind noch Folge der Hormobehandlung und haben nichts mit der Brachy zu tun. Wie Burger bereits geschrieben hat, kann man den Testosteronspiegel messen, um zu sehen, ob sich dieser wieder auf Normwerte eingestellt hat nach der Beendigung der Spritze. Dies kann einige Monate dauern.

        Kommentar



        • Re: Hitzewallungen nach Brachy?


          Gegen die Hitzewallungen kann man nicht wirklich viel tun. Es gibt durch die Hormontherapie neben den von Ihnen beschriebenen Nebenwirkungen auch andere Risiken wie z.B. Osteoporose und Herzerkrankungen. Dennoch ist bei einem high risk Tumor die Datenlage so, dass die begleitende Hormontherapie neben der Bestrahlung einen Überlebensvorteil gezeigt hat. Indsofern verschießen Sie Ihre Pfeile nichtz voreilig. Die Frage bezüglich der Hormontherapie bei angenommener Heilung kann ich nur entgegnen, dass Sie derzeit leider nicht beurteilen können, ob Sie geheilt sind. Das kann sich erst zeigen, wie der PSA sich verhält, wenn die Hormone abgesetzt werden.

          Kommentar


          • Re: Hitzewallungen nach Brachy?


            DANKE FÜR DIE HILFE!
            SUPERFORUM!!!!!

            Herzlichst luisa7146

            Kommentar


            • Re: Hitzewallungen nach Brachy?


              Hallo,

              bei manchen unseren Betroffenen hat Remifemin oder Remifemin Plus etwas geholfen.

              Da Mittel ist über die Apotheke erhältnlich.

              Gruß

              Hansjörg Burger

              Kommentar