• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Trotzdem eine gute Mutter sein?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Trotzdem eine gute Mutter sein?

    Ich würde gern mal Eure Meinung dazu hören.

    Ich denke mal, die meisten Frauen haben irgendwann in ihrem Leben mal einen ausgeprägten Kinderwunsch. Ob sie ihn dann auch realisieren, ist eine andere Sache.
    Manche entscheiden sich dann doch für die Karriere, es fehlt das Geld oder der richtige Partner.

    Was ist aber mit Frauen, die sich ein Kind wünschen, und sich vielleicht aufgrund ihrer Persönlichkeitsstruktur nicht so gut für die Mutterschaft eignen?
    Frauen, die psychisch krank (depressiv), labil und unreif sind?
    Die es nicht schaffen, im Leben die Verantwortung für sich selbst zu übernehmen?
    Die von niemandem ernst genommen und von vielen verurteilt werden, weil sie sich an keinem Arbeitsplatz bewähren und keine Partnerschaft aufrechthalten können?

    Würdet Ihr sagen, diese Frauen sollten besser auf Kinder verzichten oder könnten sie trotzdem eine gute Mutter sein?
    Kann man trotz großer eigener Probleme in die Mutterrolle hineinwachsen und ein Kind trotzdem zu einem fähigen und verantwortungsbewussten Menschen erziehen?

    Bitte schreibt mir Eure Meinung.


  • Re: Trotzdem eine gute Mutter sein?


    hi darina,

    als mutter hast du auch eine vorbildfunktion. kannst du die denn dem kind bieten? es ist schwer das so zu beantworten.

    ich denke erst sollte man mal die verantwortung für sich selber übernehmen bevor man an kinder bekommen denkt.

    gruß

    wusselinchen

    Kommentar


    • Re: Trotzdem eine gute Mutter sein?


      hallo darina,
      mich würde mal interessieren, beziehst du all deine fragen auf dich?
      trotzdem sage ich immer, man soll erstmal sein eigenes leben in den griff bekommen eh man an eigene kinder denkt. sollte dennnoch ein kind unterwegs sein... es gibt viele hilfsmöglichkeiten von der eigenen familie( wenn sie mit spielen), jugendämtern, diakonie usw. .es kommt immer mal vor das man nicht weiter weiß oder "wie soll ich das schaffen?".ich selber hatte auch schon so eine verflixte zeit, habe aber alles super gemeistert.

      von selbsthilfe gruppen halte ich wenig... will nicht sagen das sie sinnlos sind. man muß es einfach selber für sich testen.
      mfg

      Kommentar


      • Re: Trotzdem eine gute Mutter sein?


        hi darina,

        inzwischen habe ich einige deiner beiträge hier gelesen. ich vermute du fragst wegen dir selber.

        global kann diese frage nicht beantwortet werden. ich bin der meinung du solltest dein leben erst mal in den griff bekommen bevor du über kinder nachdenkst.

        ohne dich verletzen zu wollen, ich habe den eindruck dass deine persönlichkeit nicht ausgereift ist. waran das liegt kann ich nicht sagen. mein rat: hole dir erst mal für dich hilfe und arbeite an dir.

        gruß

        wusselinchen

        Kommentar



        • Re: Trotzdem eine gute Mutter sein?


          darina, was is das nu wieder?
          was führst du denn nu im schilde?

          es gibt ja wohl genug mütter die aufgrund verschiedenster ursachen nicht wirklich taugen.

          was willst du denn da jetzt wissen?

          ich bin noch entsetzt von deinem thread über den araber.....

          ich hab so von dir den eindruck, dass du auf keiner pupille wirklich ne peilung hast und dass du es auch nicht mehr lernen wirst. du bist beratungsresistent.

          ich meine das nicht böse oder abwertend. aber mehrere leute hier haben dir schon bescheid gesagt, und du schreibst einen thread nach dem anderen mit den typischen darina -themen, dass man sich nicht wundert, warum der lehrer damals meinte, du hast in nullkommanix 6 kinder an der backe.
          und was ist das hier denn jetzt? dreht sich das inhaltlich um dich???

          Kommentar


          • Re: Trotzdem eine gute Mutter sein?


            Ja, es geht hier um mich.
            Mache mir mit meinen 40 Jahren viele Gedanken darüber, ob ich wohl eine gute Mutter geworden wäre.

