• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Erfahrungsbericht zu meiner Brustvergrößerung

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Erfahrungsbericht zu meiner Brustvergrößerung

    Hallo Ihr Lieben,

    Im Alter von 39 Jahren habe ich mich Anfang letzten Jahres für eine operative Brustvergrößerung entschieden. Mein Busen war nach 2 gestillten Kindern und über 20 kg Gewichtsabnahme so geschrumpft, daß ich noch nicht einmal mehr ein A-Körbchen ausfüllen konnte.

    Ich hatte eigentlich erst relativ viele Vorurteile und Bedenken gegenüber einer solchen Schönheits-OP. Denn ich war mit der Haltung aufgewachsen, daß man sich so akzeptieren müsse wie man ist. Und dachte, daß Silikonbusen eigentlich nur etwas für Promis oder eher oberflächliche Menschen wäre.

    Aber auf der Suche nach Informationen zum Thema Brust-OP habe ich in verschiedenen Foren dann viele Frauen kennengelernt, die ähnliche Gedanken wie ich hatten. Und stellte fest, daß es gar nicht unmoralisch oder verwerflich sein müsse, sich durch Plastische Chirurgie die Brüste vergrößern lassen zu wollen. So faßte ich dann tatsächlich den Mut, ein erstes Beratungsgespräch führen zu wollen. Ich suchte im Internet nach Empfehlungen für einen Arzt im Raum Hamburg, der auf jeden Fall Facharzt für Plastische Chirurgie und im VDPC sein sollte. Und aufgrund von einigen positiven Empfehlungen aus einem Forum zum Thema Brustvergrößerung fand ich dann einen Arzt, bei dem ich einen Termin für ein kostenloses Beratungsgespräch vereinbarte.

    Vor dem Termin war ich ganz schön aufgeregt, Und obwohl ich vorher total aufgeregt war, fasste ich sehr schnell Vertrauen. Der Arzt macht auf mich einen sehr sympathischen und kompetenten Eindruck, nahm sich für meine individuelle Beratung viel Zeit, erklärte mir die unterschiedlichen Methoden und Möglichkeiten mit den Vor-und Nachteilen einer solchen Schönheits-OP, klärte mich über die Risiken auf, zeigte mir die verschiedenen Implantate und auch viele Vorher-Nachher-Bilder von Patientinnen, die von ihm operiert wurden.

    Ich fühlte mich bei ihm in so guten Händen, dass ich mich tatsächlich dazu entschied, eine Brustvergrößerung durchführen zu lassen. Anfang März hatte ich noch ein 2. Beratungsgespräch, in dem wir die OP-Details durchgingen und ich auch mit dem Anästhesisten sprechen konnte.

    Die OP selber fand dann im April statt. Ich hatte ganz schönen Respekt davor, weil ich mir nicht vorstellen konnte, wie es mir danach gehen würde. Und nach der OP war ich dann überglücklich, dass ich es hinter mir hatte. Trotz der anfänglichen Einschränkungen, die mit so einer OP verbunden sind, war ich relativ schnell wieder schmerzfrei und fit. Und war und bin mit dem Ergebnis immer noch superhappy...

    Trotzdem denke ich, daß eine Brustvergrößerungs-OP vielleicht nicht für jede der richtige Schritt sein muß. Und finde es sehr wichtig, daß sich jede, die sich mit dem Gedanken an ein eventuelle Brustvergrößerung beschäftigt, nicht nur mit den Möglichkeiten sondern auch mit den Einschränkungen und Risiken einer solchen Schönheits-OP auseinandersetzt.

    Ich habe in der Zeit vor und nach meiner OP viele Erfahrungen und Informationen zum Thema Brustvergrößerung sammeln können, die ich vor kurzem auf einer privaten Homepage zusammengestellt habe. Und die hoffentlich anderen Frauen , die sich mit dem Gedanken daran beschäftigen, etwas Hilfestellung geben kann. Ihr findet meine Homepage unter folgender Adresse:

    http://www.mein-erfahrungsbericht.de/

    Und wenn Ihr noch Fragen zu meiner OP habt, könnt Ihr sie mir natürlich auch gern stellen.


    Viele liebe Grüße
    Zahnfee

  • Re: Erfahrungsbericht zu meiner Brustvergrößerung


    Ich finde deine offene Ausseinandersetzung mit dem Thema sehr mutig. Es gibt sicher viele Vorbehalte, die man gegenüber Schönheitsoperationen haben kann. In vielen Fällen ist das in meinen Augen auch gerechtfertigt. Im Endeffekt stehen jedoch vor jeder Entscheidung auch die persönlichen Beweggründe und auch Befindlichkeit im Vordergrund. Wenn man hierdurch seine Lebensqualität verbessern kann, ist das auch ein wichtiger Grund. Natürlich sollte man sich jedoch genau mit den Risiken und Komplikationen (siehe http://mirzuliebe.com/brustvergroesserung/risiken/) vertraut machen.

