• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

PSA Wert

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • PSA Wert

    Hallo, ich habe auf eigenen Wunsch einen PSA Test machen lassen! da ich seit einiger Zeit Miktionsbeschwerden habe und ich muss auch schon mal nachts raus. Das Ergebnis des Tests hat mich und meinen Hausarzt, gschockt! Er wollte noch einmal im Labor nach fragen und mich informieren ob der Wert richtig ist und kein Irrtum. Aber leider ist er für 2 Wochen in Urlaub gefahren und ich sitze jetzt blöd da! Also der PSA Wert war: " 314 " !?!
    Die Tastuntersuchung ergab keine besondere Auffäligkeit. Muss ich mir trotzdem Gedanken machen? Ist es schon höchste Eisebahn??


  • Re: PSA Wert


    Lassen Sie den Wert zunächst kontrollieren. Gehen Sie entweder zum Urologen oder einen anderen Internisten und lassen Sie den Test gleich machen. Warten sie nicht die 2 Wochen bis der Kollege wieder kommt, sonst haben Sie 2 Wochen Ungewissheit, die Sie plagt. Unter Umständen ist das ganze eine Fehlmessung.

    Kommentar


    • Re: PSA Wert


      Hallo Dr. Kahmann, ich habe mir heute blut ab hehmen lassen für einen neuen PSA und am Freitag habe ich einen Thermin beim Urologen. Ich kann die zwei Wochen wirklich nicht warten!

      Kommentar


      • Re: PSA Wert


        Hallo Dr. Kahmann oder wer mir sonst noch helfen kann!! Ich war heute beim Knochenscan und der war nicht gut! Der Facharzt sagte ich habe schon Streuungen im ganzen Knochenbau, Schultern, Wirbelsäule und im Becken!!! Nach einzel Röntgenaufnahmen, sagte er, dass die Knochen aber noch nicht angegriffen seien und noch gut therapierbar wären????? Den genauen Befund bekommt der Urologe und mein Hausarzt. Was kommt jetzt auf mich zu???? Ist mir noch zu helfen oder muss ich meinen Nachlass ordnen? Der PSA Wert war wohl richtig. Wer baut mich wieder auf??? Wieviel Zeit bleibt mir noch????

        Kommentar



        • Re: PSA Wert


          Hallo, ich hatte heute meinen Termin beim Urologen! Mein "neuer" PSA Wert liegt bei 230 aber das ist ja auch nicht gerade Toll. In 10 Tagen werden Stanzungen duch gerführt. In der Zwichenzeit soll ich, da es schon Befall der Knochen gibt, Casodex 50mlg einmal Täglich nehmen. Da kommen wohl einige Nebenwirkungen auf mich zu. Ich frage mich wie komme ich, der nicht raucht, nicht trinkt, immer Sport ( Bergsteigen, Laufen usw.), Kein Übergewicht,
          zu einem Prostatakarzinom??? Ich bin 65 Jahre war nie krank und jetzt das!

          Kommentar


          • Re: PSA Wert


            Der PSA von 230 ist nicht wirklich besser. Leider liegen Knochenmetatstasen vor. Das bedeutet, dass der Tumor im Körper ausgebreitet ist. Insofern ist der Beginn mit Casodex richtig, da der gesamte Körper behandelt wird. Die Biopsien werden den Tumor in der Prostata bestätigen. Die Hormontherapie mit dem Casodex wird den Tumor kontrollieren. Eine Heilung ist in diesem Stadium nicht mehr möglich, dennoch ist der Tumor über viele Jahre kontrollierbar.

            Kommentar


            • Re: PSA Wert


              Hallo Dr. Kahmann, danke für Ihre Auskunft. Mein Urologe hat auch schon angedeutet, dass eine Heilung wohl nicht mehr möglich ist. Doch was wäre, wenn man radikal die Prostata und das Hodengewebe entfernt? oder ist es dazu zu spät??

