• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

blockiertes Iliosakralgelenk...

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • blockiertes Iliosakralgelenk...

    Hallo,
    ich leide seit ein paar Monaten an einem immer wieder blockiertem Iliosakralgelenk. War deswegen vor einiger Zeit beim Arzt und habe erst mal Massagen und Fangopackungen verschrieben gekriegt, was auch sehr angenehm war und vorübergehend auch für Besserung gesorgt hat, aber es kommt halt immer wieder.

    Eigentlich ist es aus heiterem Himmel gekommen... ich erinnere mich nur, dass ich mal einen Abend lang recht lang im Schneidersitz gesessen habe, und als ich aufgestanden bin, hat es ein bisschen wehgetan. Am nächsten Tag wurde es schlimmer.
    Ach so,und ich bin übrigens 22.

    An manchen Tagen merke ich fast gar nichts und kann mich auch ganz normal bewegen (nur rennen tut fast immer ein bisschen weh), an anderen Tagen humpele ich beim Gehen wegen der Schmerzen. Das ist jetzt schon seit 2 MOnaten so, dass es nicht mehr für längere Zeit komplett weg war.

    Was könnte ich als nächstes tun? Wäre Krankengymnastik hilfreich, oder Physiotherapie? Wird mir das vom Allgemeinmediziner verschrieben, oder kann ich da auch einfach so hingehen?

    Vielen Dank im Voraus,
    Marie


  • RE: blockiertes Iliosakralgelenk...


    Physiotherapie ist der moderne Begriff für Krankengymnastik, das ist praktisch das gleiche ;-)
    Eine Blockierung des ISG läßt sich erstmal lösen, entweder chiropraktisch (empfehle ich selten) oder osteopathisch. Das kann ein guter Physiotherapeut aber auch machen.
    Wenn es immer wieder kommt, sollte man nach Ursachen suchen. Dazu kann man sich die Statik der Beine anschauen, von den Füßen über die Knie zur Hüfte. Z.B. kann eine Beinlängendifferenz Ursache sein.

    Eigentlich wäre es Aufgabe eines guten Orthopäden, dies festzustellen, evtl. zu beheben und Ihnen Empfehlungen zu geben, z.B. bezüglich Krankengymnastik. Nachdem ich leider persönlich die Erfahrung gemacht habe, dass gute Orthopäden sehr rar sind, während gute Physiotherapeuten öfter anzutreffen sind, kann ich Dir also raten:

    Entweder Du machst Dich auf die Suche nach einem guten Orthopäden (ob er gut ist, mußt Du selber entscheiden), oder Du läßt Dir (z.B. vom Hausarzt) Krankengymnastik oder manuelle Therapie verschreiben und besprichst Deine Probleme mit einem guten Physiotherapeuten.

    Thomas

    Kommentar


    • Physiotherapie


      Ich hab auch oft Wirbelblockierungen und habe die Erfahrung gemacht, dass Orthopäden irgendwie meistens nicht besonders hilfreich sind (machen sich keine Mühe, nach der Ursache zu suchen etc...).
      Mein Tip: entweder du suchst Dir einen wirklich guten Orthopäden (davon gibts nur seehr wenige, die dann meist leider keine Kassenpatienten mögen *grrr*) ODER Du lässt Dir einfach vom Hausarzt Phsiotherapie verschreiben und suchst Dir einen Therapeuten, der auch "manuelle Therapie" beherrscht und anbietet. Der kann Dir dann sicherlich sehr gut helfen (besser als Fango, was bei Gelenkblockierung wenig Sinn macht auf Dauer) und Dir außerdem sagen, was Du beachten musst, damit es nicht gleich wieder kommt!

      Gute Besserung,
      Lauramona

      Kommentar


      • RE: blockiertes Iliosakralgelenk...


        Hallo Marie und Thomas,
        seit meinen 3 Autounfaellen leide ich ebenfals an einem blockierten Iliosakralgelenk, da es sich dabei immer um eine Baenderinsuffizienz handelt. Ich habe seit mehreren Monaten nun als Therapie eine sog Prolotherapie. Zur Staerkung der Baender wird Glucose eingespritzt. Es komme zu einer Kollagenneusynthese und nach mehreren Sitzungen wird es jetzt auch besser. Physio und auch Pilates haben mir nicht geholfen. Die Prolotherapie + das Tragen von Kompressionshosen haben mir bisher geholfen. Leider ist es langandauernde Sache. Ein guter Orthopaedie, der auch die Prolotherapie beherrscht, ist absolut notwendig. In welchen Bundesland lebst Du?