    Kommentar


    • Re: Erfahrungsbericht zu meiner Brustvergrößerung


      Hallo ich glaube ich habe das gleiche problem wie du es hattest. Ich habe drei kinder bekommen und jetzt bin ich auch sehr unzufrieden aber ich habe sehr große angst das etwas schief gehen könnte und dann ist es ja auch noch eine finazielle sache da ich noch im babyjahr bin bekomme ich nicht so viel geld. Wieviel hast du für die op bezahlt? Und woran erkenne ich einen der das auch ordentlich durchführt? Lg Luna

      Kommentar


      • Re: Erfahrungsbericht zu meiner Brustvergrößerung

        Hallo Zahnfee. Ich habe mit großem Interesse Deinen Beitrag gelesen und kann nur sagen, dass ich Deine Entscheidung ganz toll finde.
        Ich habe mich sehr in Deinen Zeilen wiedererkennen können.
        Der Schritt zu diesem Entschluss, sich tatsächlich solch einer OP zu unterziehen, war kein einfacher.
        Ich habe mir vor 5 Jahren meine Brüste vergrößern lassen (Körbchengröße A-C) und hatte bis zu diesem Schritt viele Jahre recherchiert und überlegt, wo und bei wem ich es machen lasse. Du hast von Vertrauen gesprochen, welches du dann für dich letztlich gefunden hast.
        Ich wurde damals auf eine Vermittlungsagentur für medizinische Eingriffe in der Türkei aufmerksam gemacht. Zunächst war meine Skepsis enorm groß, als ich dann aber die Geschäftsführerin kennen lernen konnte, war auch bei mir ein Gefühl von Vertrauen hergestellt worden.
        Ich wurde super beraten und von Anfang bis Ende hatte ich die Agentur Medical Fly an meiner Seite. Ich kann nur sagen, dass ich diesen Schritt nur gegangen bin, da ich mir sicher war, mich in professionellen Händen zu befinden.
        Ich denke, dass es am besten ist, vertrauen zu erlangen und definitiv im Internet zu recherchieren.
        Ich kann halt diese Agentur nur empfehlen, gerade wenn man einige Unsicherheiten verspürt, den Eingriff Brustvergrößerung machen zu lassen.
        http://www.medicalfly.de/

        Kommentar


        • Re: Erfahrungsbericht zu meiner Brustvergrößerung

          Hallo,

          Ich finde es eine gute Idee solche Berichte zu teilen. Ich hab selbst sehr lang nach Infos gesucht um rauszufinden, was die richtige Klinik, Größe, Form usw. für mich ist. Da sind solche Threads echt hilfreich.
          Persönlich kann ich allerdings allen die auf der Suche nach ähnlichen Infos sind nur wärmstens ans Herz legen mal einen Beratungstermin zu machen. Ich habe damit deutlich zu lang gewartet, weil ich etwas davor zurückgeschreckt bin. Das hat sich so verbindlich angefühlt, aber eigentlich ist es das nicht.
          Es ist nämlich einfach so, dass ein ausgebildeter Fachmann viel besser helfen kann, wenn er den Patienten wirklich sieht. Gerade die Wahl der Größe und Form lassen sich nämlich nicht einfach pauschalisieren. Also im Sinne von: Wenn du x kg wiegst, y cm groß bist und dich von A auf C vergrößern willst, brauchst du z ml. Da spielen viele Faktoren mit rein, die sich in einem persönlichen Gespräch und mit Begutachtung deutlich besser einrechnen lassen.

          Auf jeden Fall war es bei mir so. Ich habe sehr gute Erfahrungen beim Beratungsgespräch gemacht und habe auch anschließend (nach ein paar Wochen Bedenkzeit) die OP wirklich machen lassen. Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis und bereue es keinen Tag.
          Falls also jemand in der Nähe von Neustadt nach einer Klinik sucht kann ich diese https://www.vitalitas.de/ sehr empfehlen.

          Kommentar


          • Re: Erfahrungsbericht zu meiner Brustvergrößerung

            Eine OP sollte eigentlich der aller letzte Schritt sein und alle anderen Möglichkeiten sollten ausgeschöpft sein.

            Es gibt heutzutage schon sehr gut funktionierende Produkte, die Deine Brüste auf ganz natürliche Weise zum wachsen bringen.

            Man spricht hier von der sogenannten NBV ( natürliche Brustvergrößerung ) das soetwas funktioniert, kann man schon in sehr vielen Berichten lesen. Hier mal ein Link - der Link enthält keine Werbung, sondern alles nur rein informativ:

            https://www.sbgranadabooks.com/natue...-der-ratgeber/

            ich kann mich diesem Bericht auch nur anschließen und es bestätigen. Bochshornklee, Fenchel und andere pflanzliche Stoffe ergeben in einer ganz speziellen Zusamenstellung recht gut wirkende Phytohormone / Phytoöstrogene, die das Brustwachstum fördern.

            Diese und andere Substanzen findet man zum Beispiel auf diesem Sektor in mamosan24. ( Haben sogar schon Promis für sich entdeckt )

            Ein recht gut aufgestelltes Phytopharmaka, aber auch in anderen Produkten. Man sollte allerdings auf die Herkunft der Produkte achten. Da kann man nicht oft genug drauf hinweisen.

            Viele gepanschte Sachen kommen aus dem Ausland, da ist die Hygiene gleich 0 und die Wirkung meist auch.

            Na ich hoffe ich konnte der verzweifelten Damenwelt einige gute Tipps hinterlassen. !?

            PS. Eine OP ist sehr kostspielig - eine OP birgt Risiken - eine OP hinterlässt Narben - eine OP hinterlässt Fremdkörper - eine OP wird meist auch als solche "enttarnt".............ne,en, siehtr nicht schön aus ! - und lt. Umfragen steht die Männerwelt eh nicht mehr auf Plastikbrüste !!! :-)

            LG. Babette

            Kommentar


            • Re: Erfahrungsbericht zu meiner Brustvergrößerung

              Hier findet Ihr sehr gute Information zu diesem Thema: https://www.dr-simone-eggli.com/brustvergroesserung

              Kommentar