• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Chiropraktiker AUA!

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Chiropraktiker AUA!

    HAllo,
    ich war am Mittwoch beim Chiropraktiker und der hat mir meinen Hals gebrochen, bzw er hat dort Blockaden gelöst, aber für mich war es so erschreckend wie brechen!
    Mein ganzer Nacken war blockiert und er ist auch total verspannt und die Muskeln verhärtet.
    Das ist auch jetzt noch so, trotz der Blockadelösung. Ich habe eher das Gefühl, die Muskeln tun jetzt noch mehr weh.
    Es ist wie so ein Muskelbrennen was sich bis in den Kopf hineinzieht.
    Wird sich das noch geben und woher kommt das ?
    Nackenschmerzen habe ich auch nach wie vor...
    Einen Osteophaten kann ich mir nicht leisten, davon habe ich hier im Forum schon gelesen.
    Viele Grüße,
    Lise


  • RE: Chiropraktiker AUA!


    Chiropraktische Eingriffe an der Halswirbelsäule sollten nur unter größter Vorsicht durchgeführt werden und nur als Traktion, also Zugbewegungen, nicht diese Dreh-und-Drück-und-Krach-"Einrenkungen" wie bei Dir. Na gut, jetzt hast Du's machen lassen, braucht man nicht mehr diskutieren...
    Das Hauptproblem bei diesen Blockierungen ist, wie Du ja selber feststellst, die Muskelverspannungen. Diese sollte man vor allem behandeln, sowohl äußerlich (Wärme, Massage, etc.) als auch evtl. mit Tabletten (Muskelrelaxantien). Halte Deinen Nacken immer warm, mit Halstuch oder Schal, auch nachts, warmes Duschen ist auch gut, oder Wärmepads drauf-/drunterlegen. Es gibt Cremes wie z.B. Finalgon, die die Durchblutung fördern und Wärme erzeugen (Vorsicht: Brennt wie Hölle, wenn Du es in die Augen oder so bekommst!)
    Die gute Nachricht: Verspannungen können wieder weggehen. Die schlechte: Das kann einige Zeit dauern...
    Versuch auch bewußt, nicht allzusehr zu verspannen. Man hält den Kopf automatisch steif, weil man Angst vor Schmerzen oder erneuter Blockade hat, aber das verstärkt die Verspannungen und Schmerzen, ein Teufelskreis.

    Thomas

    Kommentar


    • RE: Chiropraktiker AUA!


      Hallo Thomas ,
      sorry , aber gerade die Traktionsmanipulationen an der Halswirbelsäule sind gefährlich !!
      Durch die Rotation und Traktion ( Zug und Drehbewegung ) kommt es zum Zug auf die Vena
      intervertebralis und damit besteht die Gefahr der Verletzung im inneren der Vene .
      Es ist nicht leicht mit kurzen Worten die fachlich richtige Manipulation zu beschreiben , man sollte sich vorher einfach über die Kompetenz des Ausführenden vergewissern .

      Physio

      Kommentar


      • RE: Chiropraktiker AUA!


        Ich gebe Dir Recht, meine Aussage war zu verkürzt und dadurch falsch.
        Generell würde ich vor gewaltsamen und ruckartigen Manipulationen warnen,ganz besonders an der Wirbelsäule und dort ganz besonders an der HWS. Mit Zug meinte icheher langsame Traktionsbewegungen. Ich dachte dabei hauptsächlich an die Gefahr der Rückenmarks- bzw. Nervenverletzung, aber die Gefahr der Verletzung der A. vertebralis besteht natürlich auch (Schlaganfälle sind beschrieben!).

        "man sollte sich vorher einfach über die Kompetenz des Ausführenden vergewissern . "

        Ach, wenn das doch nur so "einfach" wäre!

        Thomas

        Kommentar



        • RE: Chiropraktiker AUA!


          Hallo Thomas ,

          die beschriebenen Schlaganfälle kommen durch die
          Verletzung der A.vertebralis im inneren , dadurch wird eine Thrombus gebildet der dann den Schlaganfall auslöst .
          In der Literatur habe ich noch nie von einer Verletzung des Rückenmarks durch eine Manipulation gehört .
          Aber es ist sicherlich ein schwieriges Thema , man sollte aber nicht generell gegen Chiropraktische
          Manipulationen eingestellt sein .
          Auch in der Osteopathie werden Blockaden der Wirbel durch Manipulationen gelöst .