        Lass mich wissen, vielleicht kann ich bei der suche helfen.

        Ich hoffe, behilflich gewesen zu sein.

        Tschues - Marika

        Kommentar



        • RE: blockiertes Iliosakralgelenk...


          Liebe Marie, lieber Thomas,

          ich leide selbst an diesem blockierten Gelenk. Ein guter Orthopaede, der auch Prolotherapie beherrscht, ist neben einem Physio absolut wichtig.

          Wenn Ihr mehr in Erfahrung bringen wollt, antwortet bitte.

          Tschuess - Marika

          Kommentar


          • RE: blockiertes Iliosakralgelenk...


            Hilfreich ist sicherlich einen Physiotherapeuten aufzusuchen, der eine Zusatz- Ausbildung in MT (Manuelle Therapie) hat. Ruhig mal nachfragen, ob er sich insbesondere mit den Kreuzdarmbeingelenken auskennt.
            Übrigens: Beim Orthopäden Krankengymnastik und MT verschreiben lassen.
            Außerdem: Evtl auf Morbus Bechtterew (rheumatische Erkrankung) überprüfen lassen, da man in diesem Fall häufig mit entzündeten ISGs (Ileosakralgelenken) zu tun hat. Aber: Keine Angst.... ISGs können sich auch einfach so (durch einen Infekt) entzünden. Muß nicht immer gleich
            Morbus Bechterew sein.... Damit hat man mir auch versucht Angst einzujagen. Haben Frauen sowieso nicht so häufig wie Männer. Also, alles Gute...und lass mal wieder von Dir und deinem Genesungsprozess hören!!!
            Gruß, Markus

            Kommentar


            • RE: blockiertes Iliosakralgelenk...


              Hallo,
              wie ihr alle leide ich auch an meinem ISG. Diagnostiziert wurde es aber erst nach 2 Jahren vorher hiess es ich haette eine Hueftdisplasie, Schleimbeutelentzuendung oder einen Bandscheibenvorfall. Blockade am ISG hies dann die entgueltige Diagnose. Als ich dies wusste wollte ich natuerlich nicht jede woche zun Orthopaeden laufen und eigente mir mit meiner Mutter zusammen an mich selbst nach der Dorn und Breuss Methode einzuraenken und zu ueberpruefen ob ich ausgeraenkt bin. Diese Methode ist schonender als di von den Orthopaeden, denn je oefter man eingeraenkt wird um so schneller kann es wieder raus springen, deshalb solltet ihr nicht zuviel selber einraenken!!!!
              Ich hatte lange Schmerzphasen bis ich jetzt endlich Physiotherapie bekommen habe.

              Tamaha, dir kann ich nur raten hoere auf mit der Aerobic, Step und dem joggen, da bei diesen Sportarten die Blockaden asugeloest werden. Seit dem ich diese Sachen nicht mehr mache ist meine Blockade weg. Suche dir lieber Sportarten die elenkschonend sind wie schwimmen oder walken. Als ich ziemlich starke schmerzen hatte, ich konnte zeitweise auch kaum noch laufen, habe ich nur noch statische Kraftuebungen gemacht die die LWS stabilisieren. langsam darf ich erst wieder anfangen Sport zu machen(z.B. ich darf naechte Woche nach 8 Wochen erstmals wieder reiten gehen, natuerlich nur im Schritt 10min). Handball werde ich wohl erst wieder in nem halben Jahr spielen duerfen, wenn sich wieder genug Muskulatur aufgebaut hat. Also versuche mal ueber Physitherapie erst deine LWS und dann deine gesamte Ws zu stabileisieren. (Falls du damit ins Fitnessstudio gehen willt such dir eines in dem Physiotherapeuten arbeiten, die geben dir immer wieder Tips dafuer. (z.B. wie man sich richtig bewegt)


              Lg ich hoffe ich konnte helfen und gute Besserung

              Ela

              Kommentar



              • RE: blockiertes Iliosakralgelenk...


