• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Niedrige Leukozyten nach Bestrahlung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Niedrige Leukozyten nach Bestrahlung

    Hallo,
    bei meinem Bruder (67) wurde im Februar d.J. ein Prostatakarzinom mit den Parametern T3b, N1, M0, Gleason 7, PSA 10 festgestellt. Die Samenbläschen und Lympfknoten waren also schon befallen. Ab Mitte Mai Beginn der Hormonbehandlung (Flutamid + Eligard, 3-Monatsspritze). Ende Mai zusätzlich Bestrahlung (IMRT),
    43 x 1,88 Gy , Bestrahlung täglich, außer am Wochenende.
    Ende Juli Ende der Bestrahlungstherapie. Hormontherapie wurde weiter durchgeführt. Seit 1. November allerdings auf eigenen Wunsch Flutamid abgesetzt, also jetzt nur noch die 3-Monatsspritze, da die damalige behandelnde Radiologin die Meinung vertrat, dass die Hormontherapie nur 6 Monate durchzuführen wäre. Diese Meinung deckt sich aber scheinbar nicht mit der Meinung des behandelnden Urologen.
    Der PSA-Wert betrug nach der Strahlentherapie 0,03 und der Wert der Leykozyten 3,6. Das war ja damals noch nicht beängstigend. Aber die Leukozyten sind jetzt weiter auf 2,6 gesunken. Da nach der Strahlentherapie 4 Monate vergangen sind, müsste doch eher wieder ein Ansteigen der Leukos zu erwarten sein. Mein Bruder hat auch Schmerzen im Knie und im Rücken und leichtes Fieber. Was kann geschehen sein und was kann er machen um die Leukozyten wieder auf Normalwert zu bringen. Z.B. Misteltherapie oder die Einnahme von Vitaminen. Ich habe auch Angst, dass sich Metastasen in den Knochen gebildet haben könnten. War es nicht auch ein Fehler, dass er Flutamid abgesetzt hat. Flutamid wird doch gegeben um die Krebszellen im ganzen Körper zu bekämpfen. Und könnte er mit der Einnahme von Flutamid neu beginnen oder wäre das jetzt nicht mehr angebracht. Mein Bruder hat kein Internet um sich zu informieren. Sein Urologe ist nicht sehr zugänglich und mein Bruder traut sich scheinbar nicht zu fragen.
    Ich bin dankbar für eine Antwort betreffs der niedrigen Leukozyten und des Absetzens des Flutamids.
    Gruß Gitte01


  • Re: Niedrige Leukozyten nach Bestrahlung


    Die niedrigen Leukos sind aller Wahrscheinlichkaeit nach nicht von der Bestrahlung, da das Bestrahlungsfeld bei der Prostata relativ klein ist. Die Blutbildung erfolgt im Knochenmark und dies wird nur zu einem geringen Teil von der bestrahlung erfasst. Sie sollten diesbezüglich einen Internisten/Hämatologenaufsuchen. Ich sehe unter Umständen eher die Hormontherapie als Ursache. Deshalb würde ich das Flutamid zur Zeit nicht wieder einsetzen.

    Kommentar