              Kommentar



              • Re: PSA Wert


                Die Entfernung der Prostata macht keinen Sinn und hat nicht unerhebliche Nebenwirkungen. Insofern nicht zu empfehlen. Die Entfernung des Hodengewebes wäre eine Alternative zur Hormonentzugstherapie mittels Tabletten und Spritzen.

                Kommentar


                • Re: PSA Wert


                  Hallo Dr. Kahmann, kann man Knochenmetastasen nicht änlich wie Leukämie behandeln? Denn wenn diese Krebszellen nicht mehr zu entfernen sind und nur zeitlich auf zu halten sind, sie werden ja irgendwann gegen den Hormonentzug resistent! Sie können sich praktisch selbst mit Testosteron versorgen. Wieviel zeit bleibt mir eigentlich bei der Behandlung mit Casodex? Und sollte man nicht eine 3er Kombination ( Casodex, Lupron, Proscar ) einnehmen? Auch wäre bei Knochenbefall, ein Bisphosphonat hilfreich? Granatapfelsaft und Elixier nehme ich schon. Man klammert sich halt an jeden Strohhalm!

                  Kommentar


                  • Re: PSA Wert


                    Hallo, noch ein nach Satz. Laut einzel Röntgen, ist die Substanz der Knochen noch nicht angegriffen!

                    Kommentar



                    • Re: PSA Wert


                      Zunächst sollte man abwarten, wie sich der PSA durch die Gabe des Casodex verändert. Man sollte nicht gleich alle Pfeile verschiessen und die Kombination mit LHRH (Lupron) noch abwarten. Reagiert der Tumor nicht adäquat auf das Casodex kann man die weitere Medikation immer noch dazugeben.
                      Was man jedoch machen sollte ist die Gabe von Biphosphonaten, bei Knochenmetatstasen des Prostatatumors ist Zoledronsäure (Zometa) zugelassen. Dies sollten SIe bei Ihrem Urologen erfragen.

                      Kommentar


                      • Re: PSA Wert


                        Hallo Dr. Kahmann, ich war am Montag bei meinem Urologen. Es sollte eine Biopsie gemacht werden. Doch jetzt lag der endgültige Bericht des Radiologischen Instituts über mein Knochenzintigramm vor! Die Streuungen im Becken und der Wirbelsäule sind bestätigt! Darum haben wir nach eingehender Abwägung auf eine Biopsie verzichtet. Wir werden nochdiese Woche eine "CT" machen um zu sehen ob ausser den Knochen, es noch mehr Steuungen gibt. Ich nehme weiterhin "Casodex" und werde in etwa 10 Tagen mit einer Kombination aus "Casodex 50mlg" und "Trenatone" ( 3Mon. Spritze ) beginnen. Eine Gabe von Bisphosphonat hält mein Urologe zur Zeit nicht für nicht angebracht! Was kann ich sonst noch tun? Trotz meiner 65 fühle ich mich "noch" ziemlich fit. Ich habe bei einer Größe von 174cm ein Gewicht von 72kg. Soll ich zusätzlich mit leichtem ausdauer Sport ( Jogging ) beginnen oder soll ich warten bis die Medikamente anschlagen ( weg. Rückenschmerzen )?

                        Kommentar


                        • Re: PSA Wert


                          Den Verzicht auf die Biopsie kann ich soweit nachvollziehen, wenn auch der Beweis, dass ein Prostatatumor vorliegt letztendlich fehlt. Der Nachweis von Knochenmetastasen ist ja nicht beweisen für einen Prostatakrebs und der PSA von 300 lässt es wahrscheinlich aussehen, beweisend ist auch dieser nicht. Wie gesagt, ich kann die Entscheidung verstehen. Was ich nicht ganz nachvollziehen kann, ist, dass bei nachgewiesenen Knochenmetatasen kein Biphosphonat gegeben wird. Die Datenlage dazu erscheint gegeben. Sie können leichten Ausdauersport betreiben, dies ist sogar gut für die Knochen.