                Mir geht es nach drei Spritzen inzwischen besser. Der neue
                Arzt hat anhand meinen alten Röntgenbildern festgestellt, dass es bei mir athrosisch sei und dadurch immer wieder blockiere (Verschleiß). Die vorherigen Ärzte haben dies nicht bemerkt. Ich bekomme jetzt eine Spritztherapie (Dona) und dadurch soll der Knorpel sich wieder mehr aufbauen. Ich hoffe mal, dass es klappt.

                Kommentar


                • RE: blockiertes Iliosakralgelenk...


                  Hallo Freunde,

                  gerade erst habe ich dieses Forum entdeckt, als ich auf der Suche nach dem "Iliosakralgelenk" war, das mich seit einigen Wochen zwickt. Eure Tipps sind interessant und ich vermute auch, dass die Fußball-EM auf dem Sofa mit entsprechender angewinkelter Seitlage ihr Übriges zu den Problemen beigetragen hat. Ich bin Sportler (Squash, Laufen, etwas Tennis) und derzeit wegen Ausstrahlungen überwiegend ins Gesäß und die Wade aufs Humpeln angewiesen, verbunden mit unterschiedlicher Schmerzintensität. Eine zweimalige Blockadelösung beim Orthpäden hat nicht zur Besserung geführt. Ich habe nach der letzten Lösung der Blockade, nach der es mir besser ging, einen Jogging-Versuch gestartet, der schief ging, weil ich schon nach kurzer Zeit erhebliche Wadenprobleme bekam und ich mich fühlte, als bekäme ich sofort einen Wadenkrampf. Den bekam ich nicht, aber seitdem ist die Wade "zu". Könnte dies mit der Lokalinfiltration des Orthopäden zusammenhängen ? Wie kriege ich das alles in den Griff ? Ich möchte jetzt zum Osteopathen. Habt ihr Erfahrungen damit ? Und liebe Marie, wie geht es dir jetzt ? Und den anderen Leidensgenossen ? Ich finde das Forum toll und werde öfter mal reinschauen und berichten, wenn ihr wollt.

                  Liebe Grüße von Curtis

                  Kommentar


                  • RE: blockiertes Iliosakralgelenk...


                    Also mir wurde gesagt, dass ich nach dem lösen einer Blockade 2 Wochen keine außergewöhnlichen Belastungen machen darf wie joggen etc. DAs sollte man eh besser lassen hat mir mein Arzt gesagt und umsteigen auf Nordic Walking. Das ist Gelenkschonender und man stärkt zusätzlich die Rückenmuskulatur, was hilft Blokaden vorzubeugen. (Sqash ist mit ISG Problemen glaub ich eh nicht ganz so gut, du solltest dein ISG erst stabilisieren bevor du damit wieder anfängst)

                    Bei mir gehts inzwischen wieder ganz gut. Ich habe zusätzlich zur Physiotherapie noch Einlagen bekommen, weil ich wohl eine nach innen gedrehte Hüfte hab, laut Orthopäden. Diese sollen helfen, dass die Schmerzen, die durch falsche Belastung des ISG entstehen, zu lindern. OK jetzt tun mir halt die Füße weh aber man muss sich erst wohl an die Einlagen gewöhnen.

                    Also hoffe ich, dass ich weiterhin KG bekomme sonst suche ich mir nen gutes Fitnessstudio mit nem Physiotherapeuten um weiter Aufbautraining zu bekommen, denn seit 5 Wochen hatte ich schon keine Blockade mehr, Die KG scheint zu helfen.
                    Was ich sonst noch empfehlen kann:
                    - auf dem Rücken schlafen
                    - Schuhe ohne Absätze
                    - darauf achten , dass man gerade geht/sitzt
                    - keine Aufbauübungen mit nem leichten Hohlkreuz (da bekommt ma als ISG geschädigter die Schmerzen auch ohne Blockade)

                    Ich baue zur Zeit also weiter auf KG ,denn als 20jährige, will ich noch nichts mit Spritzen machen, denn was soll mir dann später noch helfen können??? Oder habt ihr noch Ideen was ich machen könnte?

                    Kommentar



                    • RE: blockiertes Iliosakralgelenk...


