• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

cbdöl

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • cbdöl

    Hallo zusammen.
    Ich habe letzens eine Artikel gelesen, das cbd auf den Vormarsch in den Regalen der Drogerien ist. Dabei ist es rechtlich noch gar nicht mal so klar, ob die verkauft werden dürfen oder nicht. Man bewegt sich in einer Grauzone, weil man nicht weiß, ob das cbdöl zum Beispiel als Medizin oder Pflegeprodukt einzustufen ist. Was ist eure Meinung dazu und was habt ihr darüber gehört? Zum Beispiel wofür ist das überhaupt gut?

  • Re: cbdöl

    Hey,
    Da hast du richtig gelesen! Es handelt sich hierbei tatsächlich um eine Grauzone wenn es sich um CBD handelt mit einem sehr sehr niedrigen THC gehalt! Ich kann dir da ganz klar empfehlen! Hier kannst du dich perfekt darüber Informieren und weist über das gesamte Thema nun bestens bescheid. Ich hoffe ich konnte dir weitherlfen und wünsche dir noch einen schönen Tag und natürlich schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
    LG
    Zuletzt geändert von Die Redaktion; 10.07.2019, 08:52. Grund: Link entfernt

    Kommentar


    • Re: cbdöl

      Die CBD Produkte in den Regalen sind THC frei und werden als Nahrungsergänzung angeboten, also auch nicht als medizinisches Produkt und sind deshalb legal zu erwerben.
      Produkte mit einem THC Gehalt unter 2% sind auch im Rahmen der Legalität, aber rein rechtlich gesehen durchaus in einer Grauzone, alles was drüber geht ist nicht mehr legal, oder alles was als Medikament angeboten wird, ohne dass es ein Rezept dafür gibt.
      Also das was du in den Läden findest, hat nichts mit Drogen zu tun, da kein THC drin ist.

      Kommentar


      • Re: cbdöl

        PS,
        das CBD (Cannabioide), soll bei vielem helfen, Schlafstörungen, Schmerzen, Nervosität etc.
        Bei Cannabis mit THC ist das ja schon lange bekannt, zu dem CBD wurde gerade erst angefangen zu forschen.
        Sicher spielen die Cannabioide (CBD) für die Wirkung bei Cannabis auch eine große Rolle, kann also durchaus helfen man weiß halt nicht inwieweit das THC für eine gute Wirkung von Nöten ist, muss aber jeder selber probieren.

        Wenn du das versuchen willst, dann schau vor allem nach CBD das in Deutschland produziert wurde und natürlich unter dem Grenzwert von THC liegt, aber wie gesagt, bei Produkten wie öl ist es in der Regel nicht mehr vorhanden.

        Kommentar



        • Re: cbdöl

          hab ich nicht gelesen, dass ein Beitrag weiter eh schon das meiste steht...in Wien und in Voralberg - zwei Ärzte bei uns im ganzen Land- ( angeblich nur diese trauen sich) behandeln mit einem Stoff aus Canabis. Und bei einer Senddung hat ein älterer Herr gesagt, mir egal, meine Frau kann wieder gehen und das ist mir wert, dass ich ihr täglich aufs Butterbrot eine Prise (!!) Haschisch draufstreue. Der redete nicht von Öl oder Auszug, sondern von getrocknetem Kraut. Er hats dem Kameratteam gezeigt, wieviel er nimmt, und wie wenig es eigentlich braucht, um so wirksam zu sein.
          Ich habe aber aucchh gelesen, dass Hasch an sich belämmert macht, dieser bestimmte Auszug aber nicht.

          Kommentar


          • Re: cbdöl

            Hallo liebe Community,

            also ich selbst bin seit 2018 Nutzer von CBD Öl und bin sehr froh darüber, dass ich das CBD Öl von Hanfvita entdeckt habe - Es hilft mir bei meinen Schlafproblemen enorm. Lange konnte ich nicht Durchschlafen, mittlerweile geht das aber OHNE PROBLEME! :-) Also eine klare Empfehlung.
            Noch dazu, weil es wächst wie Brennessel in bestimmten Ländern. Gottes Werk so verteufeln- schade. Könnte so vielen Leuten Gutes tun, so manches Kräutlein. Was anderes ist es ja nicht.

            Kommentar


            • Re: cbdöl

              CBD kann und wird in der Medizin benutzt. Es wurde schon bewiesen, dass CBD mehrere Krankheiten heilen kann und ist unbedenklich

              Kommentar



              • Re: cbdöl

                Das wird als Beispiel beim Schlafstörung angewendet

                Kommentar