            Kommentar


            • Re: Trotzdem eine gute Mutter sein?


              naja, du kommst ja mit dir selbst heute, jetzt überhaupt nicht klar. deine lebensproblematik und ein kind dazwischen? da bist du selbst unsicher, was zumindest für ein gewisses verantwortungsgefühl spricht. keiner weiß, wie dein leben gelaufen wäre mit kind(ern). ich finde es auch nicht angemessen, dass sich jemand erdreistet darüber zur urteilen, ob jemand eine "gute" mutter ist, wäre oder nicht. ich selbst habe immer 1000% verhütet, weil ich mich für ein kind zu instabil fühlte, auch nicht den passenden partner dazu hatte. im nachhinein finde ich das für mich verantwortungsvoll, leider traurig, aber eben richtig. ich mag nicht daran denken, was gewesen wäre wenn.
              eine freundin von mir hat heute einen 7jährigen jungen, der an störung seiner mutter jetzt schon in nichts nachsteht. das kind musste sein, ein rein egoistischer entschluß wider besseres wissen. eine frau, die einen therapeuten nach dem anderen verschleißt, zeitweise gleich 2 braucht...das jugendamt steht des öfterem auf der matte, einmal wurde sie zwangseingewiesen, das kind kam in eine pflegefamilie. eine katastrophale familiendynamik, der ehemann hilflos, untätig und verständnislos für die situation. die wurschteln einfach weiter, weil keine perspektive da ist und einer vom anderen abhängig. dazwischen das kind, das schon in der ersten klasse massive soziale schwierigkeiten hat, offen der mutter die schuld gibt und sich hinter dem vater versteckt, der ihn wenigstens nicht anbrüllt.
              das ist das was passieren kann.

              kinder verdienen es, in eine intakte, gesunde familie hineingeboren zu werden.

              ich bin selbst das kind zweier gestörten, zeitweise psychisch erkrankten erwachsenen. allein diese kindheitserfahrung hat mich vom kinderwunsch geheilt.

              nachdenken ist immer gut...

              Kommentar



              • Re: Trotzdem eine gute Mutter sein?


                [quote percy]
                ich bin selbst das kind zweier gestörten, zeitweise psychisch erkrankten erwachsenen. allein diese kindheitserfahrung hat mich vom kinderwunsch geheilt.

                ...[/quote]

                ich meine jetzt nicht, dass ich dich da in diese schublade stecke. ich denke nur, dass du etwas labil zu sein scheinst, und dein leben nicht wirklich im griff hast.
                aber wenn man sich kinder wünscht, ist es eben gut seine situation von allen seiten zu beleuchten und verantwortungsvoll zu entscheiden.

                Kommentar


                • Re: Trotzdem eine gute Mutter sein?


                  [quote percy]
                  kinder verdienen es, in eine intakte, gesunde familie hineingeboren zu werden..[/quote]

                  dem ist nichts mehr hinzu zu fügen. ich bin deiner meinung percy.

                  kinder lernen von ihren eltern. und kinder merken schon sehr früh wenn etwas nicht in ordnung ist.

                  ich finde es auf jeden fall gut sich vorher gedanken zu machen und nicht erst dann wenn das kind schon da ist.

                  gruß

                  wusselinchen

                  Kommentar


                  • Re: Trotzdem eine gute Mutter sein?


                    Ein Kind zu haben ist nicht wie ein Haustier zu haben!!!
                    (Man sollte dies auch nicht mit Tieren tun)…aber wenn man merkt es klappt doch nicht einfach mal abschieben ist nicht!!! Wenn das Kind erstmal da ist MUSST du funktionieren! Ein baby ja und auch ein kind braucht seine Eltern und besonders die Mutter ungemein!!! Und da muss man als mutter mit problemchen usw selbst mal zurückstecken!!!
                    Alleine die Idee ist schon dermaßen unreif, sodass sie deine fragen von alleine beantwortet.

                    Kommentar



                    • Re: Trotzdem eine gute Mutter sein?


                      Danke für deine Antwort.
                      Ja, wahrscheinlich ist die Idee unreif.
                      Trotzdem muss ich jetzt Angst haben, von einem one-night stand schwanger zu sein, da wir auf den Schutz verzichtet haben. Ich befand mich auch gerade beim 14. Zyklustag.
                      Er hatte zwar behauptet, zeugungsunfähig zu sein, aber man weiß ja nie, ob so eine Behauptung stimmt.

                      Kommentar


                      • Re: Trotzdem eine gute Mutter sein?


                        wenn du dir offensichtlich selbst im zweifel warst, ob die behauptung stimmt ... weshalb hast du dann nicht trotzdem verhütet? ich meine, neben schwangerschaft gibts ja auch noch geschlechtskrankheiten, vor denen man sich schützen sollte. allein aus diesem grund wäre ein schutz schon gut.

                        Kommentar


                        • Re: Trotzdem eine gute Mutter sein?


                          Ja, ich weiß, es war sehr leichtsinnig von mir.
                          Ich bereue es auch sehr und habe auch Angst vor einer Infektion.
                          Uns beide hat wohl die Leidenschaft so überrollt....
                          Und leider war es auch nur ein one-night stand. Er hat sich nicht mehr bei mir gemeldet.

                          Kommentar