• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Was dann?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Was dann?

    Hey,
    ich habe mal eine Frage an euch. Bei uns ging wieder die Diskussion um das Alter los und was es damit verbunden ist. Eben auch, das wenn man älter ist immer gebrechlicher ist. Ich meine, wenn die meisten an Krankenhaus denken, dann denkt man an Autounfall oder die alte Oma, die ihre Hüfte ersetzt bekommt. Nichts für ungut, aber das ist die Meinung von unserem Stammtisch und das wird ja auch irgendwie in vielen verschiedenen US-Serien so propagiert. Jedenfalls zu meiner Frage. Wie kann die alte Oma bestimmen, was gut für Sie ist, wenn sie auch der Narkose ihrer Hüft-Op nicht mehr aufwachen will? Ich meine Sie lebt noch, steht aber nicht auf. Muss dann künstlich ernährt werden und alles, bis vielleicht an ihr Lebensende. Was, wenn Sie das nicht will. Was hätte Sie dann davor tun müssen?

  • Re: Was dann?

    Was Sie hätte davor machen müssen, wenn Sie die künstliche Ernährung nicht haben will? Eine Patientenverfügung die genau diese Maßnahmen untersagt. Natürlich muss der Arzt auch wissen, das es sowas gibt. Deswegen gibt es Patienten, die sowas in der Krankenakte dann stehen haben. Aber damit das steht, muss die Patientenverfügung den Leuten bekannt sein. So eine Verfügung wird von deinem Anwalt begleitet und endet meistens beim Notar, wo man seinen Willen unterschreibt. Wenn du dazu weitere Informationen finden willst, findest du sie im hinterlegten Link oder aber du beratest dich bei deinem Anwalt des Vertrauens. Es gibt auch andere ähnliche Vollmachten, die eventuell in Frage kommen, wie eine Vorsorgevollmacht.

    Kommentar


    • Re: Was dann?

      Danke für eure Antworten.
      Naja, ich finde es schon etwas hart Krredd, wenn du sagst selbst Schuld. Ich meine, in den meisten Fällen ist die Narkose ja nicht gerade schädlich. Deswegen verstehe ich da schon, das darüber nicht wirklich nachgedacht wird. Es war auch eher eine fiktive Situation. Ich selbst kenne glaub niemand in der Situation. Es war einfach nur ein Was wäre wenn. Aber gut das ich darauf so viele ausführliche Antworten bekommen habe. Ich persönlich wusste zum Beispiel jetzt nicht genau, das es eine extra Verfügung und andere Vollmachten gibt. Werde mich auf die verlinkten Webseiten von onmeda und Weitere schlauer machen.

      Kommentar