          Kommentar


          • RE: Chiropraktiker AUA!


            Ich bin nicht generell gegen Manipulationen. Aber ich bin gegen regelmäßige, gewaltsame Manipulationen, wie das oft von Orthopäden gemacht wird, wenn sie eine "Blockierung" vermuten. Dann kracht es heftig und der Patient meint, wow, jetzt muss aber was gelöst worden sein. In Wahrheit kann man es bei jedem "Krachen lassen". Osteopathen arbeiten häufig ja mehr visceral, bzw. mit langsamen Traktionen und machen das Gewebe erstmal "weich", bevor sie Gelenk manipulieren. Zumindest ist das meine Erfahrung.

            Thomas

            Kommentar


            • RE: Chiropraktiker AUA!


              Damit stimme ich mit Dir voll überein .

              Kommentar



              • RE: Chiropraktiker AUA!


                Nochmal zu Läppchen und nur als Ergänzung zu Thomas Äußerungen. Wichtig ist meiner Meinung nach, daß Du, sobald Du die Muskulatur etwas gelockert hast, dringend damit anfängst, Deine Nacken- und Schultermuskulatur zu trainieren. Natürlich am Anfang vorsichtig, aber in der Regel kommt es nur noch sehr schwer zu Blockaden, wenn die Muskeln stark genug sind, die Halswirbelsäule zu halten.
                Mit freundlichem Gruß

                Kommentar


                • Dorn? Ich glaube, ich spinne!


                  Hallo Franz Josef,

                  ich muss Dir sagen, dass ich schockiert bin, wie Du die Schmalspur-Therapie "Dorn", die jeder Laie in einem Eintages-Seminar (von dem gut fünf Stunden für Selbstbeweihräucherung des Seminarleiters draufgehen) mit einer anerkannten Ausbildung wie der Osteopathie auch nur in einem gemeinsamen Satz nennen kannst! Du hast doch von Osteopathie offensichtlich überhaupt keine Ahnung! Es ist gerade die Osteopathie, bei der man Blockierungen mit hochfrequenten Manipulationen ("Einrenkungen") löst. Osteopathen wenden hierfür allerdings viel sanftere Techniken mit äußerster Genauigkeit aus, worin sie sich von den Hauruk-Methoden der Orthopäden und einiger Heilpraktiker unterscheiden.

                  Die Dorn-Therapie ist nur durch die mehrfache unkritische Sensationsberichterstattung in der Sendung Fliege unter den weniger intelektuell begnadeten, dafür umso leichter beeinflußbaren Bevölkerungsschichten populär geworden. Angewendet wird sie überwiegend von Therapeuten, die zu faul sind, eine anerkannte Fortbildung zu besuchen, die teuer ist und sich über lange Zeit hinzieht. Eine andere Motivation ist natürlich das viele Geld, dass man hierfür von Selbstzahlern bei der aktuell durch die Medien angeheizten Nachfrage mit Dorn verdienen kann.

                  Sanfte Therapie? Dann verrate mit doch einmal bitte, warum Dorn-Therapeuten Holzklöppel zum Einrenken von blockierten Wirbeln verwenden, um ihre eigenen Finger zu schonen?

                  Viele Grüße

                  MikeL
                  http://www.mtk-physio.de

                  Kommentar


                  • RE: Chiropraktiker AUA!


                    Hallo Physio,

                    Verletzungen des Rückenmarkes sind durchaus durch Manipulationen möglich. Vor zwei Jahren lernte ich eine Patientin eines Kollegen aus Freiburg kennen, der durch eine vom Orthopäden ohne vorherige Anamneseerhebung ausgefühte Manipulation der Dens des 2. Halswirbels abgerissen wurde!

                    Hätte der Orthopäde eine Anamnese erhoben, wäre ihm bekannt gewesen, dass die Patientin durch jahrelange Cortisontherapie trotz ihres jungen Alters eine Osteoporose haben könnte.

                    Der Fall ist übrigens vor Gericht verhandelt worden nur hat der Arzt behauptet, er hätte die Patientin nie behandelt. Die Sprechstundenhilfe hat ausgesagt, dass sich die Patientin an der Garderobe im Wartezimmer den Kopf gestoßen hätte...

                    Kommentar