• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Gleason Score 4 ?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gleason Score 4 ?

    Sehr geehrter Herr Dr. Kahmann!
    Habe seit 1998, vielleicht durch mein leidenschaftliches Radfahren, stets schwankende, erhöhte PSA-Werte (8,40 - 13,05). Aus diesem Grund wurden von 1998 bis 2002 sechs Biopsien (mit insg.59 Stanzen), alle ohne Befund, durchgeführt. Durch Miktionsproblemen ab 2002 Einnahme von Proscar. Meine PSA-Werte betrugen bis 2007 bis 6,50. Nach einem PSA - Anstieg im Jahre 2008 auf 7,57 wurde ich nun im September wieder biopsiert. Diesmal mit 20 Stanzen unter Narkose.
    Hier ein Ausschnitt meines Befundes:
    01 -03 + 05 -20) Prostatazylinder mit benignem Prostataparenchym, Begleitprostatitis, Bild wie bei Adenomyomatose der Prostata.
    04) Vorläufige Diagnose: Prostatastanzzylinder mit einer atypischen glandulären Läsion unklarer Dignität(Adenom versus hoch differenziertes Karzinom)
    Das Material wird weiter immunhistochemisch zur Klärung der Dignität untersucht.
    Nachtragsbefund:
    Das Material wurde weiter immunhistochemisch untersucht. Aufgrund der Winzigkeit der Läsion ist diese ausschließlich in den immunhistochemischen Schnittpräperaten mit dem gegen HMW-CK gerichteten Antikörper ersichtlich. Hier zeigt sich zwar kein eindeutiger Nachweis von HMW-CK positiven Basalzellen, jedoch kann dieser offensichtliche Verlust nicht zur den zweiten Antikörper (p63) wegen dem bereits vollständig aufgearbeiteten Material bestätigt werden. Das Fehlen von Basalzellen in der HMW-CK-Immunhistochemie spricht für einen winzigen Fokus eines hoch differenzierten Adenokarzinoms der Prostata, Typ 2 +2 nach Gleason, Gleason Score 4.
    04)Abschließende Beurteilung:
    Prostatastanzzylinder mit einem winzigen Anteil eines hoch differenzierten Adenokarzinoms der Prostata, Typ 2 + 2 nach Gleason (Gleason Score 4).
    Therapievorschläge des Krankenhauses:
    Oberarzt der Urologie: Sofortige endoskopische radikale Prostatektomie.
    Primarius: Gab mir bei diesem, fast nicht nachweisbaren PC drei Möglichkeiten: Operation, Bestrahlung oder kontrolliertes Abwarten.
    Der Chef eines renommierten Prostatazentrums: Bei diesem Befund operiert er noch auf keinen Fall. Alle 3 Monate PSA Kontrolle und nach 1 Jahr eine gezielte Biopsie.

    Jetzt bin ich mir natülich nicht sicher, welche Therapie für mich (Alter 63) richtig ist.
    Ich möchte weder etwas verpassen oder zu schnell operieren.
    Hoffentlich können Sie mir bei meiner Entscheidung behilflich sein, und verbleibe mit besten Grüßen aus Kärnten.


  • Re: Gleason Score 4 ?


    Hallo Herr Kärtner,

    wenn ich mich als Mitbetroffener in Ihre Anfrage einmischen darf:

    Sie haben Glück im Unglück gehabt, ich kann mich nicht erinneren, wann ich das letzte Mal von so einem "gut differenzierten", damit wenig aggressivem Prostatakarzinom mit einem so niedrigen Gleason Score von 4 gehört habe.

    Ihnen stehen alle Therapien offen, insbesondere die schonende Brachytherapie, falls dagegen keine weiteren Punkte wie eine zu große Prostata sprechen.

    Außerdem würde ich mir den Ratschlag des einen Urlogen "Active Surveillance" gut überegen.

    Eine OP scheint mir zum jetzigen Zeitpunkt übertrieben und wäre sicherlich eine Überbehandlung.

    "Active Surveillance" verfolgt ja das Ziel, zum richtigen Zeitpunkt eine kurative (heilende) Therapie einzuleiten. Und mit einer sorgfältigen Kontrolle versäumen Sie nichts, sondern können immer noch, wenn notwendig, eine Therapie einleiten.

    Alles Gute!

    Hansjörg Burger
    Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Rhein-Neckar e.V.

    Kommentar


    • Re: Gleason Score 4 ?


      Ergänzend zu den Hinweisen von Burger möchte ich noch folgendes anmerken: der Gleason 4 ist ein Befund, der im Rahmen einer Prostatabiopsie nach den neuen WHO Kriterien von 2005 nicht mehr diagnostiziert wird. Ich würde die Biopsate zunächst zur Diagnossicherung zu einer Referenzpathologie (z.B. Prof. Helpap oder Prof. Bonkhoff) schicken, um die Diagnose bestätigen zu lassen.
      Erst dann würde ich weitere Schritte überlegen.

      Kommentar