                          Kommentar


                          • Re: PSA Wert


                            Hallo Dr. Kahmann, gestern wurde ein "CT" von der Brust abwärts gemacht! der Radiologe sagte mir im Vorgriff auf seinen endgültigen Befund, Dass er keine Auffälligkeiten erkennen konnt und bei mir organisch alles in Ordnung sei! Es bleibt dann wohl bei den Streuungen im Becken und der Wirbelsäule. Da auch wie wir wissen die Knochenstrucktur noch nicht angegriffen ist müsste ich doch mit der Hormontherapie noch gute Chancen haben? Warum ist dieser Krebs nicht heilbar?? Für Ihre Antworten möchte ich mich auch in aller Form bedanken.

                            Kommentar


                            • Re: PSA Wert


                              Die Hormontherapie wird den Tumor zunächst gut in den Griff bekommen. Die Hormontherapie nimmt dem Tumor sozusagen den Kraftstoff, indem es dem Tumor kein Testosteron mehr zur Verfügung stellt. Dadurch sterben ein Teil der Zellen ab. Ein weiterer Teil der Tumorzllen überlebt jedoch den Hormonentzug und kann in Zukunft weiter wachsen. Deshalb ist durch die Hormontherapie keine Heilung möglich.

                              Kommentar


                              • Re: PSA Wert


                                Herr Dr. Kahmann, danke für Ihre Antwort. Mir bleibt die Hoffnung, dass vielleicht in Zukunft ein Mittel auf den Markt kommt das mir weiter hilft! Was hört man eigentlich von "ABIRATERONE" ??? Wäre das evtl. etwas für die Zukunft?

                                Kommentar


                                • Re: PSA Wert


                                  Ich habe nochmals recherchiert über Arbiraterone, konnte dazu aber nichts Neues finden. Ich werde es weiter versuchen und falls ich was finde, werde ich berichten.

                                  Kommentar


                                  • Re: PSA Wert


                                    Hallo Dr. Kahmann, ich habe gelesen, dass "Protelos"( Strontium ) besser wäre als ein Bisphosphonat ( Alentronat) ! Da meine Knochen noch nicht angegriffen sind ( Diffuse stammskelettbetonte Metestasierung, mehr vom osteoplastischen Typ, wobei in Höhe LWK2 eine Osteolyse bessteht, so dass insgesamt wohl ein gemischter Typ vorliegt mit vorwiegend osteoplastischer Komponente, onhne aktuelle Stabilitätsgefährdung ) wann sollte eine Therapie mit "Protelos" oder Bisphophonat ( Tapletten oder Infussion ) Ihrer Meinung nach beginnen?? Ich bedanke mich schon jetzt für Ihre Antwort. Wolfi5

                                    Kommentar


                                    • Re: PSA Wert


                                      Ich kann mich der Meinung, dass Strintium besser ist, nicht anschließen. Strontium wirkt dfurch seine Radiaktivität auf die Knochenmetatstasen. Wir sehen relativ viel Nebenwirkungen im Bereich der Blutbildung im Knochenmark nach strontium oder Smarium. Zoledronsäure hat meines Erachtens weniger Nebenwirkungen und kann prophylaktisch zur Vermeidung von weiteren Knochenmetastasen eingesetzt werden.