                      Hallo!
                      Ich leide nun seit über 18 Monaten an diversen Rückenbeschwerden(BWS Vorfall,und LWSVorfall),auch blockiertes ISG links.Leider helfen mirSpritzen,Nervenverödung, manuelle Therapie und Krankengymnastik nicht!Auch eine 3-wöchige Kompaktkur vor kurzem hat nichts gebracht!Lebe nun immer mit Schmerzmitteln,auch nicht die Dauerlösung.Bei mir ist das größte Problem das ich nicht lange Sitzen kann!!!Weil ich dann rasende Schmerzen bekomme!Geht es einem von euch auch so?!Überlege nun doch ernsthaft mich operieren zu lassen,da ich 3 Kinder habe und die unter der Situation sehr leiden!
                      Gruß
                      Sabrina

                      Kommentar


                      • RE: blockiertes Iliosakralgelenk...


                        Hallo!

                        Leide jetzt mittlerweilen auch schon seit ca. 6 Monaten an Beschwerden des rechten ISG. Angefangen hat alles mit einem Bandscheibenvorfall der LWS, in dessen Verlauf sich dann die Beschwerden des ISG mit eingefügt haben. Hatte zu allem Überfluss dann während der Behandlung des BSV noch einen Autounfall in dessen Verlauf die Milz entfernt wurde und ich eine Bauchnarbe (vom Brustbein bis zum Schambein - ca. 30 cm) davontrug. Da ich mich auf Grund dieser Narbe momentan immer noch nicht aufrichten kann (Narbe erscheint wie Sehne oder Draht) und mich fast ausschließlich gebückt bewege, habe ich nun wieder die Beschwerden des ISG. Spritzen durch Heilpraktiker und Lösung der Blockade durch KG halten - wenn alles gut läuft - maximal einen Tag, manchmal jedoch auch nur wenige Stunden. Eine Lösung, wie ich die Beschwerden - zumindest mal kurz- bis mittelfristig - loswerden kann, habe ich bisher noch nicht gefunden. Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen. Danke, Grüße!!

                        Kommentar


                        • RE: blockiertes Iliosakralgelenk...


                          Hallo,

                          ich möchte allen, die Probleme mit dem ISG haben, die Artikel vom ISG-Experten und Chiroprakter DonTigny empfehlen, z.B.: www.kalindra.com/ezfix.com (Auf der Seite von kalindra gibt es noch mehr von DonTigny).

                          Ausserdem seid ihr willkommen in meinem Forum zur Beckenringlockerung (http://www.carookee.com/group/Symphysenlockerung). Das richtet sich zwar in erster Linie an diejenigen, die ISG-Probleme oder Symphysenlockerung in Zusammenhang mit Schwangerschaft oder Geburt bekommen - aber wir sitzen ja alle im selben Boot, oder etwa nicht?

                          Gute Besserung, Martina

                          Kommentar


                          • RE: blockiertes Iliosakralgelenk...


                            @tahama (oder alle anderen, die sich auskennen)

                            kannst du ein bisschen mehr Informationen über die Spritztherapie schreiben, vielleicht auch eine Internetseite dazu empfehlen?

                            Vielen Dank, Martina

                            Kommentar


                            • RE: blockiertes Iliosakralgelenk...


                              Gespritzt wurde mir 17 x Glucosaminsulfat von einem Arzt in Hamburg bis Anfang Sept.. Danach bekam ich jeweils eine Reizstrombehandlung. Ich habe schon das Gefühl, dass es besser geworden ist. Mitte September habe ich im Urlaub bei einer Wanderung ev. durch Überanstrengung wieder Schmerzen gehabt. Nicht grad förderlich war die durchgelegene Hotelmatratze. Danach war ich bis Ende Dezember schmerzfrei. Über Weihnachten bin ich dann eine längere Strecke Auto gefahren. Durch die Kupplung ist bei unserem alten Wagen schwerer zu betätigen, habe ich jetzt links wieder Schmerzen. Zwar leichter als bisher. Aber ich hoffe es wird nicht zum Dauerzustand. Wir haben uns jetzt ein Wasserbett gekauft. Zur Zeit haben wir noch Probleme die Füllmenge des Wassers richtig einzustellen. Das steife Gefühl im unteren (Seitenschläfer) Lendenwirbelbereich ist jetzt weg. Dafür krampft es morgens im Bereich unter des Armes am Rücken. Ich hoffe, dass diese Schmerzen noch verschwinden. Habt Ihr Erfahrungen mit Wasserbetten?

                              Gruß

                              tahama

                              Kommentar