• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Knie strecken / Muskelverkürz.

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Knie strecken / Muskelverkürz.


    Hallo Forum,

    wenn man auf dem Rücken liegt und ein Bein hochstreckt (Oberschenkel senkrecht zum Boden und Oberkörper), soll ja anscheinend das Bein ganz gestreckt bleiben können. Wenn hingegen beim Anheben das Bein "abknickt", sodass ein Winkel von etwa 130 Grad zwischen Ober- und Unterschenkel liegt (also fast halb zwischen rechtwinklig und durchgestreckt), ist das dann pathologisch und korrekturbedürftig? Wie könnte das behoben werden, wenn Dehnübungen nichts nützen? (Nährstoffe/Medikamente?)

    Danke und Gruss,
    Günter


    __ |__o

  • RE: Knie strecken / Muskelverkürz.


    hi,

    warum willst du das beheben - für was benötigst du deine übung?

    das hat ansonsten keinerlei krankheitswert ....

    gruß, chris.

    Kommentar


    • RE: Knie strecken / Muskelverkürz.


      Hallo Chris,

      die Muskelverkürzung ist zuweilen schmerzhaft und dem vernehmen nach fortschreitend, d.h. irgendwann kann ich dann nurnoch mit eingeknickten Knien laufen/stehen...!?

      Gruss,
      Günter

      Kommentar


      • RE: Knie strecken / Muskelverkürz.


        was heisst denn "dem vernehmen nach"? hast du das ganze ärztlich abklären lassen?

        lass' dir doch von 'nem physio ansonsten entsprechende dehnübungen zeigen - nach einem jahr sollte man dann ein fazit ziehen - allerdings kann ich mir kaum vorstellen, dass ohne krankhaften prozess du irgendwann gekrümmt durch die gegend läufst!

        es hat niemand die "verpflichtung", irgendeinen gelenkigkeitsgrad zu besitzen - solche tests werden heute äußerst kritisch gesehen. im leistungssportbereich wird z.b. fast gar nicht mehr gedehnt (außer der zur entsprechenden bewegung spezifische ablauf), z.b. gut gedehnte läufer sind weniger lesitungsfähig als "steife böcke" ....

        ansonsten mal unter www.nostretch.de die fachartikel anschauen! eine muskelverkürzung gibt es in dem sinne gar nicht - sondern eher extreme muskeldysbalancen - machst du kraftttraining, schwimmen, entspannungsübungen ...?

        nur mal so als anregung ....

        Kommentar



        • RE: Knie strecken / Muskelverkürz.


          Hallo Chris

          Danke für Deine Anregungen. Der Hintergrund meiner Frage:

          Ich sitze seit Jahrzehnten den ganzen Tag am Compi, bin früher ca. 3'500km pro Jahr radgefahren zum Ausgleich (auch "sitzende" Haltung!), aber in den letzten Jahren immer weniger (zuletzt praktisch nicht mehr -- keine Zeit..). Irgendwann war ich dann so "verkrümmt" (Rücken und Beinmuskeln), dass ich Schmerzen beim Laufen und Strecken bekam(*), sozusagen hinke und keine Wanderungen mehr machen kann (früher locker 13km am Stück, nun max. 2km!). Der Orthopäde diagnostizierte dann "Hamstring-Muskelverkürzung" und verschrieb Physiotherapie, dort lernte ich einige Dehnübungen die aber bisher nichts brachten, kann sie auch kaum machen wegen Knieproblemen...

          (*) Die Schmerzen begannen aber erst, nachdem ich etwa ein Jahr mit ungeeigneten Schuhen herumgelaufen war (hinten um 1cm zu hohe Sohlen, wer merkt sowas schon..) und durch eine Art Reisethrombose eine chronische Veneninsuffizienz bekam. Daher bin ich sehr empfindlich auf Sitzvorderkanten und muss bei vielen Sitzgelegenheiten die Ferse hochhalten um den Druck der Sitzkante auf die Venen zu reduzieren. Vielleicht hat dies allein schon zu einer chronischen Wadenverspannung geführt... Oder ist der Schmerz durch Durchblutungsstörungen wegen der Veneninsuffizienz verursacht? Die Ärzte sind leider nur auf ihr Fachgebiet fixiert -- der Angiologe weiss nix über Muskeln und der Orthopäde nix über Venen...

          Ich komme also nicht aus der Sportler-Ecke, sondern es geht um ein medizinisches Problem. Ist da mit Dehnen überhaupt etwas zu verbessern? Dein Link nostretch.de ist zu dieser Frage etwas unklar:

          Punkt 5 auf der Seite http://www.nostretch.de/content/view/19/32/ :

          "“Zu schwache Muskeln” werden nicht stärker, indem man die “zu starken Muskeln” (bisher immer als “verkürzte Muskeln” bezeichnet) dehnt! [...]
          Weiterhin sind Dysbalancen ein über längere Zeit entstandenes Funktionsproblem, meist ausgehend von Blockierungen der Fußwurzelknochen (somit Zugrundegehen wichtiger Fußmuskeln), Becken- und Wirbelgelenke. In diesem Bereich sollte jegliche Therapie ansetzen, nach Einschränkungen gesucht werden – nur in Ausnahmen ohne Erfolg!"

          Also wie soll die Therapie dann konkret aussehen?

          Gruss,
          Günter

          Kommentar


          • RE: Knie strecken / Muskelverkürz.


            hi günter,

            ein guter physio schaut sich auch deine statik an, untersucht z.b. manuell deine fußwurzelknochen, mobilisiert diese usw., macht dies auch am knie, rücken usw. - ich denke, dass du sicherlich keinen arzt finden wirst, er sich die zeit nimmt, dass alles bei dir zu machen; also suche dir einen guten physio!

            die übungen der physio musst du natürlich langfristig selbst durchführen- kann auch durchaus sein, dass dies mal weh tut .... ob dies nun mit deiner veneninsuffizienz zutun hat, kann ich dir allerdings nicht sagen. beim dehnen tut's bestimmt gehörig in der kniekehle weh, oder?

            allerdings ist es ja kein wunder, wenn deine waden total verspannt sind, wenn du sie immer künstlich anspannst - es gibt doch orthopädische bürostühle, schon mal daran gedacht? diese können dir auch von deiner berufsgenossenschaft gezahlt werden, so denn eine medizinische indikation besteht!

            ebenso kannst du dich ja mal an eine physio-einrichtung mit mtt (medizinische trainingstherapie) oder mat (medizinisches aufbautraining) wenden - wenn man nur am compi sitzt, holt man sich eben die typischen haltungsschäden ... und angemessene belastung ist für deine venen sicherlich nicht das schlechteste!

            gruß, chris.

            Kommentar