                                      Kommentar


                                      • Re: PSA Wert


                                        Hallo Herr Dr. Kahmann, danke für Ihre Antwort! Ich glaube aber, dass "Zometa" nicht so gerne eingesetzt wird weil es sehr teuer ist !!! Ich werde aber trotzdem meinen Urologen darauf ansprechen. Ich überlege ob ich evtl. in nächster Zeit mir eine Zweitmeinung in der Urologie der Uni-Klinik-Mainz holen soll. Im Moment geht es mir gut! Ich vertrage Trenatone und Casodex 50mlg gut. Noch keine Nebebwirkungen! Gruß Wolfi5

                                        Kommentar


                                        • Re: PSA Wert


                                          Hallo Dr. Kahmann, ich möchte mich mal wieder melden! Ich habe am 28.08.08 im Rahmen einer Blutuntersuchung weg. Diabetes Typ2, auch mein PSA feststellen lassen und er war auf "3,01" gefallen. Nach 8 Wochen "HB" doch ermutigend! Mein HbA1c war übrigens "6.0" ,auch gut! Am Montag, 22.09.08 habe ich mir bei meinem Urologen, noch einmal Blut für ein PSA + Testo. abnehmen lassen, habe aber noch kein Ergebniss, da der Uro. in Stuttgart auf dem Kongress ist. Am 29.09. weiss ich mehr. Ich hoffe der PSA geht weiter runter und die Krebszellen werden erst in vielen Jahren Hormonrefraktär. Am 29.09. bekomme ich die 2. Trenantone! Hoffentlich bleibe ich weiterhin von Nebenwirkungen verschont. Ich bin weiterhin Schmerz frei!

                                          Grüße Wolfi5

                                          Kommentar


                                          • Re: PSA Wert


                                            Ich war auch bis heute in Stuttgart und kann deshalb erst heute antworten. Zunächst sieht der erste PSa mit 3 ja sehr gut aus. Ich denke der nächste ist ggf. noch besser.

                                            Kommentar


                                            • Re: PSA Wert


                                              Hallo Dr. Kahmann, ich hoffe Sie haben in Stuttgart "neues" für uns Betroffene gehöhrt!
                                              Übrigens mein PSA vom 22.09. war "2,41", ich hoffe es geht noch etwas weiter runter. Im Uni - Klinikum- Saarbrücken wird eine Phase III Studie mit Abirateron-Azetat begonnen! Vielleicht haben Sie davon schon gehöhrt? Aktuell geht es mir gut! Ich würde gerne diesen Winter, wieder zum Skilaufen fahren, kann ich das mit Knochenmetastasen riskieren? Ich bin zwar durch die "HB" etwas schlapper geworden ( meine Frau ist jetzt beim Radfahren immer schneller als ich), aber sonst fühle ich mich fit.
                                              Vielen Dank noch für Ihre Antwort, Wolfi5

                                              PS. Mein Testosteron-Wert war: < 35 ng/dl

                                              Kommentar


                                              • Re: PSA Wert


                                                Der weiter gesunkene PSA ist gut. Wegen der Knochenmetatstasen sollten Sie vorher einen Orthopäden konsultieren. Der wird ggf. vorher weitere Röntgenaufnahmen machen. Zunächst würde ich die Medikation weiter belassen und keine andere Medikation ausprobieren.

                                                Kommentar


                                                • Re: PSA Wert


                                                  Hallo Wolfi5,

                                                  mein Mann ( 60 ) hat ein ähnliches Krankheitsbild wie Sie, auch ohne irgendwelche "Vorzeichen", auch er war immer gesund, sportlich etc., etc....Bei meinem Mann wurden die bösen Untermieter aber bestrahlt und das mit gutem Erfolg. Die Metas. "ruhen" auch der Durchmesser hat sich verkleinert, auch die LK´s. Der PSA ist ebenfalls stark gesunken.( Bei Diagnose 487 !!!) Mein Mann erhält zusätzlich Zometa, davon halte ich persönlich sehr viel. Ich bin Op-Schwester an einer Uni-Klinik, ein guter Freund ist dort Urologe und behandelt natürlich meinen Mann. Es gibt heute Mittel und Wege die Krankheit "lange zu beschäftigen" !!

                                                  Herzliche Grüße
                                                  andreah
                                                  Auch wir wollen Ski laufen + müssen noch in die Orthopädie.......

                                                  Kommentar