• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Knackender Daumen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Knackender Daumen

    Hallo,

    ich bin es noch einmal. Dieses Mal in einer anderen Sache. Ja, es ist derzeit echt zum verrückt werden. Ich versteh es selbst nicht.

    Aber zum Problem:

    Bei meinem rechter Daumen ist seit ca. 2 Wochen auch irgendetwas nicht in Ordnung. Er ist nicht mehr mit der normalen Selbstverständlichkeit zu bewegen wie üblich. Es ist als sei er steifer geworden. Ich bin, glaube ich, schon in so eine Art Schonhaltung übergegangen. Ich lasse ihn immer gerade und versuche, ihn nicht mehr abzuwinkeln. Winkle ich ihn ab, knackt es ganz laut. Manchmal ist es danach besser, manchmal kanckt es aber kurz darauf wieder.

    Es ist ein komisches Gefühl, man könnte fast sagen, mir wird dabei schlecht. Ich habe schon im Archiv geforstet, bin dabei auf den schnellenden Finger gestossen.

    Weiss aber nicht, ob meine Beschreibung auf das zutrifft. Aber mein Hausarzt meinte, dass man unterscheiden muss, ob es in der Mitte beim Gelenk kracht oder ob es vielleicht doch so eine Art Knoten am Anfang ist.

    Mittlerweile wird es immer unangenehmer. Allerdings kann ich mir es auch einbilden, da ich Angst davor habe, dass auch das was Unangenehmes sein könnte.

    Kühlen bringt nix, was kann ich dagegen tun?

    Wäre toll, wenn mir jemand einen Tipp hätte. Nächste Woche frag ich auf alle Fälle den Orthopäden.

    Vielen Dank.

    John


  • RE: Knackender Daumen


    Hallo John,
    gibt es ein Ereignis das Ihre Beschwerden am Daumen ausgelöst hat?
    Ein Ikea -Regal aufzubauen, oder ein Gurkenglas mit Gewalt öffnen zu wollen kann zu Schmerzen durch Überlastung beziehungsweise Überdehnung in dem Daumengrund, oder Daumensattelgelenk führen. Durch solch traumatischen Einwirkungen
    können auch Strukturen am Gelenk verletzt werden die zu einem instabilen Daumengelnk führen.
    Alles Gute
    Günter Knarr

    Kommentar


    • Antwort


      Hallo Herr Knarr,

      als Ursache vermute ich Folgendes:

      1.) Ich schreibe derzeit sehr viel mit der Hand
      (tagsüber PC, abends Hand) oder
      2.) 1-Tages-Free-Climbing-Kleterkurs oder
      3.) Training mit dem Gyrotwister

      Das Knacken macht einen echt verrückt. Ich reibe nun mehrmals mit einem Eiswürfel den Daumenansatz und nehme Piroxicam 20 mg 1x täglich ein.

      Der Orthopäde meinte, so müssten wir das weg bekommen, aber ich sehe das kritisch.

      Soll ich meinen daumen jetzt schonen?

      Danke im voraus für Ihren Rat. Ihr Service ist lobenswert !!!

      Gruß
      John Lux

      Kommentar


      • RE: Antwort


        Hallo John,
        durch das Eis werden in erster Linie die Schmerzen reduziert . Einen stabilisierenden Einfluß auf das Gelenk hat diese Maßnahme nicht.
        Beim Klettern werden die Fingergelenke sehr stark beansprucht und es kann zu einem Einriss/Riss der stabilisierenden Ringbänder um das Gelenk kommen. Vielleicht versuchen Sie, wie ich es einem Patienten empfohlen habe, der sehr viel klettert, die Stabilität durch einen Tapestreifen über das Gelenk zu verbessern.
        Alles Gute
        Günter Knarr

        Kommentar